Monity für 1,99 Euro im Angebot: Mac-App zeigt Auslastung & Statistiken an

Wer mehr über seinen Mac erfahren möchte, sollte einen Blick auf das heute reduziert erhältliche Monity werfen.

Monity

Wie stark wird der Prozessor belastet, wie viel Speicher wird genutzt oder wie schnell drehen sich die Lüfter? Diese und viele weitere Fragen rund um die Innereien des Macs beantwortet die Aktivitätsanzeige. Wirklich schick und übersichtlich ist die aber nicht. Besser machen es speziell entwickelte Helfer, wie beispielsweise Monity.


Monity (Mac Store-Link) kann seit rund einem Jahr aus dem Mac App Store geladen werden und kostet normalerweise 4,99 Euro. Aktuell gibt es die von einem Kölner Entwickler programmierte Anwendung aber zum Sonderpreis, am heutigen Dienstag kostet Monity nur 1,99 Euro.

Monity ist optisch perfekt an die flache Darstellung auf dem Mac angepasst und kommt entweder in einem eigenen Fenster oder in der Heute-Ansicht der Mitteilungszentrale zum Einsatz. Welche Daten angezeigt werden sollen, kann der Benutzer dabei selbst bestimmen – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Monity wird mit viereinhalb Sternen bewertet

Unter anderem werden in Monity die folgenden Details angezeigt: CPU-Systembelastung, Speichernutzung, Netzwerkaktivität, Batteriestatus, Festplattenkapazität, Temperaturen & Sensoren und Lüfter-Geschwindigkeiten. Sehr interessant sind die App-Nutzungsstatistiken. Monity zeigt an, welche fünf Apps auf eurem Mac die jeweils höchste CPU-Auslastung, die meiste Speicherbelegung und die größte Energiebelastung haben – alles nur einen Mausklick entfernt.

Auch wenn die meisten Daten auch über die Aktivitätsanzeige abrufbar sind, kommt Monity sehr gut an. Bisher wurden alle Versionen der App bei 181 Stimmen mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertet. Das Angebot ist Zeit begrenzt, bei Interesse solltet ihr also zeitig zuschlagen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Sieht ja ganz nett aus, allerdings würde ich lieber direkt iStat Menus 5 kaufen.
    Ich hab es auch im Einsatz und es ist (für mich) wesentlich angenehmer zu bedienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de