Nuki: Neuer Attention-Modus soll Probleme mit iOS 15 verringern

Apples Fehler zu Lasten der Akkulaufzeit

Mittlerweile gibt es das Nuki Smart Lock der dritten Generation. Wobei geben vielleicht nicht das richtige Wort ist, denn das Nuki Smart Lock 3.0 Pro ist gar nicht zu bekommen und die normale Edition gibt es derzeit quasi nur direkt beim Hersteller. Dieser musste sich in den vergangenen Wochen aber auch mit einem ganz anderen Problem herumschlagen, von dem auch Nutzerinnen und Nutzer der vorherigen Generationen betroffen sind.

Seit dem Start von iOS 15 gibt es für zahlreiche Apps auf dem iPhone Probleme, den aktuellen Standort zu erhalten, wenn sie nicht mehr im Hintergrund aktiv sind, sondern aus dem Arbeitsspeicher entfernt wurden. Dieser ganze Vorgang wird alleine von Apple gesteuert und sorgt bei der Nuki-App dafür, dass der Auto Unlock nicht mehr zuverlässig funktioniert.


Das Entwicklerteam von Nuki hat nun eine Notlösung aktiviert. In den Auto-Unlock-Einstellungen kann auf dem iPhone im Bereich „Experteneinstellungen“ jetzt ein Attention-Modus aktiviert werden, mit dem die Probleme der Vergangenheit angehören sollen.

Das ist aus meiner Sicht allerdings nur eine Notlösung. Mit dem aktivierten Attention-Modus wird die Nuki-App vermutlich regelmäßig eine Aktion im Hintergrund ausführen, um zu verhindern, von Apple automatisch aus dem Speicher geworfen zu werfen. So ist sichergestellt, dass die App immer aktuelle Geofence-Daten bekommt, um den Auto Unlock auszuführen. Das geht im Zweifel zu Lasten der Akkulaufzeit. Noch besser wäre es also, wenn Apple den Bug endlich beheben würde.

‎Nuki Smart Lock
‎Nuki Smart Lock
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

    1. Vielleicht ein bisschen mit der App und den 150 verschiedenen Möglichkeiten auseinandersetzen?! Die Funktion findest du direkt nachdem du auf Geräte verwalten gehst und dann auf Auto Unlock Experten Einstellungen! (Nicht unter Administration)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de