Mujjo Leather Case & Wallet: Sind das die besten Accessoires für das iPhone 14 Pro?

Wir haben das Zubehör getestet

Mit dem Release der neuen iPhone 14 (Pro/Max)-Generation wächst auch der Markt für entsprechendes Zubehör deutlich an. Ein Hersteller, der bei uns schon in der Vergangenheit für positive Reaktionen gesorgt hat, ist Mujjo. Bis zum Sommer dieses Jahres gehörte das Unternehmen noch dem Niederländer Remy Nagelmaeker, wurde dann aber an die britische Firma Troubadour Goods verkauft. Name, Produktkategorien und das Design blieben bestehen.

Ich hatte nach der Veröffentlichung der iPhone 14 Pro-Generation und der fast zeitgleich erscheinenden Accessoires von Mujjo in den letzten Wochen die Gelegenheit, mir das neue Zubehör für mein iPhone genauer anzusehen. Neben dem Mujjo Full Leather Case in den Farben Tan, einem Cognacbraun, und Monaco Blue, einem Marineblau, wurde mir auch das Full Leather Wallet mit Einschub für eine Kreditkarte in Schwarz sowie das ganz neue Mujjo MagSafe Wallet in Monaco Blue zur Verfügung gestellt.


Ich muss vorab gestehen: Ich habe bereits in der Vergangenheit mehrere iPhone-Generationen mit dem Full Leather Case von Mujjo geschützt und war immer angetan von der guten Lederqualität, der genauen Passform und dem stilvollen Design. Vielleicht bin ich also ein wenig voreingenommen, aber nach der Übernahme durch Troubadour Goods war ich umso gespannter, ob Mujjo auch weiterhin die gewohnt gute Qualität bieten kann.

Erfreulich: Verpackung kommt ganz ohne Plastik aus

Meine mir zugesandten Ledercases in den drei Farben Schwarz, Tan und Monaco Blue wurden jeweils in einem stilvollen Karton, bei dem erfreulicherweise ganz auf eine Verwendung von Plastikmaterial verzichtet wurde, ausgeliefert. Zudem hat der Hersteller einige neue Funktionen für die iPhone 14 (Pro/Max)-Cases versprochen.

Bei allen Mujjo-Cases kommt nun pflanzlich gegerbtes Leder aus den Niederlanden zum Einsatz, das im Verlauf der Zeit eine schöne Patina entwickeln soll. Nach einigen Wochen der Nutzung ist bei meinen Cases davon noch nichts zu sehen, aber dies dürfte sich im ersten Jahr einstellen. Die Tasten an den Seiten wurden zudem überarbeitet und sind nun aus farblich zum Leder passendem Metall gefertigt. Damit wurde das Anklicken und die Reaktionsfähigkeit der Buttons nochmals verbessert – und das konnte ich bereits im Alltag mehr als nur einmal bemerken.

Kamera-Setup wird besonders geschützt

Das Innere des Cases ist mit japanischer Mikrofaser ausgekleidet, der zudem leicht und strapazierfähig ist, und so das iPhone vor Kratzern und Schmutz schützt. Eine erhöhte Erhebung um die Rückkamera sorgt zudem für Sicherheit für die beim iPhone 14 Pro/Max besonders hervorstehenden Linsen. Zum Schutz des Displays erhebt sich das Leder etwa einen Millimeter über den Rand des Glases: So entsteht eine Erhöhung, die raue Oberflächen vom Rand fernhält.

Erstmals verfügen die Mujjo Full Leather und Wallet Cases auch über eine MagSafe-Funktion. In die Lederhüllen ist Apples kreisrunde Magnettechnologie integriert, die ein schnelles kabelloses Aufladen sowie die Kompatibilität mit entsprechendem MagSafe-Zubehör ermöglicht. Mujjo selbst will auch in Kürze eigene MagSafe-Accessoires vorstellen. Hinsichtlich der Stärke der MagSafe-Magneten gab es bei meinen Full Leather Cases für das iPhone 14 Pro keinerlei Sicherheitsbedenken: Alles funktionierte so, wie man es von MagSafe-kompatiblen Schutzhüllen erwartet, mit einer starken Magnetkraft, die mein iPhone problemlos und stabil in meinem Satechi MagSafe Stand auf dem Schreibtisch hielt.

Besonders begeistert bin ich auch von den schlanken Ausmaßen des Mujjo Full Leather Cases, das kaum aufträgt, aber trotzdem einen hervorragenden Schutz für mein iPhone 14 Pro bietet. Mit 29 Gramm wiegt das Mujjo Full Leather Case zudem weniger als alle anderen vergleichbaren Backcases in meiner Sammlung – und das trotz integriertem MagSafe-Magneten.

Sowohl das Mujjo Full Leather Case als auch das Mujjo Leather Wallet Case sind im Webshop des Herstellers zum Preis von 52,95 Euro in den drei Farben Schwarz, Tan und Monaco Blue für alle iPhone 14-Modelle, inklusive der Pro- und Max-Varianten, erhältlich. Qualitativ stehen die Mujjo-Cases den Ledercases von Apple, für die mittlerweile 69 Euro verlangt wird, in nichts nach.

Mujjo MagSafe Wallet: Platz für bis zu drei Kreditkarten

Wer zusätzlich zum eigenen iPhone dann auch noch mehrere Kreditkarten mitnehmen möchte, kann zum neuen Mujjo MagSafe Wallet greifen, das seit Anfang des Monats erhältlich ist. Das Mujjo Leather Wallet Case bietet auf der Rückseite zwar einen Einschub für eine Kredit- oder Kundenkarte, aber wer weitere Karten zu transportieren hat, ist auf mehr Platz angewiesen.

An dieser Stelle kommt Mujjos neues MagSafe Wallet ins Spiel, das sich natürlich bestens mit den ebenfalls MagSafe-tauglichen Ledercases versteht. Designtechnisch ist die Neuerscheinung sehr an Apples Wallet angelehnt und bietet bis zu drei Kreditkarten Platz. Genutzt werden kann das Mujjo MagSafe Wallet mit allen iPhones, die die MagSafe-Technologie unterstützen, darunter auch die iPhone 12- und iPhone 13-Generation. Wahlweise ist eine direkte Verwendung auf der iPhone-Rückseite oder auch auf einem MagSafe-Case möglich.

Im Inneren sorgt auch hier japanische Mikrofaser für ein satinartiges Finish und besonderen Schutz für die Kreditkarten, und auf der Rückseite gibt es zusätzlich zum versteckten MagSafe-Magneten dünne Silikonstreifen für eine erhöhte Rutschfestigkeit. Der Zugriff auf die Karten kann von oben, unten oder hinten erfolgen. Eine Metallfeder im Inneren hält die Kreditkarten sicher an ihrem Platz, egal, ob man eine, zwei oder drei Karten eingesteckt hat.

Mein MagSafe Wallet in der Farbe Monaco Blue ließ sich problemlos an meinem iPhone 14 Pro befestigen. Aufgrund der Größe des iPhone-Modells und des Wallets ist es beizeiten etwas schwierig, die Kreditkarten in das Wallet einzulegen oder herauszunehmen, wenn das Wallet noch am Gerät befestigt ist. Die Karte stößt schnell gegen das Kamera-Setup auf der Rückseite. Es empfiehlt sich daher, das Wallet vorher abzunehmen und dann die Karten zu verstauen bzw. zu entnehmen. Behilflich ist dann auch der untere praktische Ausschnitt im Leder: So kann man mit dem Daumen nachhelfen und etwas drücken, damit sich die Karte oben aus dem Wallet schiebt. Sicherheitsbedenken um herausfallende Karten kann man aber beiseite schieben, da die innen verbaute Metallfeder selbst nur eine Kreditkarte sicher im Wallet hält.

Silikonstreifen sorgt für Rutschfestigkeit

Natürlich sollte man im Hinterkopf haben, dass die magnetische MagSafe-Verbindung nicht bombenfest hält. Wer gerne hautenge Jeans trägt und das iPhone samt angebrachtem Wallet in die Tasche schieben möchte, könnte Probleme bekommen. Für normale Alltagszwecke ist das Mujjo MagSafe Wallet allerdings gut geeignet, hier verrutscht auch aufgrund der rückseitig angebrachten Silikonstreifen nichts so schnell. Am besten hält das MagSafe Wallet tatsächlich direkt am iPhone, da hier die Silikonstreifen des Wallets und die matt-glatte Rückseite des Geräts aufeinandertreffen und beste Griffigkeit gegeben ist.

Auch das Mujjo MagSafe Wallet ist im Webshop des Herstellers zum Preis von 42,95 Euro in den drei Lederfarben Schwarz, Tan und Monaco Blue erhältlich. Auch hier der direkte Vergleich: Apple verlangt für das eigene MagSafe Wallet 69 Euro im Apple Online Store.

Mein Fazit für die neuen Mujjo-Accessoires für das iPhone 14 (Pro/Max) fällt entsprechend positiv aus. Der Hersteller zeigt auch mit der neuen Generation seiner Ledercases, dass man gute – und in einigen Bereichen sogar bessere – Konkurrenz für die Backcases von Apple sein kann, und das zu einem Preis, der noch immer unter denen der Apple Original-Cases liegt. Mit der Integration der MagSafe-Technologie und dem neuen MagSafe Wallet aus eigener Herstellung kann Mujjo Apple Paroli bieten. Für mich persönlich zählt das Mujjo Full Leather Case zu den besten Accessoires, die man für das aktuelle iPhone 14 bekommen kann.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Gibt es solches Zubehör, das recht nah am Apple Original ist, auch ohne echtes Leder?

    Die Sachen, die ich bisher gefunden habe, sind meist over-engineert oder einfach nicht schick/zu technisch designt.

  2. Das Leder der Apple Hüllen ist miserabel. Während bei anderen Lederhüllen die „Patina“ ganz schick ausschaut, wirkt sie bei den Apple Hüllen eigentlich nur wie Dreck. Die mittlerweile ü60 € sind die Hüllen definitiv nicht wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de