Notability für macOS: Individuelle Farben, Touch ID und Dark Mode in neuem Update

Notizen anfertigen ist für Notability kein Problem.

Notability macOS iOS

Zu einer der besten Notiz-Apps für iOS und macOS gehört wohl die Anwendung Notability, die sich aktuell im Mac App Store zum Preis von 10,99 Euro herunterladen lässt. Notability (Mac App Store-Link) ist etwa 94 MB groß, erfordert macOS 10.12 oder neuer, und kann komplett in deutscher Sprache verwendet werden.

Die schon seit einigen Jahren im App Store erhältliche Anwendung verzichtet bis heute auf In-App-Käufe und bietet stattdessen viele praktische Funktionen rund um Notizen, Skizzen und Entwürfe. Neben handschriftlichen Eingaben kann man in Notability die Tastatur verwenden, Fotos hinzufügen, Audio-Kommentare einfügen und mit vielen verschiedenen Werkzeugen arbeiten. 

Die Handhabung der App ist dabei denkbar einfach: Am oberen Displayrand befindet sich die Menüleiste, in der aus verschiedenen Pinseln und Werkzeugen gewählt werden kann. Über eine erweiterte Tastatur werden je nach getroffener Auswahl individuelle Optionen angezeigt. So lässt sich Text färben oder auch die Stärke des Pinsels einstellen. Selbstverständlich können einzelne Aktionen per Fingertipp auch einfach wieder rückgängig gemacht werden. Fertige Arbeiten werden abschließend in der iCloud gespeichert und sind danach auf dem Mac, sowie auf iPhone und iPad verfügbar. Zudem ist Notability an Dropbox und Google Drive angebunden, so dass man gemeinsam mit anderen Personen am gleichen Dokument arbeiten kann.

Umwandlung von MS Office-Dateien ins PDF-Format

Mit dem nun veröffentlichten Update auf Version 3.1 von Notability für Mac haben die Entwickler von Ginger Labs einige praktische Neuerungen eingeführt, die die Arbeit mit der Notiz-App noch bequemer gestalten. So gibt es nun individuelle Farben, die über eine Farbpalette in nahezu unendlichen Variationen ausgewählt und bis zu 32 Presets unterstützen. Die Farben lassen sich über ein Farbrad oder per HEX-Code auswählen. 

Ebenfalls neu ist eine neue Sicherheitsfunktion, mit der sich über Touch ID auf dem Mac entsprechende Dokumente freischalten bzw. öffnen lassen. Wer viel mit unterschiedlichen Formaten arbeitet, findet in v3.1 eine Möglichkeit, Dateien umzuwandeln – nun auch von Microsoft Office-Files in das praktische PDF-Format. Und mit dem Release von macOS Mojave präsentieren die Entwickler ab sofort auch einen Dark Mode, um Notability auf dem Mac an das optionale dunkle Layout anpassen zu können. Die Aktualisierung auf Version 3.1 der Mac-App steht allen Usern von Notability kostenlos im Mac App Store zur Verfügung.

Notability
Notability
Entwickler: Ginger Labs
Preis: 10,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de