Cardhop: Kontakte-App der Fantastical-Macher jetzt für iOS verfügbar

20 Prozent Rabatt zur Einführung sichern

Eine wirklich essentielle Anwendung, die ich auf meinem iPhone oder iPad absolut selten nutze, ist die Kontakte-App. Es gibt kaum nützliche Funktionen, das Design ist eher mäßig und im Zweifel erreiche ich die Kontakte über Siri oder die Telefon-App viel schneller. Nun gibt es endlich eine spannende Alternative: Cardhop (App Store-Link), eine App der Fantastical-Macher, ist nach dem Start für den Mac nun auch für iPhone und iPad verfügbar.

Die heute veröffentlichte Universal-App ist eine Premium-Anwendung ohne In-App-Käufe und kann für 4,49 Euro gekauft werden. In diesem Preis enthalten ist bereits ein Einführungsrabatt in Höhe von 20 Prozent, später wird Cardhop also etwas mehr kosten.

Cardhop ist besser und schöner als Apples Kontakte-App

Und was soll ich groß sagen: Cardhop für iOS ist wirklich schick geworden und gefällt mir auf Anhieb besser als die Version für den Mac. In den Einstellungen der App kann man zwischen drei verschiedenen Designs wählen, sie bietet verschiedene Sortierungen und Gruppen an, zeigt euch die nächsten Geburtstage übersichtlich auf einer Seite und vieles mehr.

Statt sich mühsam durch eine lange Liste und verschiedene Ansichten arbeiten zu müssen, bietet Cardhop zudem eine spannende Suchfunktion mit natürlicher Spracheingabe an. Über die Cardhop-Suchleiste am unteren Bildschirmrand kann man zahlreiche Befehle eingeben und direkt ausführen. Hier einige Beispiele:

  • iMessage Annika
  • Freddy anrufen
  • skype Melanie
  • Peter 01624881618 mobile
  • Robin Dutt Castroper Straße 145 44791 Bochum home

Während die ersten Beispiele selbsterklärend sind, finde ich die letzten beiden Beispiele richtig klasse. Ohne große Umwege kann man neue Kontakte erstellen oder bestehende Kontakte um noch nicht vorhandene Informationen ergänzen. Dabei kann Cardhop auf Wunsch sogar direkt Informationen aus der Zwischenablage übernehmen. Spezielle Funktionen, wie etwa ein Skype-Anruf oder die Navigation zu einer Adresse, können auf Wunsch auch als Siri-Kurzbefehl erstellt werden.

Es sind aber auch die kleinen Sachen, die das Arbeiten mit Cardhop entspannt machen: Um einen Kontakt zu löschen, muss man sich anders als in Apples eigener Anwendung nicht durch zahlreiche Menüs klicken, stattdessen wischt man einfach mit dem Finger von rechts nach links über einen Kontakt – und schon kann er gelöscht werden.

Am Ende ist Cardhop seit langer Zeit endlich mal wieder eine Bezahl-App, die ich schon nach wenigen Minuten gerne weiterempfehle. Hier kann sich Apple gerne eine Scheibe abschneiden.

Cardhop
Cardhop
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 3,49 €

Kommentare 18 Antworten

  1. Aber immer das gleiche Problem. Ich kann die App nicht zum default machen. Wenn iOS das einmal zulässt, dann machen solche Apps noch viel mehr Spass

  2. Sieht ganz nett aus und ist bestimmt auch irgendwo nützlich, aber wie oft benutzt man tatsächlich die Kontakte App… Ich überlege noch, ob mir das 4,49 EUR wert ist 😉.

  3. Wenn man die Kontakte nicht per Drag&Drop in Gruppen verschieben kann hat sie keinen Mehrwert. Ich seh nichts was die Apple Adress App nicht kann außer schön aussehen.

  4. Ich hab meine Kontakte über die Jahre überall verstreut, Outlook, Gmail und iOS überall liegen Kontakte.
    Krieg ich die damit sauber zusammengeführt und ab da nur noch bei einem Dienst hinterlegt?

  5. @Piimp

    Ich nutze seit einiger Zeit https://covve.com

    Die Gratis Version sollte den meisten reichen. Die paid features sind eher was für freelancer und Auswertungsfetischisten.

    Pro: Sync aller verbundenen Adressbücher (icloud, outlook, gmail,…
    Das heisst, wenn die app ihre arbeit mal verrichtet hat, sind alle Kontakte in allen angeschlossenen Konten gleich. Desweiteren werden fehlende infos ergänzt (Land, Jobtitel sofern gefunden wird, uvm.)

    Contra (für die Datenschützer und Paranoiden): Ja, das heisst die App braucht dafür Zugriff auf Deine Kontakte – alle.

    1. Danke für den Tipp ich schau es mir mal an.
      Datenschutz ist kein Problem für mich. Ich setz einfach den Aluhut auf während ich die App nutze.

  6. Packt die App alle Daten auch in den normalen Datensatz, der dann zu iCloud synchronisiert wird? Oder baut man sich da einen Parallelbestand auf?

    Und ist die App in deutsch lokalisiert. Wenn man z.B. ne Mobilnummer in natürlicher Sprache speichert, nimmt er dann die deutschsprachigen Labels und legt keine benutzerdefinierten an?

    Danke!

  7. Hallo, gibt es auch einen Ziffernblock zum Wählen, bei dem man nur Teile der Telefonnummer eingibt und es werden passende Kontakte angezeigt?

  8. Visitenkarten scanne ich mit BCR Pro und weise gleich Gruppen zu. Alternativ scanne ich einen QR Code. Anrufen geht mit Siri prima. Den Mehrwert dieser App sehe ich darüber hinaus nicht. Unabhängig davon brauche ich beruflich immer den Link ins Windows.

  9. Ich mag die app – hat potential!
    Man kann gruppen verwalten (sonst nur via icloud web) und man kann aus der zwiwchenablage heraus einen kontakt anlegen. Beides brauch ich relativ haeufig.

    1. Das halte ich für ein Gerücht. Man kann mit dieser App derzeit leider keine Gruppen verwalten. Das wäre aber meines Erachtens der Mehrwert gewesen. So sieht das Ganze einfach nur schick aus. Kein großer Nutzen. Der Platzhirsch bleibt meines Erachtens ContactsXL.

    2. Kann man einen Kontakt zwischen Accounts verschieben bzw direkt dort einen neuen erstellen?

      Habe zusätzlich zu iCloud ein CardDAV (vom Synlogy NAS) angebunden. Die Apple Kontakte App kann nur einmal der Standard Account festgelegt werden. Will ich einen dann erstellten Neuen Kontakt der erst immer auf iCloud eingetragen wird dann im Nachhinein zum CardDAV Account schieben ist dies nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de