Pitaka Air Omni im Test: Gutes All-in-One Ladegerät für viele Apple-Geräte

179 Euro werden aufgerufen

In der letzten Woche habe ich euch das All-in-One Ladegerät Air Omni von Pitaka (Amazon-Link) kurz vorgestellt. Heute möchte ich noch einmal ausführliche Eindrücke nachreichen, auch ein kurzes Video findet ihr folgend.

Das Air Omni steht jetzt einige Wochen hier bei mir auf dem Schreibtisch – und wird dort auch bleiben. Obwohl es etwas größer als herkömmliche Ladegeräte ist, kann ich so wirklich jedes Gerät schnell und einfach aufladen. Das funktioniert natürlich nicht nur mit Apple-Geräten. Da hier aber auch ein Lightning-Port verfügbar ist, richtet sich das Ladegerät schon an Apple-Nutzer.


Die Verarbeitung ist sehr gut, auf der Oberseite kommt abermals Aramid zum Einsatz. Das sieht nicht nur schön aus, sondern bietet auch guten Schutz vor Kratzern und mehr. Der Mantel ist jedoch aus Plastik gefertigt, die Stütze aus Metall. Die genauen Abmessungen betragen ohne ausgeklappte Stütze 17 x 20,5 x 3 Zentimeter. Das Gewicht beträgt 832 Gramm. Im Lieferumfang ist zudem ein 64,5 Watt starkes Netzteil mit einem 160 Zentimeter langen Kabel erhalten. Es handelt sich um ein proprietäres Netzteil.

Qi-Ladepad: Ganz vorne befindet sich die Ablage für Smartphones. Hier können alle Qi-kompatiblen Smartphones geladen werden, iPhones werden schnell mit 7,5 Watt geladen. Das Air Omni bietet hier bis zu 10 Watt. Hier gibt es keinen zusätzlichen Gummiring oder ähnliches, aber die Aramid-Oberfläche fühlt sich leicht gummiert an – mein iPhone ist jedenfalls noch nicht heruntergefallen. Die Ablagefläche ist so groß wie das iPhone 11 Pro Max. Das Smartphone lässt sich nur quer auflegen.

AirPods-Ladefläche: Die AirPods kann man theoretisch auch auf der Smartphone-Ablage laden, wenn man sie richtig positioniert. Einfacher geht es aber über die optimierte Ablagefläche darüber. Ihr könnt die AirPods mit kabellosen Ladecase oder die AirPods Pro mit 5 Watt aufladen.

Apple Watch-Puck: Der magnetische Ladepuck für die Apple Watch ist in das Ladegerät integriert und ist MFi-zertifiziert. Mit 5 Watt kann man seine Apple Watch liegend aufladen. Da das Armband dann aber quer über das Ladegerät liegt, kann man seine AirPods nicht gleichzeitig aufladen. Aber auch dafür gibt es eine Lösung. Mit dem roten Knopf auf der Seite kann man den Ladepuck hochfahren, sein Armband schließen und um den Puck legen.

USB-C und Lightning: Ganz hinten findet ihr einen USB-C und Lightning-Anschluss, wobei immer nur einer aktiv genutzt werden kann. Auf der Rückseite gibt es einen Knopf, mit dem man zwischen den Ports wechseln kann. Das geht allerdings nur dann, wenn die entsprechende Stütze eingeklappt ist. Möchte man den Anschluss wechseln, muss man das Ladegerät hochheben, die Stütze einfahren, den Knopf drücken und die Stütze wieder ausfahren. Beim Ausfahren wird der USB-C beziehungsweise Lightning-Connector nach oben ausgefahren. Passende Geräte werden einfach aufgesteckt und mit bis zu 18 Watt schnell geladen. Während das iPhone relativ sicher steht, aber dennoch ein wenig wackelt, sieht das beim großen iPad Pro anders aus. Das Tablet steht schon recht wackelig. Aber auch dafür gibt es eine bessere Lösung.

Magnetischer iPad-Ständer: Zwischen Ladepuck und USB-C/Lightning-Port kann man eine magnetische iPad-Stütze anbringen. Hier kann man sein iPad dann im Querformat einlegen und über die seitlichen Anschlüsse aufladen. Dann aber kann man den dahinter befindlichen USB-C/Lightning-Port nicht nutzen.

USB-C und USB-A: Auf der Seite gibt es zwei zusätzliche Anschlüsse. USB-C und USB-A. Beide Ports liefern jeweils bis zu 18 Watt, unterstützen Power Delivery und Quick Charge. So kann man also noch mehr Geräte anschließen und aufladen.

Beleuchtete Schublade: Auf der rechten Seite gibt es zudem eine kleine Schublade, die sogar beleuchtet ist. Hier passt wirklich nicht viel rein. SIM-Karten oder Ringe haben Platz, mehr aber nicht. Nettes Extra, das ich persönlich nicht benötige.

Wenn man alle Geräte gleichzeitig auflädt, bleibt das Ladegerät still. Es gibt keinen Lüfter, der Krach macht. Mir persönlich gefällt das All-in-One Ladegerät von Pitaka echt gut. Der Platz auf dem Schreibtisch ist gesichert.

Mit einem Preis von 179 Euro ist das Air Omni sicherlich kein Schnäppchen, würde man aber für jedes Gerät ein eigenes Ladegeräte kaufen, würde man schnell mehr Geld ausgeben. Aktuell könnt ihr mit dem Gutscheincode PITAKAAO günstiger zuschlagen und zahlt an der Kasse nur 164,68 Euro.

pitaka 6 in 1 kabellose Ladestation [Air Omni]...
  • [6-in-1 Kabelloses Ladegrät]--Air Omni lädt 6 Geräte gleichzeitig auf: Es gibt 2 Wireless Ladebereiche, ein Apple Watch Ladebereich und 3 Ausgänge mit Lightning, Type C und Micro USB-Anschlüssen....
  • [Effiziente und bequeme Lademethode]--Das Drei-Spulen-Design stellt sicher, dass Ihr Gerät immer in richtigen Position aufgeladen wird. Die rote Taste steuert direkt das iWatch-Magnetladegerät. Der...

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de