Nomad Base Station: Beste Ladestation bekommt noch mehr Anschlüsse

Auch die Qi-Ladespulen werden schneller

Auf dem Nachttisch meiner Frau und auch auf meiner Bettseite steht seit einiger Zeit eine Nomad Base Station. Wir sind rundum zufrieden und können problemlos iPhone und Apple Watch aufladen. Besonders gut gefällt mir, dass nicht nur zwei Ladespulen, sondern gleich deren drei verbaut sind. So können wir das iPhone X oder iPhone 11 Pro Max auch quer auf die Ladestation legen, um es via Qi aufzuladen. So fällt es deutlich einfacher, die passende Position zu finden.

Der amerikanische Hersteller hat einen seiner Besteller jetzt noch einmal verbessert. Die Nomad Base Station der neuen Generation bietet ab sofort auf der Rückseite zwei weitere Anschlüsse: Ein USB-A-Port mit 7,5 Watt Leistung sowie einen USB-C-Anschluss mit Power Delivery und bis zu 18 Watt Leistung. Eine praktische Sache etwa, wenn man auch noch das iPad im Schlafzimmer aufladen möchte.


Eine weitere Verbesserung: Die Ladespulen liefern jetzt 10 statt bisher 7,5 Watt. Der Ladevorgang würde auf dem Papier also etwas schneller laufen, allerdings wird das Mehr an Leistung von Apple-Geräten noch nicht unterstützt. Aber das könnte sich ja in Zukunft durchaus ändern.

Die Ankündigung ist aus zweierlei Hinsicht interessant. Wenn ihr etwas mit den zusätzlichen USB-Anschlüssen anfangen könnt und ohnehin mit einem Kauf geliebäugelt habt, solltet ihr besser noch ein wenig warten, bis die nicht ganz günstige Ladestation (150 US-Dollar) auch in Deutschland erhältlich ist. Falls die Anschlüsse nicht wichtig für euch sind, solltet ihr noch die Fühler nach der ersten Generation ausstrecken, die mit 119,90 Euro etwas günstiger ist. Aktuell ist sie noch problemlos bei Amazon zu bekommen.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Die Bewertungen bei Amazon sind ja nicht sooo toll. Uhr hat Probleme beim Laden, Spulen müssen „gesucht“ werden. Wie sind deine Erfahrungen?

    1. Habe genau das Gleiche auch gelesen. Die Apple Watch wird nicht richtig geladen und muss genau positioniert werden. Zum Teil soll sogar die Uhr leicht nach vorne kippen. Zu dem Preis nein danke.

    2. Das mit der Uhr ist mir bisher 1-2 passiert in einem Jahr, wenn man sie nicht ordentlich ablegt. Dadurch, dass ich mein iPhone quer hinlegen kann, muss ich keine Spule suchen. Das iPhone wird einfach genau auf die Form der Ladematte gelegt. Wenn man natürlich zwei Geräte gleichzeitig aufladen will, etwa iPhone und AirPods, dann muss man schon etwas gucken, wie man sie legt. Das ist aber quasi bei jeder Ladematte so, abgesehen vielleicht von der Zens Liberty.

      1. Das mit der Uhr ist mir bisher 1-2 passiert in einem Jahr, wenn man sie nicht ordentlich ablegt.

        Also gibst du den negativen Bewertungen recht, bei so einem Preis sollte es immer problemlos funktionieren.

  2. So praktisch Qi laden auch ist, für den Akku ist es wohl nicht so gut. Zumindest mein 11 pro wird dabei in seiner Hülle sowas von warm, da lade ich lieber per Kabel und schneller. Und nicht über Nacht auf einer Qi Station.

    1. Hey Torsten!

      Das ist ein Live- Hintergrund. Und das war entweder, beide Apps kostenfrei, Live Wallpapers Plus HD 4K von Jedimobi oder Live Hintergrundbild von VSP Technologies LP.

      Dort hatte ich die vll jeweils 10 kostenfreie Dinger geladen und Apps wieder gelöscht.

      Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de