Pixopush 3: Nachwuchs-Entwickler optimiert Puzzle-Spiel

Junge Entwickler unterstützen wir auf ihrem Weg gerne – wenn sie qualitativ hochwertige App in den Store bringen. Jan-Niklas gehört dazu.

Als wir im März zum ersten Mal über Pixopush geschrieben haben, war Jan-Niklas noch 17 Jahre alt und hatte seinen Developer-Account bei Apple über seine Vater eingerichtet. Mittlerweile ist der Nachwuchs-Entwickler volljährig geworden und hat weiter an seinem Spiel gearbeitet – das er nun ganz alleine im App Store präsentiert.


Pixopush (App Store-Link) liegt in Version 3.0 vor und muss, bedingt durch den Account-Wechsel, als komplett neue App geladen werden. Der Kaufpreis beträgt weiterhin 79 Cent, auch am Spielprinzip hat sich nicht viel verändert: Auf einem Feld muss man mindestens zwei Häuser mit einer Straße verbinden. Dabei schiebt man einzelne Felder in eine der vier Richtungen, muss dabei aber beachten, dass alle anderen Felder der Reihe ebenfalls verschoben werden.

Um die volle Anzahl an Sternen zu erhalten, muss man nicht nur schnell, sondern auch mit möglich wenigen Zügen zum Ziel gelangen. Das macht durchaus Spaß, könnte meiner Meinung nach zu Beginn der einzelnen Welten (insbesondere dem Spielmodus knifflig) etwas schwerer sein.

„Pixopush 3 unterscheidet sich vor allem zu seinem Vorgänger durch das neue Menü, 200 neue Level (neue Kategorie: Leichtes Spiel) und komplett überarbeitete Grafiken“, so Jan-Niklas.

Uns freut es jedenfalls, wenn die Jugend von heute ihre Zeit auch mal anders verbringt – und dabei eine Universal-App wie Pixopush erscheint. Wir sind schon gespannt, was der Nachwuchs-Entwickler in Zukunft für neue Funktionen und Ideen implementiert, denn so etwas unterstützen wir mit einem Artikel immer wieder gern.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de