Pocket Check-Up: 9 Gesundheitstests in einer App

Pocket Check-Up hat es am 20. Januar in den Store geschafft und wird nun erstmals kostenlos angeboten.

Direkt zu Anfang sei gesagt, dass Pocket Check-Up (App Store-Link) nur in englischer Sprache vorliegt, doch mit Grundkenntnissen kommt man hier gut zurecht. Pocket Check-Up bietet dem Nutzer insgesamt neun kleine Tests an, um die eigene Gesundheit zu prüfen. Hier sei noch angemerkt, das die App einen Besuch beim Arzt nicht ersetzt!


Zuerst kann man seinen Puls bestimmen, indem man den Zeigefinger auf den Kamerablitz legt – ob diese Technik wirklich 100 prozentige und richtige Ergebnisse liefert, sei mal dahin gestellt. Die anderen neun Tests bieten aber einen guten Richtwert, um zu testen, ob man im Normalbereich liegt oder nicht. So kann man beispielsweise einen kleinen Sehtest oder Farbentest machen, wie man sie auch vom Optiker kennt, aber auch seine Merkfähigkeit oder Intelligenz unter Beweis stellen.

Zuletzt gibt es noch ein paar persönliche Fragen und einen Rechner für den Body-Mass-Index, kurz BMI. Alle Tests werden nach jedem Durchgang protokolliert, so dass man Veränderungen feststellen kann. Mit Pocket Check-Up kann man selbst seine Gesundheit überall kontrollieren, doch der Besuch beim Arzt wird empfohlen. Wie lange die sonst 79 Cent teure App noch kostenlos geladen werden kann, können wir nicht sagen.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Warum schaffen es so viele Apps in englischer Sprache in den deutschen Store?
    Es gibt so viele User die kein englisch können. Und solche Apps vielleicht gut gebrauchen könnten. Also für mich gibts ab jetzt nur noch einen Stern für Apps die nicht in Deutsch verfügbar sind. Obwohl ich selbst einige in englisch habe und auch englisch kann.
    Bitte versucht mal etwas mehr deutsche Apps zu Posten. Wäre schön. Danke

    1. Einer App, wo im Vorfeld schon klar ist, dass sie nur in englischer Sprache verfügbar ist, einen Stern zu geben, halte ich für eine äußerst unfaire Sache. Denn in der App Beschreibung steht in der Regel eindeutig geschrieben welche Sprachen verfügbar sind. Und nicht alle Entwickler können sich einen Übersetzer für sämtliche Sprachen leisten.

      Außerdem erinnere ich mich noch an die App Parkbud, von einer deutschen Softwarefirma entwickelt, trotzdem anfangs nur in englischer Sprache verfügbar. Englisch ist nun einmal die international anerkannte „Weltsprache“.

      Für mich versuchen diejenigen, die sich darüber aufregen, nur über ihre eigene Schwäche hinweg zu täuschen.

      1. Kleine Anmerkung noch: Viele Entwickler sparen sich den Übersetzer und übersetzen ihre App mangels persönlicher Sprachkenntnisse mit dem Google Translator o.ä. in sämtliche Sprachen.

        Auf sowas kann ich allerdings gerne verzichten, da ist mir die englische Sprache tausend Mal lieber.

  2. Jo, hast recht. Die armen armen deutschen Menschen. Das deutsche Volk geht jetzt sicher an Pest und Cholera zu Grunde und alles nur, weil der dämliche Entwickler nicht in der Lage ist die App auf deutsch zu releasen oh entschuldige… Zu veröffentlichen.
    Ab sofort gibts von mir für User die auf Grund fehlender Sprachkenntnisse miese Bewertungen verteilen

    1. Wenn du richtig lesen könntest, habe ich nicht von mir gesprochen, sondern von denen die kein Englisch können.
      Immer erst richtig lesen, bevor man auf einen Kommentar antwortet. Da sieht man mal wieder, dass auch deutsch nicht immer verstanden wird. Nicht wahr?

      1. Wie auch immer, verteilste halt miese Bewertungen für andere User die kein englisch sprechen, obwohl klar ist das die App auf englisch ist…
        Bist der Held vom Erdbeerfeld…

        1. Ich verteile keine miese Bewertungen an User , aber ich finde einfach , dass auf zu viele Englische Apps eingegangen wird. Und wie gesagt, nicht jeder ist dieser Sprache mächtig. Aber vielleicht hätte ein User der nicht englisch kann, gerne genau diese App., womöglich auf deutsch.

          1. Meinte auch nicht user, sondern Entwickler.
            Was du machst ist schlichtweg und einfach unfair den Programmierern gegenüber.
            Wenn überhaupt, dann piss Apple ans Bein, dass sie Englischsprachige Apps im Deutschen store zulassen.
            Aber allein die Tatsache, dass die App auf Englisch ist, macht doch die App an sich nicht schlecht.
            Es kann sich nun mal nicht jeder Entwickler leisten, einen professionellen Übersetzer ran zu lassen. Schliesslich ist die App für Lau. Sicher bist du einer der ersten der schreit, wenn sie für 1.79 auf deutsch angeboten wird, oder?
            Und ja, du hast gebeten über mehr deutsche Apps zu berichten, kannste ja machen, aber musst du dann gleichzeitig dem Entwickler ne miese Bewertung reindrehen??

  3. Überhaupt sollte gar Mancher zuerst einmal den Begriff „Rezension“ bei Wikipedia nachschlagen bevor er eine verfasst.
    Eine App aufgrund eigener Unzulänglichkeiten abzuwerten ist in etwa so wie ohne Fahrausbildung gegen einen Baum zu rennen und dann das Auto dafür zu beschuldigen – Ohne Worte.

  4. Und noch etwas. Ich habe mit keinem Wort irgendjemand mies gemacht, sondern nur gebeten, etwas mehr auf deutsche Apps einzugehen!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de