Philips Hue Gradient Lightstrip Ambiance: Mehrfarbiger Leuchtstreifen kommt endlich

Nicht nur für den Fernseher gedacht

Im vergangenen Jahr hat Philips Hue im September den Philips Hue Play Gradient Lightstrip vorgestellt, einen Leuchtstreifen speziell für den Einsatz mit der HDMI Sync Box an einem Fernseher. Ein Jahr später gibt es endlich auch eine Lösung für alle, die einfach nur ein Stimmungslicht suchen.

Der neue Philips Hue Gradient Lightstrip Ambiance ist bisher noch nicht offiziell angekündigt, auf unserem Hueblog konnten wir aber bereits die ersten Informationen sammeln. Der zwei Meter lange Leuchtstreifen wird in mehreren Farben leuchten können, dass alle LEDs einzeln angesteuert werden, ist aber höchst unwahrscheinlich.


Funktional wird die ganze Geschichte aller Voraussicht nach über die dynamischen Szenen laufen, die Philips Hue mit einem Update noch für diesen Sommer angekündigt hat. Ähnlich wie beim Gradient Lightstrip für den Fernseher werden dann wohl einzelne Segmente des Leuchtstreifens in verschiedenen Farben leuchten.

Bunter Leuchtstreifen kann auch verlängert werden

Im Vergleich zu den Lösungen anderer Hersteller, beispielsweise den zuletzt von uns vorgestellten mehrfarbigen Leuchtstreifen von Twinkly, verfügt der Philips Hue Gradient Lightstrip Ambiance nicht nur über bunte LEDs, sondern auch über separate weiße LEDs. Das wird sich positiv in der maximal möglichen Helligkeit bemerkbar machen.

Ganz günstig wird die Geschichte aber leider nicht. Der Philips Hue Gradient Lightstrip Ambiance, der im September offiziell vorgestellt werden dürfte, wird wohl rund 130 Euro kosten. Es wird auch jeweils ein Meter lange Erweiterungen geben, die mit rund 60 Euro zu Buche schlagen werden.

Der neue Leuchtstreifen ist längst nicht das einzige Produkt, das Philips Hue in ein paar Wochen vorstellen wird, einige Leuchtmittel konnten wir euch ja bereits vorstellen. Und soviel sei gesagt: Die eine oder andere Überraschung hat Philips Hue noch auf Lager.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Sorry aber 130€ für einen Lightstrip….
    Dann doch lieber 70-80 für 2 Meter LIFX Z und man kann wenigstens alle LEDs steuern

    1. UVP ist bei Philips Hue immer teuer. Der LIFX Z hat aber auch „nur“ acht Segmente pro Meter. Einzeln adressierte LEDs gibt es beispielsweise beim Twinkly Line, der hat aber nur RGB und keine weißen LEDs.

      Und am Ende kann es sich Philips Hue halt auch erlauben, für sein Ökosystem einen Aufschlag zu verlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de