Saphe Drive Pro ausprobiert: Verkehrswarner mit CarPlay und App derzeit besonders günstig

Meldet auch Blitzer

Anzeige. Der Verkehrswarner Saphe Drive Pro (Amazon-Link) wurde Anfang des Jahres verfügbar gemacht und soll das Autofahren sicherer machen. Der kleine Warner fungiert auch als Blitzerwarner, allerdings ist die Funktion hierzulande verboten. Per App lässt sich die Funktion deaktivieren, auf eigene Gefahr hin könnt ihr aber auch die Blitzerwarnungen nutzen, wobei die Daten von Blitzer.de bezogen werden. Wir möchten uns aber auf die Verkehrswarner-Funktion konzentrieren.

Saphe Drive Pro ist größer als der schon bestehende Saphe Drive, bietet erstmals ein Farbdisplay und ist mit Apple CarPlay und Android Auto kompatibel. Zur Nutzung wird allerdings ein Abonnement vorausgesetzt, das erste Jahr ist für euch aber besonders günstig. Mit dem Gutschein APPGEF20 kostet der Saphe Drive Pro inklusive 12 Monate Premium nur 35,96 Euro statt 70 Euro. Danach kostet das Abo im Jahr 30 Euro.

Die Installation des 59,5 x 36 x 15 Millimeter und 115 Gramm kleinen Kastens erfolgt über eine Klebehalterung für das Armaturenbrett. Mit einer vollen Akkuladung kann man circa 2 Monate fahren, bis das Gerät wieder per Mini-USB aufgeladen werden muss. Nachdem der Verkehrswarner installiert ist, könnt ihr ihn mit der Saphe Link-App verbinden und auch dort alle Einstellungen vornehmen. Ihr könnt die Töne und Warnsignale justieren und für jede Art der Warnung festlegen, ob ein akustisches Signal erfolgen soll, ebenso könnt ihr die Warnungen auch über die verbundenen Lautsprecher im Auto ausgeben. Des Weiteren lässt sich einstellen, wie viel früher vor einer Gefahrenstelle gewarnt werden wollt.

Die Saphe-Link App kann im Hintergrund laufen, wird aber zwingend vorausgesetzt, da die Daten übers Smartphone und das Internet bezogen werden. Der Saphe Drive Pro zeigt auf dem Display stetig die Geschwindigkeit an und kann auch ab 1 km/h Übertritt warnen, wenn man zu schnell unterwegs ist. Zudem werden hier Gefahrenstellen angezeigt, auch die Entfernung wird in Metern angegeben. Wenn ihr das Hindernis passiert, könnt ihr mit einem Klick auf die Buttons einen Blitzer melden und bestätigen, gleiches gilt für Gefahrenstellen. So werden die Daten auch für alle anderen Nutzer und Nutzerinnen aktuell gehalten. In der App selbst ist auch eine Navigation möglich, hier finde ich die Bedienung aber etwas umständlich und greife lieber auf Apple Maps oder Google Maps zurück.

Ob man hier eine App oder weitere Hardware nutzt, ist wohl Geschmacksache. Der Vorteil beim Saphe Drive Pro: Die Verbindung zum Smartphone wird automatisch aufgebaut und beim Einsteigen müsst ihr nichts mehr machen und seid sofort abfahrtbereit.

Im Praxis-Test hat sich gezeigt: Der kleine Kasten warnt zuverlässig vor Gefahrenstellen, Staus, Pannenfarzeugen, Baustellen und mehr. Gleiches gilt auch für feste und mobile Blitzer, wobei ich hier noch einmal sagen muss, dass diese Funktion rechtlich nicht genutzt werden darf. Was ihr daraus macht, bleibt euch überlassen …

Saphe Drive Pro macht einen guten Job und warnt zuverlässig. So wird das Autofahren sicherer und ihr werdet frühzeitig auf Gefahrenstellen aufmerksam gemacht, ebenso piept das kleine Gerät, solltet ihr zu schnell unterwegs sein.

Jetzt für nur 35,96 Euro

Der neue Saphe Drive Pro kostet eigentlich 40 Euro, das Abo in Höhe von 30 Euro kommt on top. Bei Amazon könnt ihr euch den Saphe Drive Pro inklusive 1 Jahre Premium-Abo für aktuell zusammen nur 35,96 Euro sichern, wenn ihr den Gutschein APPGEF20 nutzt. Da der Preis bei Amazon sowieso schon reduziert ist, ergibt sich so ein richtig spannender Deal.

Abschließend die Frage an euch: Nutzt ihr einen Verkehrswarner? Habt ihr sogar einen Blitzerwarner im Einsatz, obwohl das nicht erlaubt ist? Oder verzichtet ihr komplett auf solch ein Gerät?

Saphe Drive Pro Blitzerwarner für das Auto mit Farbdisplay – CarPlay und Android...
1.173 Bewertungen
Saphe Drive Pro Blitzerwarner für das Auto mit Farbdisplay – CarPlay und Android...
  • Bußgelder vermeiden: Saphe Drive Pro warnt mit einer der größten europäischen Verkehrs-Communities in ganz Europa vor allen Arten von Blitzern und...
  • Der große intuitive Farbdisplay mit 1,54 Zoll liefert mit Symbolen und Tönen Details über die Situation im Straßenverkehr und zeigt zum Beispiel...

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Öhm… schonmal was von Waze gehört?
    Ist eine Community gestützte Navi-App.
    Jeder kann so mithelfen, um Baustellen, Radarfallen, Unfälle und andere Faktoren zu melden.
    (stationäre Blitzer werden dauerhaft eingetragen)

    Da es 2013 von Google gekauft wurde sind die Karten stets aktuell.
    Außerdem berücksichtigt die App auf Wunsch verfügbare Vignetten und Umweltplaketten was nicht mal Google Maps selbst unterstützt.

    Und wisst ihr was sie kostet? -> Nichts!
    Für mich die aktuell unschlagbar beste Navi-App und in Verbindung mit CarPlay für mich unverzichtbar!

    Google Maps selbst nutze ich nur wenn ich zu Fuß unterwegs bin und eine Übersicht haben will was für Läden usw. in der Nähe sind, Waze ist gerade deshalb so übersichtlich weil es sich damit nur um die reine Navigation kümmert.

      1. Ist völlig anonym und es wird nichtmal ein Account benötigt.
        Hatte es auch nach Jahren erst gelesen das es von Google gekauft wurde.
        Kein Werbung o.ä. Adds, mir egal wenn Google weiß das ich zur nächsten Pizzabude gefahren bin.

        Demnach dürfte ich auch kein Android Gerät benutzen oder Google als Suchmaschine nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de