NOMAD Rugged Case und Folio: Empfehlenswerte MagSafe-Cases fürs iPhone 12

Starker Halt und hochwertiges Leder

Im Verlauf der Jahre hat sich der US-Hersteller NOMAD bei uns als Garant für sehr hochwertige, schlichte Accessoires für unsere liebsten Apple-Geräte hervorgetan. Seit Ende Juni ist nun auch das aktualisierte NOMAD Rugged Case und NOMAD Rugged Folio im Handel erhältlich. Die beiden Cases für die iPhone 12-Generation wurden nachträglich mit einem MagSafe-Magneten ausgestattet und bieten so eine Möglichkeit, mit entsprechendem Zubehör von Apple und anderen Herstellern verwendet zu werden.

Wir hatten nun die Gelegenheit, uns die aktualisierten Fassungen inklusive MagSafe-Ring einmal genauer anzusehen. Erhältlich sind die beiden Produkte entweder in der Backcover-Variante des NOMAD Rugged Case, oder auch mit einem Lederdeckel samt Kreditkartenfächer als Folio-Option als NOMAD Rugged Folio, und das in verschiedenen Lederfarben: Rustic Brown, Black und Natural. Das Rugged Case ist in den drei Farbvarianten vorhanden, das Rugged Folio lediglich in Rustic Brown und Black. Bei Amazon ist das Rugged Case (Amazon-Link) und das Rugged Folio (Amazon-Link) mit MagSafe bereits gelistet, aber noch nicht verfügbar, bei TechnikDirekt lassen sich die Lederhüllen bereits für 59,99 Euro bzw. 79,99 Euro versandkostenfrei bestellen.


Geliefert wird sowohl das Case, als auch das Folio, in der typisch hochwertigen NOMAD-Verpackung inklusive eines kleinen magnetischen Verschlusses an der Seite. Gefertigt werden beide Produkte aus Polycarbonat und hochwertigem Echtleder, die einen Rundumschutz des iPhone 12/Pro/mini garantieren sollen. Beide Schutzhüllen verfügen über einen äußeren TPU-Bumper sowie einen internen Bumper, der einen Schutz des Geräts bei Stürzen aus bis zu drei Metern Höhe gewährleisten soll.

Leder aus einer der ältesten Gerbereien Amerikas

Für einen besonders edlen Aspekt sorgt das hochwertige Horween-Echtleder, das aus einer der ältesten Gerbereien Amerikas stammt und mit der Zeit eine ganz besondere Patina entwickelt. Für weiteren Schutz des iPhones ist im Inneren eine weiche Mikrofaser-Auskleidung angebracht. Nach dem Auspacken macht sich sogleich ein typischer, leicht herber Ledergeruch bemerkbar, zudem liegt das NOMAD Rugged Case bzw. Folio durch das weiche, aber glatte Leder auf der Rückseite hervorragend in der Hand.

Bei meiner kleinen Testphase der NOMAD-Produkte habe ich natürlich auch auf die MagSafe-Funktion ein Auge gehabt, die die neue Generation des Cases und Folios von ihren Vorgängern unterscheidet. NOMAD berichtet, dass ein vernickeltes Neodym-Magnetfeld die MagSafe-Kompatibilität garantiert. Die Magnetkraft liegt bei 800-1100 gf, was etwa 8-11 Newton entspricht. Bei Tests mit dem Original-MagSafe-Ladepuck von Apple war ich sehr positiv überrascht von der magnetischen Kraft, die von den NOMAD-Hüllen ausging. Im Vergleich zu einem Original Apple MagSafe-Silikoncase konnte ich keinen Unterschied feststellen. Auch beim Auflegen meines iPhone 12 Pro mit angelegtem NOMAD Rugged Case auf eine MagSafe-Ladestation wurde die kreisrunde Lade-Animation angezeigt.

Kleine Extras sorgen für durchdachten Eindruck

Mit großzügigen Ausschnitten für die Lautsprecher des iPhones, einer Wulst von 1,1 Millimetern als Bildschirmschutz und zwei kleinen Ösen für ein optionales Lanyard auf der linken und rechten Unterseite des Cases gibt es darüber hinaus kleine, aber durchdachte Extras, die mir besonders gut gefallen haben. Auch der Ausschnitt für die Kameralinsen der iPhone 12-Generation ist so gewählt, dass die empfindlichen Objektive durch den überstehenden Rand des Backcovers geschützt sind.

Wenn es überhaupt irgendetwas an Kritik zu diesen tollen und hochwertigen MagSafe-Schutzhüllen zu formulieren gibt, ist es die Tatsache, dass das Leder auf der Rückseite schnell die kreisrunden Abdrücke des MagSafe-Ladepucks zeigt. Bei einem natürlichen Material wie diesem lässt sich dieser Zustand aber wohl dauerhaft nicht verhindern. Nichtsdestotrotz bekommt man hier zu Preisen, die sich sogar noch leicht unter denen von Apples Original-Ledercases bewegen, ein sehr gutes Produkt geboten. Auch das Rugged Folio von NOMAD liegt zwar deutlich im gehobenen Preissegment, kann aber ebenfalls mit der nativen MagSafe-Kompatibilität sowie einem guten Sturzschutz punkten. Weitere Infos zu den MagSafe-Cases für die iPhone 12-Generation gibt es auch auf der Website von NOMAD.

NOMAD Rugged Case mit MagSafe-Kompatibilität,...
12 Bewertungen
NOMAD Rugged Case mit MagSafe-Kompatibilität,...
  • HOCHWERTIG: Schlanke und robuste MagSafe-Schutzhülle aus Polycarbonat und hochwertigem Echtleder.
  • MAGSAFE: Integriertes Magnetfeld ermöglicht MagSafe-Kompatibilität.
NOMAD Rugged Folio Case mit...
4 Bewertungen
NOMAD Rugged Folio Case mit...
  • HOCHWERTIG: Schlanke und robuste MagSafe-Schutzhülle aus Polycarbonat und hochwertigem Echtleder.
  • MAGSAFE: Integriertes Magnetfeld ermöglicht MagSafe-Kompatibilität.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Hatte ich ebenfalls vor zu holen. Bin dan aber aufgrund meiner Pitaga MagEz Case Pro zu einer Carbon Hülle gewechselt die extrem schlank ist und nicht aufträgt.

    1. Torret, welche Marke bzw. welches Carboncase hast du dir gekauft. Würde mich interessieren, da ich ebenfalls mit einen Carboncase liebäugel. Danke vorab

      1. @sir: Hat Torret geschrieben, sich allerdings verschrieben. Er meinte Pitaka.
        Meine Frau hat seit Jahren ebenfalls die Pitaka-Hüllen aus Carbon. Allerdings finde ich nicht, dass sie nicht aufträgt.
        Eins muss klar sein: JEDE harte Hülle führt unweigerlich dazu, dass Staub und Dreck durch die Ritzen dringt, zwischen Hülle und Smartphone reibt und kleine Kratzer entstehen.
        Daher verwende ich seit vielen Jahren solche Hüllen aus Leder, ganz dünn, aus denen man das Telefon zun Benutzen rausziehen muss. Wenn das iPhone mal nicht IN der Hülle auf dem Tisch liegt, liegt es AUF der Hülle. Meine iPhones haben auch nach 3 Jahren keinen einzigen Kratzer wenn ich sie innerhalb der Familie verschenke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de