Peloton Tread: Laufband wird jetzt auch in Deutschland verkauft

28,8-Zoll-Touchscreen und integrierte Lautsprecher

Virtuelle und Live-Workouts sind derzeit groß im Kommen: Vor allem Anbieter wie Peloton und Zwift laden Interessierte ein, bequem in virtuellen Umgebungen mit anderen Aktiven von Zuhause aus zu trainieren. Vor allem Peloton macht auch mit einer Serie von eigenem Fitness-Equipment auf sich aufmerksam.

Mit dem Peloton Tread ist nun ein Laufband erschienen, das ab sofort auch in Deutschland verkauft wird. Das Gerät soll sich sowohl für Lauftrainings als auch für Full-Body-Workouts über die eigene Plattform eignen. „Mit dem neuen Peloton Tread läufst du effektiver, trainierst effizienter und regenerierst noch schneller“, heißt es auf der Produktseite des Peloton Treads. „Wähle aus tausenden Kursen einzigartige Full-Body Workouts und bring dein Lauftraining auf das nächste Level.“


Das 150 cm lange Laufband verfügt über einen 23,8-Zoll-HD-Touchscreen und integrierte Lautsprecher, um die Live-Workouts mit den Trainern und Trainerinnen bestmöglich durchführen zu können. Ein sogenannter Tread Lock schützt das Laufband mit einem persönlichen Passcode vor unbefugter Benutzung, zudem gibt es einen Safety Key, der sich während des Laufens an der Kleidung befestigen lässt. Falls sich der Key vom Tread löst, kommt das Laufband sofort zum Stillstand. Ein zusätzlicher roter Button, der zentral angebracht wurde, erlaubt ebenfalls einen sofortigen Stop des Laufbands.

Keine Mitgliedschaft im Kaufpreis des Laufbands enthalten

Geschwindigkeits- und Steigungs-Buttons ermöglichen darüber hinaus eine gezielte Kontrolle während des Trainings. Über Live-Kennzahlen auf dem Touchscreen wie Geschwindigkeit, Kilometer, Tempo, Höhenmeter, Puls und weitere ist man jederzeit über die aktuellen Werte informiert. Das Peloton-System speichert zudem die erreichten Ziele und Fortschritte, so dass man sich gezielt verbessern kann.

Wie auch schon das Spinning Bike von Peloton, das Peloton Bike, ist auch das Peloton Tread leider kein Schnäppchen. Satte 2.495 Euro werden für das Fitness-Laufband veranschlagt. Das Unternehmen stellt darüber hinaus eine 30-tägige kostenlose Testphase für das Peloton Tread in Aussicht, inklusive Lieferung und Einrichtung zuhause. Im Kaufpreis ist außerdem noch keine Peloton-Mitgliedschaft integriert – diese schlägt mit zusätzlichen 39 Euro pro Monat zu Buche. Wer mit mehreren Personen in einem Haushalt trainieren möchte, kann mehrere Profile mit einer einzigen Mitgliedschaft erstellen. Auch die mobile Nutzung der Peloton-App (App Store-Link) ist in der Mitgliedschaft enthalten.

Ich persönlich finde die Möglichkeit eines virtuellen Trainings von zuhause aus durchaus reizvoll. Allerdings kann ich mich mit den bislang von den großen Anbietern veranschlagten Mitglieds- und Gerätepreisen absolut nicht anfreunden. Insofern bin ich gespannt auf Apples eigenes Produkt Fitness+, das hoffentlich auch bald seinen Weg nach Deutschland finden wird und schon seit 2020 in den USA, Großbritannien, Australien, Kanada und weiteren Ländern verfügbar ist.

‎Peloton — at home fitness
‎Peloton — at home fitness

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Geräte Preis einmalig wäre ja noch ok aber knapp 40.- im Monat haben mich bisher abgehalten und werden es weiter tun. Freu mich auf Fitness plus für die ganze Family!

  2. Sorry, für 40€ im Monat gibt es hier bei uns Eine Mitgliedschaft im GYM incl. Kurse, div. Cardiogeräte, individuelle Triningspläne, Dutzende Trainingsgeräte und Hantelstationen, Saunen, Mineralgetränke, Kaffee, W-LAN u.s.w. Wie soll das alles ein Gerät ersetzen?

  3. Ein meines Erachtens direkter interessanter Konkurrent von „Peleton“ ist „NordicTrack“. Hier liegt der Schwerpunkt jedoch auf Outdoortraings auf den Geräten. Aber auch Spinning-Kurse sind vorhanden. Ebenso Live-Kurse.

      1. Was Ihnen ja dann mit den Preisen recht gibt. Ich bin nur erstaunt darüber, was man alles aufrufen darf. Das sind dann die Leute, die im echten Fitnessstudio wahrscheinlich um die Probemonate feilschen.
        Anyway. Ich gönne jedem seinen Erfolg, solange er ihn ehrlich erarbeitet. Wenn es zu teuer wird, dann wird der Markt nicht mitmachen. Wenn sie Erfolg haben, dann hat es auch der Markt geregelt, nur eben in die andere Richtung.
        In jedem Falle halte ich es für mich für extrem unattraktiv.

  4. Die waren doch erst im Mai mit negativen Schlagzeilen vertreten!

    „Die Peloton-Aktie fiel im frühen US-Handel am Mittwoch zeitweise um mehr als zehn Prozent. Das über 4000 Dollar teure Modell Tread+ war bereits im März in die Schlagzeilen geraten, als der Tod eines Kindes bekannt wurde. Die CPSC berichtete wenige Wochen später von 39 Zwischenfällen und warnte davor, dass Kinder unter di hintere Walze des Laufbands gezogen und eingequetscht werden könnten. Beim etwas günstigeren Modell Tread könne der Bildschirm abbrechen und die Nutzer verletzen, warnten jetzt Peloton und die CPSC.“

    „Dem Unternehmen droht zudem eine Klagewelle. Etliche Anwaltskanzleien trommeln bereits Mandanten für Massenverfahren zusammen, die ersten Sammelklagen wurden laut Medienberichten schon bei US-Gerichten eingereicht. Neben betroffenen Kunden rufen Anwaltskanzleien auch Aktionäre auf, sich an den Verfahren zu beteiligen, um Schadensersatz für angeblich wegen der Sicherheitsmängel entstandene Kursverluste einzuklagen.“

    1. Ich könnte dir eine endlose Liste mit Geräten aufzeigen, bei denen Kids bei unsachgemäßer Handhabung draufgehen können – selbst in einem leeren Raum, wo nur ein Bauklotz drinnen ist.

  5. In einer Zeit, wo die Menschen wegen Corona und das daran geknüpfte Homeoffice durchdrehen, braucht man wohl kaum ein Gerät, welches einen von sozialen Kontakten z. B. bei Sport abhält.

    Wie oben schon beschrieben, sind die Anschaffungskosten ok aber das monatliche Abo heftig.
    Ich gehe in meinem Verein im Wechsel auf’s Bike und auf’s Band, habe ein kompetenten Trainer vor Ort und kann, wenn nötig auch auf Geräte wechseln. Die Kosten sind ähnlich dem Abo und die Sauna ist auch dabei.

  6. Mich schreckt der Preis auch ab. 40€ für die Mitgliedschaft erscheint nicht viel aber für den Preis kann man in Fitnessstudios inkl Duschen schon trainieren. Rechnet man noch die Kosten für das Bike ein, so könnte man bereits in einem gehobenen Fitness Studio mit vielen Inklusivleistungen trainieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de