Luke The Liftboy: Wo ist die Herausforderung?

Das 79 Cent teure Luke The Liftboy ist vor einigen Tagen erschienen und beweist Potenzial – nur versenkt er den Ball nicht ganz.

Das iPhone-Spiel Luke The Liftboy (App Store-Link) hat eigentlich alle Zutaten, die für ein richtig gutes Casual-Spiel benötigt werden: Das knapp 70 MB große Spiel hat eine nette Grafik, witzige Charaktere und ist schnell verstanden. Doch irgendwie fehlt da etwas…


Das Leben als Liftboy ist schnell erklärt: Man muss die Hotelgäste so schnell wie möglich in die von ihnen gewünschte Etage bringen. Dazu klickt man sie an und verfrachtet sie in den Fahrstuhl, um dann in das richtige Stockwerk zu fahren und Trinkgeld zu kassieren.

Anfangs spielt man auf drei Etagen und muss in einer gewissen Zeit so viele Passiere wie möglich transportieren. Wie viele, das ist eigentlich egal – selbst ein Passagier reicht völlig aus, um ein Level erfolgreich zu meistern. 3-Sterne-Wertungen, besondere Herausforderungen oder eine Game-Center-Anbindung sucht man leider vergeblich.

Stattdessen gibt es einen Shop, in dem man Upgrades oder Power-Ups kaufen kann. Entweder mit dem Spielgeld oder per In-App-Kauf. Aber ehrlich gesagt hatte ich nach zehn absolvierten Leveln nicht unbedingt das verlangen, eines dieser Upgrades zu kaufen. Warum auch? Die Level sind ja auch so zu schaffen.

Letztlich reißen es auch die witzigen Figuren und die netten Sprüchen beim Aussteigen nicht mehr raus: Bei Luke The Liftboy fehlt einfach das letzte Bisschen, mit welchem das Spiel zu einer echten Herausforderung wird.

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

      1. Da hast du allerdings recht. 😀 Der Mehraufwand ist da nicht zu verachten.

        Naja jetzt mal im ernst:
        Ich wollte hier niemand mit Klugscheißerei nerven, sonder einfach nur darauf hinweisen.

        Außerdem nimm mal einen iPod 2. Gen in die Hand (plus Hinterwäldler WLAN auf’m Kaff) und drück mal SCHNELL auf einen Link. Das wird dann eine Angelegenheit von fast 10 Minuten. 😉

          1. Da hast du natürlich Recht. Und ich entschuldige mich auch für die „herbe“ Kritik (die schon wieder zu einer seitenlangen Diskussion ausartet) aber ich hatte es total vergessen, dass da noch dieses PopUp Fenster kommt. (Das war ja früher noch nicht so.)

          2. Hab ich ne andere Appgefahren App als ihr? Wenn ich auf den link klicke werde ich direkt mit dem AppStore verbunden, nix Popup!

          3. Wenn du die aktuelle Version hast, kann es sein, dass du in den iOS-Einstellungen unter Apps – appgefahren den Punkte „Preisalarmabfrage“ deaktiviert hast.

    1. Das 79 Cent teure Luke The Liftboy

      Die Überschrift lesen hilf

      Edit: Den Kommentar von Florian hab ich jetzt erst gesehen^^ zurückgenommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de