Mein dm: Drogerie-Markt veröffentlicht neue iPhone-App

Produkte bestellen und Gutscheine nutzen

Ich bin mittlerweile seit fast zwölf Jahren mit meiner besseren Hälfte zusammen und auch regelmäßiger Besucher der dm Drogerie-Märkte. Ob diese beiden Sachen etwas miteinander zu tun haben, ich weiß es nicht. Spätestens seit der Geburt meines Sohnes führt aber ohnehin kaum noch ein wenig an „dm“ vorbei.

Nachdem ich schon seit rund einem Jahr die Glückskind-Anwendung mit immer wieder neuen Gutscheinen und Aktionen rund um Baby-Artikel nutze, kann ich nun auch auf die neue App „Mein dm“ (App Store-Link) zurückgreifen. Aber braucht man das überhaupt?

Zunächst einmal ist es positiv, dass ich keine zweite App benötige. Die Coupons der Glückskind-Anwendung finden sich auch in der neuen dm-App. Zusätzlich kann man auch auf den gesamten Produktkatalog zurückgreifen und per App eine Online-Bestellung aufgeben.

Letzteres ist zwar nun wirklich nichts für mich, trotzdem ist die Funktion mit der integrierten Suche nützlich, denn bei vielen Produkten kann man so schon vor dem Kauf überprüfen, wie es um die Warenverfügbarkeit bestellt ist.

Zudem muss man sagen, dass die neue dm-App absolut solide entwickelt wurde und auf dem iPhone nicht nur sehr flüssig zu bedienen ist, sondern auch hübsch aussieht und am Ende des Tages einen Mehrwert für den Kunden bietet. Ich würde mir nur einen Filter für die Coupon-Abteilung wünschen, um mir aus momentan 61 Gutscheinen nur die relevanten anzeigen zu lassen.

‎Mein dm Deutschland
‎Mein dm Deutschland

Kommentare 13 Antworten

    1. Ich finde native Apps meist besser vom Design und vor allem in der Bedienung.

      Werde nicht verstehen, warum Apps nicht als universal veröffentlicht werden… 🙄😠

      1. @Nr69: Die Universal-App für die Anzeige von Web-Inhalten gibt es schon lange und heißt unter iOS „Mobile Safari“ 😉
        Eine extra App sollte daher deutliche Vorteile ggü. der mobilen Webseite haben. Ich will keine extra App für jede Webseite die ich nutze.

      2. Ich denke mit den Apps werden Zielgruppen angesprochen, die sonst eher nicht mit dem Smartphone auf die mobile Webseite gehen. Ich denke da an meine Eltern, für die ist es einfach die App zu nehmen, als den Browser zu öffnen und dann die Webseite zu öffnen. Das ist denen dann schon zu umständlich. Daher finde ich es gut, dass es diese Möglichkeiten gibt. Am Ende wird ja keiner für etwas gezwungen oder jeder entscheidet sich für Weg a oder b.

      1. @Lando: Das ist jetzt aber keine technische Notwendigkeit. Ist ja nicht so, dass es über die mobile Webseite nicht ginge. Vielmehr wurde diese Funktion über die mobile Webseite einfach nicht implementiert wurde. Ob nun aus Nachlässigkeit, Ignoranz oder sonst was.

        1. Ich weiß ja nicht, ob ich wirklich als Firma einen QRCode, der irgendwo auf ner Website vergraben ist, als Service anbieten wollen würde, den man in der Filiale ganz schnell nutzen kann, wenn man sich erstmal durchgebrowst hat. Und den Shortcut aufm Homescreen musst du dem 0815 User auch erstmal erklären

    1. Man kann unter iOS ja auch jede mobile Webseite als eigenes Icon auf der Oberfläche ablegen und wie eine App starten, deswegen muss ich Zero recht geben, wenn die App nicht einen deutlichen Mehrwert gegenüber der mobilen Webseite habt, kann man sie sich auch sparen, es gibt nämlich einige Apps, die lediglich eine nahezu 1 zu 1 Kopie ihrer mobilen Webseite sind!

        1. @Lando: Ich nutze DM nur offline. Ist 200 m von meiner Wohnung entfernt. Wenn ich was brauche, gehe ich da einfach hin 😉 Du musst mich mal bitte abholen. Was genau würde da nicht gehen? Du bekommst von irgendwo einen Barcode und den lässt Du bei DM an der Kasse einscannen oder wie funktioniert das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de