März 2019: Die besten neuen Apps für iPhone & iPad

Unsere Favoriten aus dem App Store

Mit der tollen und funktionsreichen Anwendung Halide haben sich die Entwickler Ben und Sebastiaan bereits einen Namen machen können, nun haben sie eine weitere App an den Start gebracht: Spectre Camera. Die App macht Fotos mit Langzeitbelichtung zum Kinderspiel, das funktioniert nach ersten Updates sogar ohne Stativ erstaunlich gut. Zusammen mit einigen spannenden Extra, wie etwa dem zusätzlichen Export der Aufnahmen als Live Photo, bietet Spectre Camera bereits kurz nach dem Release ein tolles Paket für Fotografie-begeisterte Nutzer.

Spectre Kamera
Spectre Kamera
Entwickler: Lux Optics LLC
Preis: 3,49 €

Wer im Besitz eines Sonos-Soundsystems ist und gleichzeitig eine Apple Watch sein Eigen nennt, kann sich auf eine interessante Neuerscheinung freuen. Zu den Features von Lyd for Sonos gehört unter anderem das Abspielen und Pausieren von Musik, das Überspringen des aktuellen Titels, das Hinzufügen oder Entfernen von Lautsprechern aus einer Sonos-Gruppe, das Starten von Playlists oder Radiosendern, eine automatische Erkennung von Sonos-Speakern im Haus, sowie eine Integration des Siri-Zifferblatts und eine Apple Watch-Komplikation.

Lyd - Watch Remote for Sonos
Lyd - Watch Remote for Sonos
Entwickler: Alexander Heinrich
Preis: 2,29 €

Auch eine Mac-App hat es in diesem Monat in unsere kleine Auswahl geschafft, immerhin hat sich Receiver aber auch schon auf iOS und tvOS einen Namen gemacht. Die Entwickler der appsolute GmbH haben nun auch ein passendes Mac-Pendant zu ihrer beliebten Radio-Anwendung im deutschen Mac App Store veröffentlicht. Unter macOS nistet sich Receiver unauffällig in der Menüzeile des Rechners ein und kommt mit einem sehr übersichtlichen Menü zum Auswählen von Radiosendern sowie einer umfangreichen Suchfunktion daher. Beim Abspielen wird, sofern der jeweilige Sender es unterstützt, auch der aktuelle Song samt Titel angezeigt.

Receiver Radio
Receiver Radio
Entwickler: appsolute GmbH
Preis: 7,99 €

Ich bin vor ein paar Tagen mit dem Bus gefahren und habe dort ein junges Mädel entdeckt, dass mit dem iPad und einem Apple Pencil echt tolle Bilder gezeichnet hat. Mein Talent reicht dafür bei weitem nicht aus, aber vielleicht sieht es bei euch ja anders aus? Mit Flow von Moleskine gibt es nun eine weitere App, in der ihr eurer Kreativität freuen Lauf lassen könnt. Ziemlich interessant ist die Aufmachung von Flow. Es werden Dokumente mit einer unendlichen Breite für nahtlose Zeichnungen erstellt, außerdem kann man seine digitale Federmappe mit eigenen Stiften füllen, die man dann über eine Schnellauswahl direkt „in die Hand“ nehmen kann. So muss man für verschiedene Farben und Stiftarten nicht immer eine manuelle Auswahl treffen.

Flow von Moleskine
Flow von Moleskine
Entwickler: Moleskine Srl
Preis: Kostenlos+

Eine wirklich essentielle Anwendung, die ich auf meinem iPhone oder iPad absolut selten nutze, ist die Kontakte-App. Es gibt kaum nützliche Funktionen, das Design ist eher mäßig und im Zweifel erreiche ich die Kontakte über Siri oder die Telefon-App viel schneller. Nun gibt es endlich eine spannende Alternative: Cardhop. In den Einstellungen der App kann man zwischen drei verschiedenen Designs wählen, sie bietet verschiedene Sortierungen und Gruppen an, zeigt euch die nächsten Geburtstage übersichtlich auf einer Seite und vieles mehr. Statt sich mühsam durch eine lange Liste und verschiedene Ansichten arbeiten zu müssen, bietet Cardhop zudem eine spannende Suchfunktion mit natürlicher Spracheingabe an.

Cardhop
Cardhop
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 3,49 €

In Audio Now sollen die besten Podcasts und kuratierte Audio-Inhalte von deutschen Radiosendern, Podcast-Produzenten und Audio-Anbietern zu finden sein. Außerdem soll Audio Now Heimat werden von Podcasts und Audio-Serien der Bertelsmann Content Alliance. Zu letzterer gehören die Mediengruppe RTL Deutschland, UFA, Verlagsgruppe Random House, Gruner + Jahr, BMG und RTL Radio Deutschland. Ein erster Blick in Audio Now offenbart ein sehr modernes und übersichtliches Layout, sowie viele Möglichkeiten, neue Podcasts und Audio-Inhalte entdecken zu können. Neben einem „Entdecken“-Feature, das als Startseite dient und besonders beliebte, thematisch geordnete und neue Podcasts zum Stöbern versammelt, gibt es auch eine spezifische Suche, ebenso wie eine persönliche Seite namens „Mein Audio“, wo alle abonnierten Sendungen und heruntergeladene Folgen zu finden sind.

Kommentare 2 Antworten

  1. Aus meiner Sicht nicht gut recherchiert.

    Einige Apps sind nicht „neu“ (Spectre), andere sind für „Randgruppen“ (Lyd für Sonos).

    Flow ist mit 31.99 Euro Abo pa (was im Artikel nicht erwähnt wird) völlig überteuert und bietet nicht mal ansatzweise den Leistungsumfang von Procreate & Co.

    Cardhop ist nett, aber nach einigen Tagen Spielerei nutze ich es nicht mehr, da mir die Kontaktsuche in der Telefon – app völlig ausreicht. Und Audio Now hat einige mir wichtige Podcasts nicht, abgesehen davon gibts die App nur für‘s iPhome.

    Radio Receiver ist eine App für den Mac, das interessiert mich nicht, wenn im der Überschrift steht: „Die besten Apps für iPhone & iPad“.

    Übrigens: Einige der vorgestellten Apps haben im Appstore vernichtende Kritiken bekommen.

    Wahrscheinlich gab es aber einfach auch nur keine besseren Apps im März:-(

  2. Danke. Etwas spät gelesen. Seit ein paar Tagen nutze ich Lyd for Sonos und bin sehr zufrieden. Der Entwickler hat auch gute Arbeit geleistet – einfach ausprobiert und es klappte „alles“. Für die LS-Lautstärke musste ich etwas rätseln, weil ich an die andere Anzeige, die mal da war, manchmal nicht… Und, die hatte li und re vom LS +/- Zeichen, was sofort klar war. Hier muss das Rädchen gedreht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de