Mako – Einfach Meerjungfrau: Puzzlespaß zur ZDF-Serie für Nixenfans zwischen 5 und 11 Jahren

Die neue App Mako – Einfach Meerjungfrau richtet sich vor allem an ein junges weibliches Publikum.

Mako Einfach Meerjungfrau

Mako – Einfach Meerjungfrau (App Store-Link) steht seit kurzem im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort für 3,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist 713 MB groß, erfordert iOS 6.0 oder neuer und steht selbstverständlich in deutscher Sprache bereit.


An mir ist die Serie Mako – Einfach Meerjungfrau, die seit mehreren Jahren im ZDF ausgestrahlt wird, bisher komplett vorbei gegangen. Genügend junge Fans wird es aber sicherlich geben, die sich für diese App begeistern können: Vornehmlich werden weibliche Nixenfans im Alter zwischen 5 und 11 Jahren angesprochen.

Die kleinen NutzerInnen erwarten insgesamt 60 Puzzlemotive mit den süßen Meerjungfrauen und ihren Freunden. Serien-Fans können nach einem Tutorial Szenenbilder aus den ersten drei Mako-Staffeln, aber auch witzige Schnappschüsse ihrer Stars in drei Schwierigkeitsgraden puzzeln. Magische Joker helfen beim Lösen und der digitale Puzzle-Tisch lässt sich nach Belieben verschieben, vergrößern oder verkleinern. Für zusätzlichen Spaß beim Knobeln sorgen magische Animationen mit Blubberblasen, Seesternen und vielen Glitzereffekten.

Selfies können in Puzzles umgewandelt werden

Sind die vorhandenen Motive alle gelöst, kann der User das umfangreiche Angebot mit gesicherten In-App-Käufen erweitern und neue Puzzle zu verschiedenen Themenpaketen hinzufügen. Als Belohnung schalten sich nach und nach 16 Bonus-Videos mit Ausschnitten aus der aktuellen 3. Staffel frei.

Hat man genug vom Puzzeln, macht ein „Nixen-Selfie“-Feature die Fans zum Teil der Mako-Welt. Selbstporträts lassen sich in dieser Funktion mit Rahmen, Hintergründen und bunten Stickern aus der Unterwasserwelt verzieren. Ein besonderes Highlight ist der Nixen-Rahmen, der die Nutzer selbst zur Meerjungfrau werden lässt. Alle mit diesem Tool kreierten Bilder lassen sich außerdem mit nur einem Klick ebenfalls in Puzzles verwandeln, so dass für langanhaltenden Spielspaß gesorgt sein dürfte. Warum man allerdings in einer Kinder-App trotz eines Kaufpreises von 3,99 Euro noch weitere In-App-Käufe integrieren musste, bleibt wohl ein Geheimnis der Entwickler.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de