Lidl: Ab August gebührenfreie Bargeldabhebung ab einem Einkaufswert von 10 Euro möglich

Wer häufiger beim Discounter Lidl einkauft, kann sich bald schon den zusätzlichen Gang zum Bankautomaten sparen.

Lidl Bargeldabhebung

Wie nun in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wurde, wird es ab Ende August dieses Jahres möglich sein, „in jeder der rund 3.200 Lidl-Filialen in Deutschland an der Kasse ganz bequem Bargeld vo[n] Girokonten abzuheben“. Mit diesem Schritt will der Lebensmittel-Discounter sein Service-Angebot erweitern und den eigenen Kunden einen zusätzlichen Weg zur Bank für eine Bargeldabhebung sparen.

Der Service kann an den Kassen des Discounters in Anspruch genommen werden und ist gebührenfrei. Dazu muss zusätzlich ein Einkaufswert von mindestens 10 Euro erreicht werden. Kunden können dann mit ihrer girocard und mittels PIN-Eingabe kostenlos Bargeld abheben. 

Abhebungen zwischen 10 und 200 Euro möglich

„Dafür nennen sie den Lidl-Mitarbeitern an der Kasse den gewünschten Betrag zwischen 10 und 200 Euro, den sie bar ausgezahlt haben möchten“, heißt es in der Mitteilung. „Auszahlungen sind in Zehn-Euro-Schritten möglich. Zur besseren Übersicht wird der Abhebungsbetrag auf dem Kassenbon und auf dem Kontoauszug im Verwendungszweck getrennt von der Einkaufssumme ausgewiesen.“

Vor dem Gang zu Lidl lohnt auch der Download der hauseigenen iOS-App, die kostenlos im deutschen App Store für das iPhone verfügbar ist (App Store-Link). Dort finden sich unter anderem die jeweiligen Wochenangebote und Aktionen, Prospekte, Gewinnspiele und Rezepte. Vor dem Einkauf kann sogar eine Merkliste für den Besuch beim Discounter angelegt werden.

Begrüßt ihr diesen neuen Service von Lidl? Nutzt ihr bereits die anderen angebotenen Extras an der Kasse der Discounter, beispielsweise kontaktloses Zahlen bei Aldi? Wir sind gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema.

Foto: obs/LIDL/Lidl.

Kommentare 19 Antworten

    1. Nimm doch deine Visa oder ec Karte mit Wavepay oder wie auch immer das heißt. Einfach Geldbeutel aufs Lesegerät und fertig. Wüsste nicht was an Apple Pay besser sein sollte.

    2. „Hab kein Bock auf Bargeld mehr“ Du findest es also richtig Geil eine Gläserne Person zu sein, der mann in o Komma nix seine Identität klauen oder auch Verändern kann, super ! Vertraust auf unsere Politiker und Konzerne und das ist ja auch gut so, juhuuu Der negativ Zins kommt, was freu ich mich!

  1. Apple Pay soll im Herbst in Verbindung mit iOS 12 in Deutschland losgehen.
    (Ich warte bis 12.1 da 0er BS von apple meist katastrophal verbugt sind)

      1. @elimes: Richtig. Alle Versionen sämtlicher Software aller Hersteller.
        Mit Ausnahme einiger ganz weniger Software-Anwendungen, die für sehr spezielle Zwecke konstruiert wurden (z. B. Steuerungsmodule für Kernkraftwerke), einen sehr begrenzte Komplexität haben und bei denen mit enormem Aufwand und kosten die Fehlerfreiheit mathematisch bewiesen wurde, gibt es keine Software, die frei ist von Fehlern.
        Diese Erkenntnis ist aber nicht neu und in etwa so wertvoll wie „nachts ist es dunkel“.
        Wie schlimm Fehler von Alltagsprodukten wie iPhones sind, ist hochgradig subjektiv und bekanntermaßen Gegenstand selektiver Wahrnehmung.
        Insofern ist der Vorwurf der Trollerei berechtigt, wenn jemand gerade bei Apple sagt, er würde aufgrund katastrophaler Bugs nicht updaten. Wenn man das mal mit dem Mitbewerb vergleicht reagiert Apple erstens sehr schnell und zweitens leistet Apple mit Abstand den längsten Support auch für ältere Hardware.

  2. Damit zieht Lidl mit einiger Verspätung mit dem Kollegen Aldi gleich, da kann man das schon länger. Bei Netto und Rewe geht das auch schon, da ab 20,-€.
    Ich finde das gar nicht schlecht, meine Bank ist weiter weg und man bekommt da schlecht einen Parkplatz und oft ist dann auch noch der Automat leer.

    Kann sich aber ja zum Glück jeder aussuchen, ob er den Service nutzen möchte.

  3. Ja, bargeld lacht oder so. Es gibt leider noch genug menschen, die bargeldlose zahlung meiden oder sogar hassen. Sie werden ihre gründe haben, die ich allerdings nicht immer nachvollziehen kann.
    Gut,- aber jeder wie er gerne möchte.

    Die abhebungen bei der „Lidl-bank“ oder am „Aldi-schalter“ oder wo auch immer finde ich gut. Sie stellen eine sinnvolle ergänzung zu den immer seltener gewordenen bankschaltern und zweigstellen dar.
    ??

    1. Es gibt ja immer noch genug Situationen, bei denen man Bargeld braucht. Beispielsweise
      – Parkscheinautomaten
      – Taschengeld für die Kinder
      – Bierkasse im Verein

  4. Leider ist das Abheben von Bargeld bei Lidl sicher nur mit EC Karte möglich. Da ich nunmehr fast alles mit Kreditkarte (ohne NFC) zahle wäre es wünschenswert wenn Bargeld Abhebungen auch mit Kreditkarte möglich wären.
    Apple Pay bietet tatsächlich deutlich mehr Sicherheit als die ungesicherte, weil bis 25 € ohne PIN zu belastende NFC Kreditkarte.

    1. Das Wort Kreditkarte besagt schon das du hier einen Kredit zur Verfügung gestellt bekommst, bei dem zwar Bargeld Abhebungen zwar möglich sind aber aber ein Nischenprodukt bleibt. Die Supermärkte arbeiten mit der Hausbank zusammen und nicht mit irgendwelchen Kreditinstitute, da würde sich das ganze nicht mehr rechnen.

  5. Na dann können die Banken wohl bald die Geldautomat abbauen und brauchen keine Angst mehr um die Einbrecher haben. Aber die immer netten (ironie an) Kassierer wird das sicher freuen.

  6. Ach abheben kann man überall. Wer eins seiner Konten bei der DKB hat, kann auch mit der App jederzeit einen Strichcode generieren (Rewe, Hit, Penny etc).
    _____
    Sie sollen mal lieber echten Mehrwert bieten und das kostenfreie Einzahlen erlauben ;).
    Meinetwegen würd ich dann auch dabei ab 40€ einkaufen.

    Restbetrag plus unnötige Scheine einfach aufs Konto. Das wäre perfekt und würde auch Kleingeld ersparen.

  7. Du kannst dir auf deinem Smartphone ein Hammer ansehen und etwas drüber lesen, aber davon bekommst du den Nagel nicht in die Wand. Wer sein Handy zum zahlen nutzen möchte, der braucht eine Gegenseite die online ist. Auch wenn das viele Großstadtaffen nicht kapieren wollen, aber es gibt noch weite Teile des Landes, die nicht online sind, weil jene die uns treiben, dort keine Gewinne machen.
    Merkel erzählt seit Jahren das Internetmärchen vom Ausbau und es passiert zu wenig. Den gen-Mais hat sie schneller auf den Weg gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de