Rock(s) Rider HD Edition: Motorrad-Skills in Konsolen-Qualität

Ihr mögt Spiele wie Bike Baron? Dann ist vielleicht das für neuere iOS-Geräte grafisch optimierte Rock(s) Rider HD Edition eine Überlegung wert.

Rocks Rider HD 1 Rocks Rider HD 2 Rocks Rider HD 3 Rocks Rider HD 4

Rock(s) Rider HD Edition (App Store-Link) ist eine überarbeitete und verbesserte Version des bereits länger im deutschen App Store zur Verfügung stehenden Spiels Rock(s) Rider. Letzteres kann seit Mitte 2012 heruntergeladen werden, Rock(s) Rider HD Edition steht seit dem gestrigen 3. September 2015 zum Preis von 2,99 Euro zum Download bereit. Für letzteren sollte man mindestens 1,01 GB an Speicherplatz auf dem iPhone oder iPad freihalten, ebenso wird iOS 8.0 oder neuer benötigt. Eine deutsche Lokalisierung wurde bisher noch nicht für Rock(s) Rider HD Edition umgesetzt, dafür gibt es aber eine Anpassung an das iPhone 6-Display.

Rock(s) Rider HD Edition ist, wie eingangs schon erwähnt, eine überarbeitete Version des bekannten Motorrad-Geschicklichkeits-Games, die unter anderem laut Aussagen der Entwickler mit „detailgetreuen 3D-Modellen und neuen Texturen in doppelter Auflösung“ daher kommt und „nun die Ragdoll-Physik für die Fahrer sowie eine perfekt ausgearbeitete Physik der Motorräder“ vorstellt. Die Macher von ECA-Games betonen zudem, dass „etwa 80.000 neue Objekte und viele geile Effekte platziert“ worden sind.

So gibt es unter anderem jeweils 15 freischaltbare Skins für das Motorrad und Outfits für die Fahrer, 64 Level in fünf industriellen Umgebungen, mehr als 150 Herausforderungen und bis zu neun Steuerungsvarianten für verschiedene Spieler-Typen. In Rock(s) Rider HD Edition wurden zudem Wetten mit dem Gangboss integriert, die vor jedem Level abgeschlossen werden können und dazu dienen, weiteres Geld in die Kasse des Gamers zu spülen. Allerdings kann man dieses Geld auch bei Misserfolg („Erreiche das Ziel in unter 50:00 Sekunden“, „Schaffe das Level ohne einen Sturz“ etc.) entsprechend verlieren – es ist also Vorsicht geboten vor unrealistischen Zielen.

Ungeduldige können Level in Rock(s) Rider HD Edition vorab freischalten

Im Preis von 2,99 Euro sind alle 64 Level in fünf Industrie-Welten integriert, optional können diese von ungeduldigen Spielern mit barer Münze auch vorab freigeschaltet werden. Hier ranken die Preise pro weiterer Welt bei 3,99 Euro, oder können auch bei Interesse in einem Gesamtpaket für 7,99 Euro erstanden werden. Im In-Game-Shop gibt es noch weitere kostenpflichtige Add-Ons, zu diesen zählen Nitro-Packs (3,99 Euro), Überrollbügel für mehr Sicherheit (3,99 Euro), Slow Motion-Zonen (1,99 Euro) oder das gesamte Paket für 7,99 Euro. Die In-App-Käufe sind allerdings nicht notwendig, um das Spiel zu bestehen, sondern dienen lediglich der Vereinfachung.

Erfreulicherweise sind die überarbeiteten Grafiken des Spiels wirklich großartig und sehr gelungen. Katapulte, Aufzüge, Rampen, verfolgende Flammen, fallende Traversen und Autowracks sorgen für die passende Stimmung, zudem gibt es immer wieder Explosionen und kleine grafische Effekte wie Dampf, der aus Lüftungsschächten austritt, oder Sonneneinstrahlung durch kleine Fabrikfenster.

Diese grafischen Finessen trösten allerdings nicht über das anspruchsvolle Gameplay hinweg: Der Motorradfahrer kann auf seinem Gefährt vor- und zurückgelehnt werden, zudem lässt es sich bremsen und beschleunigen, um die Hindernisse zu überwinden. Eine Stoppuhr läuft in jedem Level mit, darüber hinaus gibt es Medaillen für besonders schnelle und gelungene Fahrten abzuräumen. Oft reicht jedoch schon eine klitzekleine Gewichtsverlagerung, um das Motorrad zum Überschlagen oder Drehen zu bringen – und damit wertvolle Zeit zu verlieren. Vorsicht und Geschick ist hier allemal gefragt, wenn man überhaupt einen Blumentopf gewinnen will.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de