Runaway – The Dream of the Turtle: Zweiter Teil der Point-and-Click-Saga erschienen

Schon die erste Geschichte war ein voller Erfolg: Jetzt haben die Entwickler von Bulkypix nachgelegt und mit Runaway – The Dream of the Turtle ein neues Abenteuer in den App Store gebracht.

Runaway - The Dream of the Turtle 1 Runaway - The Dream of the Turtle 2 Runaway - The Dream of the Turtle 3 Runaway - The Dream of the Turtle 4

Am gestrigen 17. Oktober hat es der neueste Teil der Runaway-Reihe in den deutschen App Store geschafft. Dort kann das etwa 1,8 GB große Spiel als Universal-App (App Store-Link) zum Preis von 4,49 Euro heruntergeladen werden. Beachten solltet ihr wie immer, dass ihr etwa doppelt so viel Speicherplatz für die Installation auf euren iDevices freihalten müsst. Kompatibel ist das Game mit allen Geräten ab dem iPad 2, dem iPhone 4 und dem iPod Touch 5G.

Schon im ersten Runaway-Teil, der aus zwei Episoden bestand, gab es allerhand verrückte Abenteuer zu bestehen. Runaway – The Dream of the Turtle geht diesbezüglich noch einen Schritt weiter. Dieses Mal hat es das bereits aus dem ersten Teil bekannte Pärchen Brian und Gina auf die Pazifikinsel Hawaii verschlagen. Eigentlich wollten die beiden einen entspannten Urlaub verbringen – allerdings führt ein verhängnisvoller Flugzeugausflug mit einem plötzlich verstorbenen Piloten dazu, das Gina und Brian voneinander getrennt werden. Während Gina sich mit dem einzig vorhandenen Fallschirm gen Erde stürzt, bringt es Brian irgendwie fertig, das Flugzeug im Dschungel zu landen. 

Nach dieser Katastrophe ist es an Brian, seine Gina wieder zu finden, die nach dem Flugzeugabsturz und ihrem Abgang per Fallschirm als vermisst gilt. Genau wie in den vorherigen Runaway-Teilen findet man sich auch in Runaway – The Dream of the Turtle in einer comicartigen Welt wieder, die man über die bekannten Point-and-Click-Gesten erkunden kann. Einige Buttons am unteren Bildrand lassen den Charakter ein Inventar von Objekten anlegen, und über eine Lupe werden wichtige Elemente der jeweiligen Ansicht angezeigt, die sich zum Interagieren, also entweder ansehen oder aufnehmen, eignen.

Weiß man einmal nicht weiter, hält Runaway – The Dream of the Turtle ein eigenes, sehr witziges Hilfesystem bereit, das man über ein Glühbirnen-Symbol am unteren Bildrand erreicht. Der verrückte Joshua, ein Tüftler, wird hinzugeschaltet und gibt oft nützliche Tipps und Hinweise, die das Weiterkommen erleichtern.

Und obwohl man auch in dieser Runaway-Folge mit vielen neuen Umgebungen, Charakteren und Rätseln konfrontiert wird, behalten die Entwickler ihr altbekanntes System mit englischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln bei. Auf diese Art und Weise wird die Größe der App sicher in erträglichem Rahmen gehalten, aber eine deutsche Lokalisierung würde zu noch mehr Spielspaß beitragen. Fans von aberwitzigen Point-and-Click-Games sollten auch diesen Teil der Runaway-Saga nicht verpassen. Bald wird es auch noch eine zweite Episode zu Runaway – The Dream of the Turtle geben.

Kommentare 3 Antworten

  1. „Karibikinsel Hawaii“ ist gut, da stellt sich die Frage, was besser ist, Karibik oder Hawaii, nicht mehr.
    Das Land in der Karibik mit H ist Haiti, Hawaii liegt im Pazifik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de