Qwirkle erreicht App Store: Spiel des Jahres 2011 als iOS-App verfügbar

Qwirkle hat den Weg in den App Store gefunden. Bei der Universal-App für iPhone und iPad handelt sich um das offizielle Spiel.

QwirkleQwirkle ist ein Legespiel und wurde 2011 zum „Spiel des Jahres“ gekürt. Neben dem 19,90 Euro teuren Brettspiel (Amazon-Link), gibt es ab sofort eine offizielle iOS-Portierung für iPhone und iPad.

Die digitale Version von Qwirkle (App Store-Link) kostet 2,69 Euro und funktioniert auf iPhone und iPad. Leider ist das Spiel nur in englischer Sprache verfügbar, ist man jedoch mit den Regeln vertraut, sollte das kein großes Problem darstellen, da man dann auf das Tutorial verzichten kann. 

Hat man Qwirkle vorher noch nie gespielt, liefert Wikipedia einen ersten Einblick in das Spielprinzip: „Qwirkle ist ein abstraktes Kombinations- und Legespiel von Susan McKinley Ross. Gespielt wird es mit 108 Spielsteinen, auf denen sich Symbole in 6 verschiedenen Farben und 6 verschiedenen Formen befinden. Das Spielprinzip erinnert an Spiele wie Scrabble, Rommé und Domino. Durch eine gute Ausgewogenheit zwischen Glück und taktischen Möglichkeiten eignet es sich als Familienspiel, weist aber auch Elemente eines Strategiespiels auf. Gespielt wird es mit 2–4 Spielern, eine Partie dauert zwischen 30 und 45 Minuten. Der Name leitet sich vom englischen Wort quirky ab („spitzfindig“, „gerissen“).“

Auch wenn die optische Umsetzung des Menüs nicht wirklich schön anzusehen ist, kann das eigentliche Gameplay überzeugen. Die eigenen Spielsteine können einfach mit dem Finger auf den „Tisch“ gezogen werden, außerdem wird mit einem grünen Plus-Zeichen angezeigt, wo der Stein sich anlegen lässt.

Spielen lässt sich Qwirkle sowohl lokal als auch online. Der Online-Modus ist natürlich rundenbasiert und erfolgt über das Game Center, so dass sich auch Freunde auffordern lassen. Wenn man einfach nur so eine Runde spielen möchte, kann man auch gegen Computer-Gegner in vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen antreten. In den Einstellungen hat man zusätzlich die Möglichkeit die Farben der Steine anzupassen, einen anderen Hintergrund zu wählen oder sich noch einmal die Regeln durchzulesen.

Wer Qwirkle schon als Brettspiel mochte, sollte sich auch die iOS-Version für iPhone und iPad ansehen. Die Umsetzung ist gelungen, auch wenn es bei der optischen Darstellung noch Luft nach oben gibt. Dafür gibt es aber einen Online-Modus, den wir bei anderen Klassikern wie Skip-Bo vermissen.

Kommentare 1 Antwort

  1. Wirklich ein schönes Spiel. Ich habe es erst vor ein paar Wochen erstmals gespielt und es macht wirklich Spaß.
    Werde ich mir direkt einmal herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de