Samsung stellt Galaxy S20, Galaxy Z Flip & Galaxy Buds+ vor

Alle Details im Überblick

Während Apple die neue iPhone-Generation erst im Herbst vorstellt, hat Samsung in der Nacht neue Galaxy-Modelle präsentiert. Wir fassen kurz und knapp zusammen.


Die neue Samsung Galaxy S20-Serie besteht aus dem Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra. Alle Telefone sind auch mit 5G-Modul erhältlich.

  • Gestochen scharfe Details: Die Kamera das Galaxy S20 bietet eine extrem hohe Auflösung und schafft so zusätzliche Flexibilität, um Aufnahmen zu bearbeiten oder zuzuschneiden. Dank des 108-MP-Weitwinkel-Objektivs auf dem Galaxy S20 Ultra 5G sind auch kleine Details einer Szene klar zu erkennen – sogar bei Nacht. Die Weitwinkelkamera des Galaxy S20 Ultra 5G kann darüber hinaus die Lichtinformationen aus neun Pixeln im 12 MP-Modus kombinieren, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen atemberaubende Aufnahmen zu ermöglichen.
  • Zoom soweit das Auge reicht: Ganz nah, auch aus der Ferne: Der Space Zoom – eine Kombination aus verlustfreiem optical Hybrid-Zoom und KI-basiertem zehnfachem Digitalzoom – ermöglicht Nutzern einen bis zu 100-fachen Space Zoom auf dem Galaxy S20 Ultra 5G. Mit dem Galaxy S20|S20+ ist ein bis zu 30-facher Zoom möglich.
  • Single Take, viele Möglichkeiten: Das Galaxy S20 gibt Nutzern die Möglichkeit, den Moment zu genießen, statt sich darauf konzentrieren zu müssen, ihn im besten Licht zu inszenieren. Mit der Single Take-Funktion verwendet das Galaxy S20 alle Kameraobjektive gleichzeitig, um parallel bis zu 14 Fotos und Videos aufzunehmen. Eine KI sichtet die Aufnahmen und empfiehlt Nutzern automatisch die besten Schnappschüsse.

  • Erstklassige Filmaufnahmen: Videos können auf Smartphones der Galaxy S20-Serie in 8K-Qualität aufgenommen werden, sodass Nutzer auch Details und Farbnuancen nahezu realitätsgetreu festhalten können. Gleich mehrere Systeme machen es einfach, unverwackelte, professionell aussehende Videos aufzunehmen. Dazu wurde die Action Cam-Videostabilisierung in der Galaxy S20-Serie um eine KI-Bewegungsanalyse und eine Anti-Roll-Stabilisierung ergänzt. Um die Videos in 8K-Bildqualität wiederzugeben, können diese einfach auf einen Samsung QLED 8K Fernseher gespiegelt werden.
  • Musik zum Eintauchen: Ob während eines Spaziergangs oder auf dem Weg ins Fitnessstudio, dank der neuen Integration von Spotify mit Bixby Routinen können sich Nutzer der Galaxy S20-Modelle auf ihren persönlichen Soundtrack freuen. Mit Music Share kann sich das Galaxy S20 nicht nur direkt, sondern auch über ein anderes Galaxy S20 mit Bluetooth-fähigen Geräten verbinden, beispielsweise um den persönlichen Soundtrack einfach mit Freunden zu teilen, deren Smartphone gerade mit dem Lautsprecher gekoppelt ist.
  • Gaming auf dem nächsten Level: Dank der schnellen Bildwiederholrate des 120-Hz-Displays wirken Spiele flüssiger. Noch in diesem Frühjahr wird Microsoft Forza Street im Galaxy Store veröffentlichen. Damit ist es das erste Spiel der beliebten Rennserie, das auf einem Smartphone verfügbar ist. Für die notwendige Leistung ist dank des schnellen Prozessors der Galaxy S20-Serie und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher gesorgt. Während das Audiosystem Tuned by AKG den Sound für Abenteuer liefert, optimiert der Game Booster die Einstellung des Smartphones im Hintergrund, um beim Spielen Spitzenleistungen abzurufen.
  • Video-Chat auf Google Duo: Durch die exklusive Zusammenarbeit mit Google Duo macht das Galaxy S20 es einfacher, mit Freunden und Familie per Videochat zu telefonieren. Dazu können Nutzer den Videochat direkt in der Telefon-App starten. Da Google Duo sowohl mit Android als auch iOS kompatibel ist, gibt es keine Einschränkungen beim Telefonieren. Der Videochat in 1080p FHD Auflösung ist mit bis zu acht Personen auf einmal möglich und mit Hilfe des Weitwinkelobjektives passen gleich mehrere Personen ins Bild.
  • 8K auf YouTube: Die 8K-Videos des Galaxy S20 sind es wert, mit der Welt geteilt zu werden. Dank der Partnerschaft mit YouTube können Nutzer ihre 8K-Inhalte mit 5G besonders schnell direkt auf YouTube hochladen.
  • Exklusive Streaming-Inhalte: In Zusammenarbeit mit Netflix gibt Samsung das Galaxy S20 in die Hände professioneller Regisseure, die mit der beeindruckenden 8K-Kamera des Smartphones Bonus-Content zu beliebten Netflix Originals filmen.

Kunden, die das Samsung Galaxy S20+ oder Galaxy S20 Ultra 5G vom 11. Februar bis zum 8. März vorbestellen und bis zum 14. April in der Samsung Members App registrieren, können sich zusätzlich über die Galaxy Buds+ als Zugabe freuen. Samsung Online Shop Kunden erhalten die Galaxy Buds+ beim Kauf der jeweiligen Geräte direkt dazu. Das Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra 5G sind ab dem 13. März 2020 im Samsung Online Shop und im deutschen Handel erhältlich.

Das S20 startet ab 899 Euro, das S20+ bei 999 Euro und das Galaxy Ultra bei 1349 Euro.

Das sind die Galaxy Buds+

Mit den Samsung True Wireless Kopfhörern können Nutzer sich ganz in ihren Lieblingspodcast oder die persönliche Playlist vertiefen – für bis zu elf Stunden mit einer einzigen Akkuladung. Das mitgelieferten Ladeetui hat ausreichend Kapazität, um die Buds+ vollständig aufzuladen und so insgesamt bis zu 22 Stunden Musikwiedergabe zu ermöglichen. Ausgestattet mit einem Zwei-Wege-Lautsprecher und Sound by AKG, bieten die Buds+ einen satten Klang. Dank der exklusiven Partnerschaft mit Spotify können Nutzer noch leichter ihre Lieblingsmusik genießen und beispielsweise ihre Lieblingsplaylist direkt mit einem langen Fingertipp auf die Galaxy Buds+ starten. Drei integrierte Mikrofone ermöglichen eine klare Stimmwiedergabe bei Sprachnachrichten und Telefonaten. Die Galaxy Buds+ App ist auch auf iOS verfügbar.

Keine Überraschung mehr: Das Galaxy Z Flip

Im Vorfeld ist schon einiges über das Galaxy Z Flip durchgesickert. Nun ist es offiziell. Das klappbare Smartphone bietet die folgenden Features:

  • Stil, der in die Hosentasche passt – Das Galaxy Z Flip wurde so gestaltet, dass es fast überall dabei sein kann. In geschlossenem Zustand ist es ungefähr so groß wie eine Brieftasche und passt leicht in die Hosen- oder Handtasche. In geöffnetem Zustand offenbart das Smartphone ein großes 6,7-Zoll-Display. Die moderne Farbpalette des Galaxy Z Flip ist ein echter Blickfang. Durch die abgerundeten Ecken des Gehäuses fühlt es sich elegant an und schließt mit einem angenehmen Klick, wenn man es zusammenklappt.
  • Das weltweit erste Display mit faltbarem Glas – Das Infinity Flex-O Display, mit dem das Galaxy Z Flip ausgestattet ist, besteht aus biegsamem Ultra Thin Glass (UTG). Ultra Thin Glass ist besonders dünn und teilt viele der Premiumeigenschaften von klassischen Glasdisplays, wie das hochwertige Gefühl und die besondere Optik. Die Frontkamera befindet sich zentriert hinter einem Punchhole im Display. Nutzer können ihre Lieblingsinhalte auf dem 21,9:9-Display im Kino-Format genießen.

  • Weiterentwickeltes Scharnier – Das weiterentwickelte Scharnier des Galaxy Z Flip ist ein Stück echte Ingenieurskunst. Das Scharnier wird von zwei Kurvenscheiben unterstützt, die klein, aber raffiniert konstruiert sind, um sicherzustellen, dass jeder Faltvorgang stabil und flüssig funktioniert. Das Galaxy Z Flip kann, wie ein Laptop-Bildschirm, in verschiedenen Winkeln geöffnet bleiben. Im Scharnier sind auch Technologien von Samsung integriert, die vor Staub und Schmutz schützen.
  • Flex Mode (in ersten Apps bereits verfügbar)– Samsung hat eng mit Google zusammengearbeitet, um den Flex Mode zu entwickeln – eine Benutzeroberfläche, welche die faltbare Bauform des Galaxy Z Flip voll ausnutzt. Denn das Galaxy Z Flip kann nicht nur auf- und zugeklappt werden. Wird es beispielsweise in einem 90-Grad-Winkel geöffnet, lassen sich per Multi Window die obere und untere Hälfte des Displays als zwei separate Bildschirme nutzen. So können sich Nutzer problemlos Videos oder andere Inhalte in der oberen Hälfte anzeigen lassen und das Smartphone über die untere Hälfte steuern. Der Flex Mode wird auch auf YouTube bald verfügbar sein. Dann wird beispielsweise der Stream im oberen Bereich abgebildet, während Nutzer im unteren Bereich nach anderen Videos suchen, Beschreibungen lesen oder Kommentare schreiben können.
  • Freihändig nutzen – Geöffnet kann das Galaxy Z Flip in einer Vielzahl von Winkeln zwischen 0 und 180° geöffnet bleiben. Das bietet nicht nur Potential für spannende Selfies, sondern ermöglicht auch, sich bei Videochats mit Google Duo voll auf das Gegenüber zu konzentrieren – und das alles freihändig.
  • Selbstständige Kamera – Das Galaxy Z Flip kann buchstäblich alleine stehen und Fotos aufnehmen: Geöffnet können Nutzer das Foldable einfach hinstellen, um unterwegs bequem Aufnahmen zu machen – von Gruppenbildern bis hin zu lebhaften Nachtszenen. Fotos und Videos können auch ohne Stativ aus interessanten Blickwinkeln aufgenommen werden – dank Timer oder Gesten funktioniert das sogar freihändig. Besonders Hyperlapse-Videos oder Fotos im Nachtmodus bei schlechten Lichtverhältnissen profitieren vom festen Stand. Im geschlossenen Zustand können die Nutzer mit der Kamera auf der Rückseite zudem schnell hochwertige Selfies mit einer Hand schießen, ohne dass das Foldable aufgeklappt werden muss. Geöffnet produziert das Galaxy Z Flip beeindruckende Videos – optional im 16:9-Format, das wie dafür gemacht ist, um in sozialen Medien geteilt zu werden.

  • Individuelle Benachrichtigung – Egal, ob das Galaxy Z Flip geschlossen ist, aufrecht steht oder geöffnet ist, die Nutzer verpassen keine Nachrichten, Anrufe oder Erinnerungen. Im geschlossenen Zustand werden auf einem kleinen, vorderen Display – der Notification Bar – aktuelle Benachrichtigungen oder Statusinformationen, wie das Datum, die Uhrzeit oder der aktuelle Akkustand angezeigt.Um auf Benachrichtigungen zu reagieren, können Nutzer einfach auf die Benachrichtigung tippen und das Galaxy Z Flip aufklappen. Eingehende Anrufe können sogar über die Notification Bar angenommen werden, ohne das Foldable zu öffnen.
  • Multi-Tasking leicht gemacht – Dank Multi Window-Ansicht4 ist es noch einfacher, parallel zu arbeiten. In dem Modus können die gewünschten Apps per Drag-and-Drop ausgewählt und verschoben werden, um parallel zu arbeiten. In der oberen Display-Hälfte können Nutzer so zum Beispiel die neuesten Modetrends recherchieren, während sie in der unteren Hälfte gleich die Lieblingsstücke einkaufen.

Das Galaxy Z Flip kann ab dem 11. Februar um 21:30 Uhr vorbestellt werden und wird ab dem 21. Februar 2020 verkauft. Der Preis liegt bei 1480 Euro.

Kommentare 20 Antworten

  1. Seit 10 Jahren ca nutze ich Apple, aber immer wieder denke ich bei Xiaomi oder anderen Geräten. „Hmm, schon viel cooler, was die so anbieten. Und dann noch für 50% des Geldes.“ gerade in de letzten 2 Jahren verstärkt.

  2. Finde auch, wäre Android nicht so komplex sein, wäre ich von Apple auch weg. Die Galaxy sind echt klasse. Und einfach nach 3-4 Monaten auch deutlich günstiger

  3. Genau. Einzig das OS ist der Grund. Meine Frau fand die Umstellung von android auf iOS auch klasse und möchte von dem OS nie mehr zurück.
    Aber naja… die Hardware.. und das Zusammenspiel mit anderen Geräten.

  4. Apple ist schon lange nicht mehr vorne dabei wenn es um neuste Hardware geht (außer Prozessor) Die warten lieber und setzen dann meist eine Schippe drauf bei der aktuellen Technologie.
    Größtes Mango bleibt aber weiterhin die Update Politik bei Android. Da macht Apple soweit keinem was vor.

    1. Die warten? Die Cam bleibt ständig gleich. Nur an der Software wird ständig geschraubt. Apple ist nicht mehr das was es einmal war. Die Fotos sehen dermaßen kacke aus da macht jedes Samsung was 6 Jahre alt ist bessere.

  5. HAMMER!!!

    Apple macht ohnehin nur nach, was andere schon lange haben. Nur faltbare Smartphones wird Apple auch in den kommenden Jahren nicht nachmachen. Dort designed man lieber Emojis und Armbänder für Uhren.

      1. Bullshit! Apple macht nach wie vor tolle Produkte. Was sind genau die Vorteile der S20? Ach ja, mehr Megapixel, 10 fach Zoom , ok nice to have, aber kein wow, 120 Herz (aber nicht mit voller Auflösung) und wie ist das mit dem entsperren? Fingerabdrucksensor im Display? ist mega lästig, Face ID ist viel sicherer und schneller…. und NEIN, Samsung hat kein 3D Face ID. Das Falt Display ist interessant, aber wird sich nicht durchsetzen. Wer will sein Handy 50 mal am Tag aufklappen? Und preislich ist Samsung auch kein Xiaomi…..

  6. Möchte einfach weg von Apple. Die Preispolitik geht mir extrem auf den Sack. Auch dieses arrogante Verhalten von Apple ist unmöglich. Denke das war mein letztes iPhone.

  7. Frag mich, wieso alle Hersteller auf so häßliche Kameralösungen setzen, anstelle das schöner im Gehäuse zu integrieren.
    So liegen die Handys nie eben auf dem Untergrund und es sieht einfach bescheiden aus.

    Aber Hauptsache 8K, 120Hz und 16 GB Ram…

    Nein, kein Samsung-Gebashe… mein iPhone hat davon nichts, abgesehen von der häßlichen Kamera hinten. 😄

    Macht die Dinger doch einfach dicker, passt auch mehr Akku rein. Win-Win 😉

  8. Die 120hz sind wie immer ein schönes Feature für Spiele, was man aber bei einem mobilen Gerät nie durchgängig an haben sollte.
    10x Zoom ist interessant gelöst, aber eher ein Nischen-Feature.

    Ansonsten nichts Beeindruckendes und weiterhin Stagnation des Marktes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de