MiniDock: Das iPhone direkt an der Steckdose laden

21 Kommentare zu MiniDock: Das iPhone direkt an der Steckdose laden

Jeder der ein iPhone gekauft hat, bekommt natürlich auch ein Netzstecker zum Aufladen des Akkus dabei. Aber es geht auch ohne Kabel…

Dieser Netzstecker sah früher etwas anders aus, doch auch mit den älteren Geräten sollte das MiniDock kompatibel sein. Wer nicht immer das USB-Kabel mitschleppen möchte, sollte einen Blick auf das neue MiniDock von bluelounge werfen.

Das kleine Gerät wird einfach mit dem Netzstecker verbunden und in die Steckdose gesteckt. Das iPhone kann nun auf den Dock-Connector gesteckt werden und das Akku wird geladen. Der Vorteil hier ist, dass das iPhone auch mit einem Case geladen werden kann, da zur Rückseite hin noch einige Millimeter frei sind. Dazu sei aber gesagt, dass das Case nicht zu dick sein darf, denn all zu viel Spielraum hat man nicht mehr, gerade nach unten wird es schnell eng – besonders mit dem Apple-Bumper.

Wer das iPhone ohne Case nutzt kann die mitgelieferten Klebestreifen anbringen, die dem iPhone auch ohne Hülle einen guten Halt bieten. Optisch ist am MiniDock nichts auszusetzen, technisch ebenfalls nicht.

Wer das iPhone direkt an der Steckdose laden möchte, kann das MiniDock (Amazon-Link) bei Amazon in der EU-Version für derzeitige 15,72 Euro inklusive Versand erwerben. Auf der Produkt-Webseite findet sich zusätzlich ein Produktvideo (Link), welches allerdings nicht auf YouTube liegt und nur vom heimischen Rechner angesehen werden kann.

Kommentare 21 Antworten

  1. Man kann das Ding mit usb-Verlängerungskabel auch als (wackelige-)tischladestation missbrauchen.
    Wenn die Steckdose an der richtigen Stelle ist kann man es gut benutzen warum nicht.
    Ich Lade mein Handy oft an einer Steckdose in Lichtschalter Höhe das Kabel ist dann definitiv zu kurz für den Boden.
    Es halb runter hangen lassen ist Mist

  2. „Der Vorteil hier ist, dass das iPhone auch mit einem Case geladen werden kann…“ Äh sorry – das kann doch der USB (und andere ladekabel) auch oder etwa nicht?

  3. Ein Netzstecker hätte da ruhig mitkommen können, dann wäre das ding perfekt zu dem Preis (zumal ein Original Apple Netzstecker alleine ja fast das doppelte kostet).

  4. Muss die Steckdose dann die beiden Löcher über- oder nebeneinander haben um das Dock mit Netzteil verwenden zu können? Oder kann man das Dock unabhängig vom Netzteil drehen?

  5. hm. naja. bei mir zuhause sind alle steckdosen relativ weit unten im zimmer angebracht. ich weiss jetzt nicht wie es dann bei anderen ist, aber für mich lohnt sich das leider nicht :/

    wäre eine steckdose besser positioniert, DANN hätte dieses produkt vllt eine chance bei mir.

  6. Also meinetwegen könnte das original kabel sogar länger sein, also für mich unbrauchbar. Außerdem sind steckdosen meist sehr tief amgesetzt (bei uns so) und damit nicht sehr praktisch um sein iphone dort aufzuladen..für meine zwecke 🙂

      1. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. aber es gibt ja einfache USB-Verlängerungskabel und wenn du davon eins zwischen den netzstecker und das USB-ladekabel steckst, sollte es funktionieren.

  7. Wie sieht es denn aus… Kann man das ding als iPad ständer benutzen? Von mir aus auch mit dem ladestecker dran, zwecks standfestigkeit. Weil dann hole ich es mir…

  8. Also ich han dieses Dock vor gut 2 Wochen für Ihre Steckdose in der Küche gekauft und sie ist hin und weg. Lädt super schnell, wackelt nicht – auch nicht wenn die Vibrationsfunktion an ist – und sieht dazu noch super aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de