MediSafe: Übersichtliche und kostenlose App zur Verwaltung von Medikamenten

Die kostenlose App MediSafe soll iPhone-Besitzern bei der korrekten Einnahme ihrer Medikamente helfen. Wir haben einen ersten Blick auf die App geworfen.

MediSafe 4 MediSafe 3 MediSafe 2 MediSafe 1

Ich bin glücklicherweise nicht betroffen und ich hoffe, dass auch ihr es nicht seid: Regelmäßig Medikamente einnehmen zu müssen. Falls ihr jedoch regelmäßiges Medikamente einnehmen müsst und diese nicht vergessen dürft, wollen wir euch das Leben etwas einfacher machen: MediSafe (App Store-Link) ist eine kostenlose iPhone-App, in der man die eigenen Medikamente verwalten kann. Alternativ lässt sich die App natürlich auch nutzen, wenn man eine Person betreut, die auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen ist.

Auch wenn ich nicht unbedingt im Thema bin, ist die App doch sehr einfach zu bedienen. MediSafe setzt auf eine digitale Pillenbox, die automatisch mit den zuvor hinterlegten Pillen befüllt wird. Medikamente werden dabei aus einer großen Datenbank ausgewählt und können sogar mit einem farbigen Symbol in der passenden Form gekennzeichnet werden, so dass Verwechselungen ausgeschlossen werden.

MediSafe erinnert auch auf der Apple Watch

Die Hauptaufgabe von MediSafe ist natürlich die Erinnerung an die Einnahme. Diese erfolgt per Push-Nachricht direkt auf das iPhone oder alternativ auch die Apple Watch. Erhält man eine Benachrichtigung, nimmt man die Tablette und bestätigt das in der App. So weiß MediSafe genau, wie viele Tabletten noch vorhanden sind und kann den Nutzer erinnern, wenn es wieder Zeit für eine neue Packung wird.

Wer sich in MediSafe einen kostenlosen Account anlegt, profitiert zudem von weiteren Funktionen. Nach der Anmeldung lässt sich die eigene Tabletten-Datenbank mit der Familie synchronisieren. Verpasst man eine Einnahme, werden auch Familienmitglieder darauf aufmerksam gemacht, damit sie danach hilfreich zur Seite stehen können. So sollte das Vergessen einer Tablette hoffentlich nicht mehr vorkommen.

MediSafe macht einen wirklich ausgereiften Eindruck, auch wenn noch nicht alle Übersetzungen innerhalb der App perfekt umgesetzt sind. Es können verschiedene Alarm-Klänge ausgewählt werden, zudem lässt sich die App mit einem Code schützen. Zudem lassen sich in MediSafe zahlreiche weitere Informationen eintragen, wie etwa Blutdruckwerte oder der Puls.

Kommentare 2 Antworten

  1. Woher kommt die App? Warum kostenlos? Wer pflegt die Medis’s in die Datenbank? Wie sieht der Datenschutz aus? Fragen über Fragen, bin derzeit auf „nur“ auf sieben Pillen am Tag angewiesen und bin schon auf Datenschutz und Seriösität angewiesen, will auch nicht, dass die Nachbarn die Verpackungen sieht…

  2. Leider hat man es sich bei der Lokalisierung sehr einfach gemacht und die Datenbank mit den US-Medikamentennamen unverändert übernommen. Außerdem haben deutsche Rezepte keine Nummer und Rezepte können von jedem behandelnden Arzt ausgestellt werden. Ferner müssen Medikamente mit unterschiedlicher Dosierung über die Woche entsprechend mehrfach eingetragen werden. Und irgendwann tauchte dann auch noch ein Eingabefeld für die AB-Pille auf, das vielleicht bei entsprechender Genderangabe bei der Registrierung wieder verschwindet. Ich habe die App vor US-Registrierung wieder gelöscht, obwohl ich die Verbrauchskontrolle (8) gerne genutzt hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de