RegenRadar: Kleiner Helfer für den Wetter-Check

Der Blick aus dem Fenster ist heute besonders mau. Zumindest hier im Ruhrgebiet regnet es schon den ganzen Tag.

Das schlechte Wetter hat uns immerhin zu einer positiven App-Recherche geführt. Mit dem RegenRadar (App Store-Link) wollen wir euch eine aktuelle Neuerscheinung vorstellen, die euch im Zweifel dazu bringt, doch einen Regenschirm mit nach draußen zu nehmen.


Der 0,6 MB kleine Download ist kostenlos, für den Einsatz von Regenradar ist natürlich eine Internetverbindung verfügbar, irgendwoher muss die iPhone-App ihre Daten ja bekommen. Praktisch: Man muss eigentlich nur bestätigten, dass RegenRadar auf die Ortungsdienste zugreifen darf, danach verrichtet die App ihren Dienst von alleine.

In einer kurzen Animation werden die Regenschauer der letzten 90 Minuten dargestellt, mehr Funktionen sind nicht verfügbar. Für einen kleinen Wetter-Check ist das aber genau das richtige Prinzip. Die Aktualisierung der Daten erfolgt alle 15 Minuten, die Anzeige der Niederschlagsdaten ist auf Deutschland beschränkt.

Wer keine vollwertige Wetter-App wie zum Beispiel WeatherPro verwendet, ist mit dem RegenRadar jedenfalls gut bedient.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Tja… Also in bayern hatte es heute angenehme 26 grad celcius und durchgehend sonne ; p so genug mit angeberrei (rechtschreibung?) werd die app mal laden und testen. Allen noch nen schönen abend (egal wies wetter ist) 🙂

  2. Ist leider Werbung für die Wettermaps App, es geht nichts über eine selbstgeschriebene Wetterseite auf dem iDevice, über file:// aufgerufen! 🙂

  3. Ich nutze den regenradar auch schon lange und bin sehr zufrieden. Dank der App. Is meine Wäsche nachts draußen Nicht mehr nass geworden 🙂
    Ich weiß morgens wie ich meine Kids und mich anziehen muss. Es stimmte bisher ohne ausnahmen überein.

  4. Ich benutze es auch schon seit jahren. Ich brauche es auch ziemlich oft. Kann ich jetzt ausreiten, grillen oder was auch immer – oder regnet es geich? Es hat noch nie daneben gelegen.

  5. Habe bis jetzt immer die selben Daten übers Internet bei wetteronline.de bezogen und war eig. immer sehr hilfreich, jedoch sprich mich das wetter.info App. mehr an und ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Ich wurde sagen einfach beide ausprobieren und dann entscheiden welches einem besser gefällt.

  6. Die RegenRadar App gibt es wirklich schon einen ganze Weile. Neu ist aber nun, dass WetterOnline selbst die App und die Weiterentwicklung übernommen hat.

    Damit sollten Probleme beim Bezug der Daten bzw. bei der korrekten Lokalisierung (wie bei der alten App manchmal) nicht mehr auftreten.

  7. Die regennasse App ist jetzt (2016) sehr geil! Könnte abschätzen wann ich mich endlich raustragen kann um mit dem ?rauszugehen. Hat genau gestimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de