Megaboom: Ultimate Ears sorgt für noch mehr Bluetooth-Sound

Ultimate Ears stellt mit dem Megaboom einen neuen Bluetooth-Lautsprecher vor, der für noch mehr Sound sorgen soll.

Ultimate Ears Megaboom

Erst vor ein paar Tagen habe ich mich gefragt, wann sich Ultimate Ears für den Lautsprecher Boom etwas neues einfallen lässt. Die Antwort flatterte vor wenigen Minuten in unser Postfach und hört auf den Namen Megaboom. Das neue Modell ist zum Preis von 299 Euro bereits auf der Webseite von Ultimate Ears bestellbar.

  • Ultimate Ears Megaboom für 299 Euro (zum Shop)

Wir haben den heute vorgestellten Megaboom zwar noch nicht selbst gehört, sind vom kleinen Bruder aber mehr als begeistert. Den Ultimate Ears Boom haben wir mehrfach pro Woche im Einsatz und erfreuen uns vor allem am robusten Design – den Boom nehmen wir gerne mit ins Badezimmer oder nach draußen.

UE Megaboom ist komplett wasserdicht

Was hat sich beim Megaboom geändert? Vor allem die Größe – den Unterschied seht ihr sehr gut auf dem oben gezeigten Bild. Aber auch unter der Haube hat sich einiges getan: Der Ultimate Ears Megaboom ist dank IPX7-Zertifizierung nicht nur spritzwassergeschützt, sondern komplett wasserdicht. Zudem gibt der Hersteller die Akkulaufzeit mit sehr hohen 20 Stunden an.

Zusammen mit der neuen Hardware soll es in Kürze auch eine neue App geben, die sich sowohl mit dem Boom als auch Megaboom verwenden lässt. Zu den Neuerungen zählen beispielsweise die Remote On/Off – sowie die Alarmfunktion und der individuell anpassbare Sound. Über die App lassen sich weiterhin zwei Geräte verbinden, um für noch mehr Sound zu sorgen.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich der Ultimate Ears Megaboom im anstehenden Praxis-Test schlagen wird. Erste Eindrücke bekommt ihr in diesem englischen Testbericht und im folgenden Video.

Kommentare 10 Antworten

  1. 300 find ich ganz schön knackig

    Und jetzt Werft mir bitte nicht vor dass ic für ein gutes Produkt kein Feld ausgeben will. Es ist nur dass ich mir mit 300 zwei von der jüngeren Generation kaufen kann

  2. Ich stelle mir folgendes Szenario vor: beim Schwimmtraining den Lautsprecher im flachen Wasser unter der Wasseroberfläche positionieren und dank der guten Schallübertragung im ganzen Becken Musik hören! 😉 Die Mitschwimmer wird’s freuen! 😀 Oder während der Rufbereitschaft schwimmen gehen können, kein Anruf wird mehr verpasst! Wird Bluetooth eigentlich durch Wasser übertragen…??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de