Neue CHIP-App fürs iPad: Meilensteine der Computergeschichte

Nicht nur eingefleischte Nerds werden ihre Freude an dieser just erschienenen Info-App des Fachmagazins CHIP haben.

Und wer noch nicht weiß, was ein Nerd eigentlich ist, findet ebenso Hilfe in der am 5. Januar 2012 veröffentlichten iPad-App  der CHIP-Redakteure. Jeder, der sich ansatzweise für Technik, insbesondere Computer, interessiert, wird sicherlich schon von diesem Magazin gehört haben. Für 3,99 Euro kann das 84,8 MB große Info-Programm nun aufs iPad geladen werden.

Wie der Name „Meilensteine der Computergeschichte“ (App Store-Link) schon erahnen lässt, bekommt jeder Technik-Freak hier ordentlich Material zu lesen. Allerdings finden sich unter den 40 Kapiteln und über 600 Bildern dieses Nachschlagewerks nicht nur reine Computer-Themen, sondern auch viele zusätzliche Infos wie etwa zu Handys, Navigationssystemen, Spiegelreflexkameras oder Gadgets. Ich persönlich würde diese App daher eher als „Meilensteine der Technikgeschichte“ bezeichnen.

In einem übersichtlichen Hauptmenü gibt es sowohl eine Auswahl per Thumbnail, als auch eine alphabetische Auflistung aller Themen. Jeder Artikel wird mit einem einleitenden Text, Bildern, einer Timeline und weiterführenden Links zur deutschen Wikipedia verbunden, und bietet so viele Infos. Oder wusstet ihr, dass die erste digitale Spiegelreflex mit 1,2 Megapixel 1991 von Kodak auf den Markt gebracht wurde, und seinerzeit ganze 30.000$ kostete?

Wie man es von den CHIP-Redakteuren gewohnt ist, bietet auch diese App eine hochwertige und sorgfältig recherchierte Basis für alle Technik-Fans. Laut App-Beschreibung werden die Beteiligten auch in Zukunft für ständige Aktualisierungen sorgen, „schließlich steht die Zeit nie still“. Vielleicht ist sie auch insbesondere für alle jüngeren appgefahren-Nutzer interessant, die sich sicher kaum mehr vorstellen können, dass man damals riesige Klotz-Handys mit WAP als das Nonplusultra und Statussymbol #1 erachtete…

Kommentare 20 Antworten

    1. Nein, eine Lite-Version gibt es nicht.
      Vielleicht überlegst du dir mal, wie teuer ein vergleichbares gedrucktes Buch zu dieser Thematik wäre – unter 10 Euro wirst du da wohl nicht aus dem Buchladen kommen. Ich halte daher 3,99 Euro nicht für überteuert.

      1. Halb richtig, das Buch ist in 100 Jahren noch da – wäre bei dem Thema ja vielleicht für die Enkel interessant. Die iPad Variante wird vermutlich keiner mehr anrühren. Insofern würde ich, wenn es gut ist gerne 10,- € für das Buch ausgeben. 3,99 € für die App. hole ich wohl eher nicht aus der Tasche, da ich die App. auch nicht mal eben im Kiosk vorblättern kann, in der Buchhandlung geht das. Für und wieder ;€

          1. 2000 Jahre alte Bücher über Menschen die übers Wasser gehen können verkaufen sich heut noch genauso gut!

          2. Oh, und ob! Es gibt immer noch Dinge, die mit alten DOS-Befehlen besser Finten s mit anderen Bordmitteln. Aber ich muss zugeben, dass kann man bei Bedarf dann auch alles googeln…OK, dann kein Buch ;-)))

  1. Ich finde auch 3,99€ absolut gerechtfertigt für so ein umfangreiches Nachschlagewerk! Da ich mir schon oft die Chip gekauft habe und die Hefte auch meistens sehr gut gemacht sind, werde ich mir diese App gleich nachher wenn ich mein iPad wieder in der Hand habe Laden 😉 danke für den Tipp …

  2. Naja … als „Nerd“ wird man eher die c’t oder i’x lesen als die Chip, und die die nicht wissen was ein Nerd ist lesen computerbild 😉 die chip hab ich bisher nur in Händen von Blendern gesehen 😀

    1. Die CHIP war mal sehr gut, so ungefähr vor 20 Jahren. Mittlerweile ist sie mir viel zu oberflächlich, dem Mainstream verhaftet und die iPad-Version mit ihren unerträglich dielettantischen Videos einfach nur grottenschlecht. Mal sehen, ob Sondereditionen wie diese noch für ein wenig Kurzweil herhalten können, wenngleich ich auch die Befürchtung habe, dass es sich um einen neueren Aufguss der Serie im Heft (CHIP-Timeline) handeln wird…

    2. Ich als c’t,ix Nerd werde der App mal eine Chance geben. Chip ist in meinen Augen zwar immer das Stern-Magazin der Computer Branche, aber die gibt es ja auch nicht erst seit gestern.
      Von daher glaube ich nicht, das das Müll ist. Falls ja, werde ich mich hier noch einmal melden 😉

      1. So, ich noch einmal. Die App ist für diesen Preis absolut ungerechtfertigt. Es existieren pro Thema ca 15 Bilder, die mit einem Satz untertitelt sind und meistens einen entsprechenden Wikipedia link vorweisen. Toll…. 0 redaktioneller Aufwand, nur hübsch ein paar Bilder verpackt und zu einer freien Enzyklopädie verlinkt.
        @Mel: Das wäre wirklich kein Buch wert, und schon gar nicht für 10 Euro und mehr. Habt ihr euch das überhaupt mal ernsthaft angeschaut? Das ist wirklich fast nix (immer in Anbetracht des Preises).
        Tut mir Leid, aber davon hätte ich mir wirklich mehr erhofft.

        1. Hast du dir denn nicht die jeweiligen Artikel zu den einzelnen Themen (derer 40) angesehen…?
          Rechnet man pro Thema mit Artikel, Timeline und Fotos etwa 3 Buchseiten, kommt man so schon auf ein Buch von 120 Seiten. Und da vermute ich mal, dass so etwas im Laden mindestens 10 Euro kosten würde.

          1. Ok, die Artikel habe ich tatsächlich übersehen, aber die sind doch eher eine Einleitung.
            Z.B. hätte mir der Werdegang des Philips-Auto-Plattenspieler so richtig interessiert…. Tja, nichts.
            Egal ist Geschmacksache, mir ist die App viel zu oberflächlich.
            40 Themen mit je einer Einleitung, pro Thema ca 15 Bilder die mit 1-2 Sätzen je Bild geschmückt sind und meistens ein wikipedialink.

  3. Schöne App. & schöner Artikel!
    Halte aber eine lite Version auch für sinnvoll.
    Im Buchladen blättert man ja schließlich auch erst in den Büchern bevor man sie kauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de