Roborock Q7 Max+ im Test: Zuverlässiger Saug- und Wischroboter mit Absaugstation

Zum Start mit großem Rabatt kaufen

Vor ein paar Wochen habe ich euch ja schon das neue Top-Modell Roborock S7 MaxV vorgestellt. Mit Absaugstation liegt man hier bei 799 Euro, mit Saug-und-Wischstation sogar bei 999 Euro. Mit der Q-Reihe bietet Roborock leicht abgespeckt Modelle an, die immer noch einen sehr guten Job machen, am Ende aber nicht ganz so ins Geld gehen. Ich habe den Roborock Q7 Max+ jetzt mehrere Wochen im Einsatz und möchte euch gerne alle Details mit auf den Weg geben.

  • Roborock Q7 Max+ für 599 Euro statt 729 Euro (Amazon-Link)
  • Roborock Q7 Max ohne Absaugstation für 399 Euro statt 499 Euro (Amazon-Link)

Der Roborock Q7 Max+ kommt mit Absaugstation, dessen Rampe mit drei kleinen Schrauben an der Station befestigt werden muss. Das Stromkabel könnt ihr hinten einstecken und sollte die Steckdose direkt in der Nähe sein, könnt ihr das Kabel hinten in der Station auch aufrollen. Ein 2,5 Liter großer Staubbeutel ist in der Station schon eingesetzt, ein weiterer Beutel liegt dem Lieferumfang bei.


Roborock-App ist das Herzstück

In der meiner Meinung nach richtig guten Roborock-App könnt ihr den Roboter mit dem WLAN bekanntmachen und dann eine erste Fahrt starten. Über eine LIDAR Lasernavigation scannt der Q7 Max eure Wohnung und erstellt einen Grundriss. Gut: Auch hier ist ein 3D Mapping verfügbar. Ihr könnt so Tische, Möbel, Sessel und Co einfach als 3D Objekt auf der Karte platzieren.

Mit 4200 pA Saugkraft gibt es ordentlich Power, um auch Teppiche gut saugen zu können. Hier gilt wie bei allen Saugrobotern: Kurzflor-Teppiche sind überhaupt kein Problem, bei Hochflor-Teppichen verheddert sich der Roboter sehr häufig – hier muss man manuell saugen. In der App könnt ihr einfach NoGo-Zonen anlegen, damit der Roboter diese einfach auslässt. Auch könnt ihr Räume einteilen, virtuelle Wände ziehen und mehr.

Die Hauptbürste ist komplett aus Gummi, wodurch Teppiche besser gereinigt werden können und gleichzeitig Haare sich glücklicherweise schlecht verheddern. So muss man die Bürste nur selten herausnehmen und von Hand reinigen.

Der Roborock Q7 Max bewegt sich intelligent durch eure Wohnung und erkennt Hindernisse mit seinen zahlreichen Sensoren. Da hier keine Kamera verbaut ist, sollten auf dem Boden keine Kabel oder kleinere Gegenstände liegen, da diese vom Roboter nicht immer erkannt werden. Möchte man eine vollständige Reinigung der ganzen Wohnung, sollte man zuvor für einen möglichst aufgeräumten Boden sorgen. Abgesehen von kleinen runden Ecken ist die Saugleistung sehr gut.

‎Roborock
‎Roborock
Preis: Kostenlos

Nach der Reinigung fährt der Roboter zurück zur Station, in der dann der Dreck aus der Staubkammer in den Beutel in der Station gesaugt wird. So müsst ihr die Staubkammer nicht mehr manuell ausleeren, sondern nur noch den Beutel in der Station. Da hier mit 2,5 Liter deutlich mehr Platz ist, muss man den Beutel ungefähr nur alle sieben Wochen leeren.

Wischfunktion mit 300g Anpressdruck

Die Staubkammer im Roboter selbst ist 470 Milliliter groß, der Wassertank fasst 350 Milliliter. Ist der Wischmopp am Roboter angebracht, wird dieser bei der Arbeit mit 300 Gramm auf den Boden gepresst, um so für eine etwas gründlichere Reinigung zu sorgen. Je nach der eingestellten Wassermenge kann der Q7 Max bis zu 240 Quadratmeter reinigen, wobei insgesamt 30 Flow-Stufen zur Verfügung stehen. Einen vibrierenden Wischmopp gibt es hier aber nicht, ebenso kann dieser nicht automatisch angehobenen werden, wenn Teppiche gesaugt werden. Diese Funktionen sind den Top-Modellen vorbehalten.

Das Wischen ist voll in Ordnung und sorgt dafür, das auch die letzten Staubkörner entfernt werden. Einfache Flecken werden entfernt, Eingetrocknetes bleibt aber auf dem Boden. Ein Ersatz für das manuelle Wischen ist die Wischfunktion auch hier nicht, ein nettes Extra aber schon.

Mit seinem 5200 mAh großen Akku kann der Roboter bis zu 3 Stunden am Stück arbeiten. Sollte die Reinigung noch nicht abgeschlossen sein, kehrt der Roboter zurück zum Dock, lädt sich auf und setzt die Reinigung danach fort. In der Roborock-App könnt ihr natürlich entsprechende Zeitpläne für eure Reinigung anlegen, auf weitere Einstellungen zurückgreifen, Updates einspielen und mehr.

Tolles Gesamtpaket

Der Roborock Q7 Max+ macht einen guten Job und ist zu empfehlen. Wer nicht ganz so viel Geld für einen super Saug- und Wischroboter ausgeben möchte, bekommt beim Q7 Max+ ein tolles Preis-Leistungsverhältnis geboten. Abgesehen von einigen Zusatzfunktionen, die es nur bei den ganz teuren Geräten gibt, ist der Roborock Q7 Max+ ein zuverlässiger Alltagshelfer, der automatisch eure Wohnung sauber hält. Mit Absaugstation wird das ganze noch automatischer, da man den Beutel nur selten leeren muss.

Aktuell im Angebot

Die unverbindliche Preisempfehlung für den Roborock Q7 Max+ liegt bei 729 Euro, allerdings gibt es zum Start gleich 130 Euro Rabatt – ihr zahlt also nur 599 Euro. Laut Roborock soll es sich hier um einen Tiefstpreis handeln, der auch nicht am Black Friday getoppt werden kann. Falls wir also euer Interesse geweckt haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt zuzuschlagen. Aktiviert einfach den Rabattgutschein auf der Produktseite bei Amazon.

  • Roborock Q7 Max+ für 599 Euro statt 729 Euro (Amazon-Link)
  • Roborock Q7 Max ohne Absaugstation für 399 Euro statt 499 Euro (Amazon-Link)

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich selbst habe den S7, der die gleiche Gummiwalze hat. Die reinigt zwar gut, aber auf raunen Fliesen ist die wirklich sehr laut. Ansonsten nach fast einem Jahr keine Probleme mit dem S7, der ja fast baugleich ist.

  2. „Laut Roborock soll es sich hier um einen Tiefstpreis handeln, der auch nicht am Black Friday getoppt werden kann.“
    keine 2 Wochen später bekommt man ihn für 550€ (ebay bzw. Geekbuying.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de