Chillingo veröffentlicht legendäres „Micro Machines“ als Freemium-Spiel

Im Oktober 2015 wurde Micro Machines für iOS bereits angekündigt, erst jetzt hat es das Spiel weltweit in den App Store geschafft.

Micro Machines

Ihr habt früher Micro Machines (App Store-Link) gezockt? Das erstmals 1991 veröffentliche Spiel von Codemasters wurde jetzt von Chillingo auf die iOS-Plattform portiert. Der Gratis-Download ist 250 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und leider im Freemium-Konzept vorliegend.

Ich habe jetzt rund eine Stunde Micro Machines gespielt und finde das Gameplay immer noch großartig. Mit kleinen Rennwagen über die Strecke flitzen, Gegner ausschalten, Rennen gewinnen und mehr. Das klassische Gameplay von Micro Machines eben. Allerdings kommt das Spiel als Freemium-Game daher, so dass einige Einschränkungen zu beachten sind.

Micro Machines bietet 63 witzige Fahrzeuge

Insgesamt gibt es 63 Fahrzeuge, unter anderem Muscle-Cars, Polizeiwagen und weitere schräge Boliden, die allerdings selbst zusammengebastelt werden müssen. Die Einzelteile findet man in Paketen, die es mit Edelsteinen zu bezahlen gilt. Upgrades müssen mit gesammelten Münzen getätigt werden. Münzen sammelt man im Spiel und für Siege, Edelsteine für das Abschließen von Missionen. Ohne zusätzliche In-App-Käufe ist das händische Sammeln sehr mühsam, ich habe jetzt die zweite Welt geöffnet, kann dort aber noch nicht fahren, da mir die Autos fehlen.

Micro Machines car

Als Spielmodi stehen ein Rennen, eine Schlacht oder ein Ausscheidungsrennen bereit. Im klassischen Rennen gilt es als erster die Ziellinie zu passieren, in einer Schlacht müssen viele Punkte durch Angriffe gesammelt werden und im Ausscheidungsrennen solltet ihr nicht auf dem letzten Platz landen und eure Gegner abschießen. Als Waffen stehen unter anderem Maschinengewehre, Flammenwerfer, Bomben und mehr zur Verfügung, auch gibt es Speed-Boosts, Magnetfelder und einiges mehr. Die Grafiken sind wirklich super schön, die Umgebungen echt klasse. Ihr fahrt auf einem Billardtisch, in Küchenspülen und vieles mehr. Die Steuerung erfolgt über einfache Buttons auf dem Display.

Der erste Eindruck von Micro Machines ist durchaus positiv, wenn man sich mit dem Freemium-Konzept anfreunden kann. Inwiefern die In-App-Käufe zwingend sind und wie lange man spielen kann, ohne Geld zu investieren, werde ich in den nächsten Tagen herausfinden. Micro Machines kann nur online gespielt werden, da man stets gegen echte Mitspieler antritt. Optional steht auch ein lokaler Multiplayermodus via WLAN oder Bluetooth zur Verfügung.

Micro Machines im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 6 Antworten

    1. Kurz angespielt und wieder gelöscht. Leider total überfrachtet mit irgendwelchen unwichtigen Dingen. Nachricht hier, Diamanten da, Rangliste dort, Autoteile da,…
      Entweder ich bin zu alt oder das ist einfach der Trend. Auf jeden Fall macht es so keinen Spaß. Schade!

      1. Seh ich genauso. Ich möchte ein Soiel starten, spielen, schließen. Ich möchte nicht: OnlineZwang, Level 10x fahren um Münzen zu sammeln, Nachrichten lesen, Geld ausgeben (1x ja, für den Kauf des Spiels), warten.
        Der Sinn eines Spieles geht so flöten, und der Spaß ebenso. Und wenn der Spaß fehlt, warum dann spielen?

  1. Dito! Genau aus diesem Grund habe ich schon x Spiele wieder gelöscht. Durch dieses ganze Tamtam geht der Spielspaß komplett verloren: Eben mal ein nettes Spiel zwischendurch ist so leider unmöglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de