Silicon Valley Billionaire: Ein eigenes StartUp-Unternehmen gründen und verwalten

Was es heißt, sich im Silicon Valley eine Existenz aufzubauen, lässt sich im neuen Spiel Silicon Valley Billionaire erleben.


Silicon Valley 1 Silicon Valley 2 Silicon Valley 3 Silicon Valley 4

Silicon Valley Billionaire (App Store-Link) wurde kürzlich von der Nanoo Company herausgegeben und lässt sich kostenlos im deutschen App Store herunterladen. Die Universal-App für iPhone und iPad erfordert zur Installation auf dem Gerät mindestens 79 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 6.0 oder neuer, und verfügt bereits seit der Veröffentlichung im App Store über eine deutsche Lokalisierung.

„Träume werden wahr!“, heißt es in der Beschreibung zum Spiel im App Store. „Werde zum angesagtesten CEO in Silicon Valley. Lass dein Unternehmen wachsen und werde zum Milliardär!“ Ganz so einfach und schnell ist der Weg dorthin allerdings nicht: Alles beginnt mit der Benennung des StartUps und des Firmen-CEOs, sowie der Rekrutierung von der ersten Handvoll Mitarbeiter. Diese werkeln dann gleich an Schreibtischen in ihren Etagen-Büros, haben beizeiten sogar großartige Ideen, die extra Geld einbringen, müssen aber auch entsprechend motiviert und weitergebildet werden.

Aktienmarkt und Fusionierungen inklusive

Im eigenen Silicon Valley-StartUp stehen alle Zeichen auf Expansion: Schon bald kann man sich mit ersten Einkünften neue Büroetagen leisten, dazu weitere Mitarbeiter anheuern und die Etagen für mehr Arbeitsmotivation verbessern. Doch nicht nur im Human Resources-Bereich lässt sich Geld machen: Im späteren Spielverlauf lassen sich auch Aktien kaufen und verkaufen, dazu Finanzspritzen in Form von Investoren, Zeiteinlagen, Fonds-Investments oder Anleihen generieren. Ein weiterer Menüpunkt macht das Thema Filialen aus: Hier lässt es sich mit anderen Unternehmen fusionieren, um so noch mehr Macht über das Silicon Valley zu bekommen.

Das Gameplay von Silicon Valley Billionaire macht ohne Zweifel Spaß – auch wenn das Tagesgeschäft mehr oder weniger durch Idle-Clicking erfolgt. Es ist jedoch erfreulich anzusehen, wie sehr das eigene Unternehmen beständig wächst, immer mehr Umsatz generiert, neue Mitarbeiter hinzukommen und auch Aktienkäufe erfolgreich verlaufen. Zwar setzen die Entwickler bei einigen Aktionen auf die Integration von Werbebannern und -Videos und bieten zudem auch In-App-Käufe zur schnelleren Erledigung von Aufgaben an, vor allem letztere sind jedoch meines Erachtens nach nicht zwangsläufig notwendig, um sich an diesem Aufbau-Spiel zu erfreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de