Slopes: Ski-Tracker bekommt Übersetzung und weitere Extras

Kommt in diesem Jahr überhaupt Ski-Spaß auf?

Eigentlich wollte ich nach Weihnachten mit der ganzen Familie nach Österreich, um eine Woche gemeinsam im Schnee zu verbringen. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns von dem fest geplanten Urlaub distanziert, daher wird in diesem Winter eine ganz bestimmte App bei mir wohl nicht zum Einsatz kommen: Slopes (App Store-Link).

Warum? Weil es wohl der am häufigsten mit neuen Funktionen ausgestattete Ski-Tracker ist, den der App Store zu bieten hat. Und auch pünktlich zum Start der ansehenden Saison hat der Entwickler mal wieder geliefert.


Wobei ich dieses Mal ehrlicherweise nicht ganz zufrieden bin. So bietet Slopes ab sofort zwar eine deutsche Übersetzung, gerade in Sachen Groß- und Kleinschreibung haben sich aber einige kleine Fehler eingeschlichen, die noch korrigiert werden sollten. Lobenswert ist der Ansatz der Lokalisierung aber auf jeden Fall, zumal man so etwas nicht mal eben so integriert.

Slopes liefert jetzt noch viele weitere Infos zu Skigebieten

Zudem bietet Slopes jetzt für viele Skigebiete eine Pistenkarte, Informationen zum Skigebiet und eine Durchschnitts-Statistik, dank der ihr auf einen Blick sehen könnt, wie viel Abfahrten und Kilometer andere Slopes-Nutzer im Schnitt zurückgelegt haben.

Ebenfalls praktisch: Die 3D-Satelliten-Ansicht, die sonst grüne Wiesen und Bäume zeigt, wurde mit speziellen Filtern angepasst, so dass die Grundfarbe nun Weiß ist. Keine perfekte Lösung, das sagt auch der Entwickler von Slopes, echte Winter-Satelliten-Aufnahmen für die vielen Skigebiete auf der ganzen Welt hat er bisher aber nicht auftreiben können.

Slopes kann weiterhin kostenlos aus dem App Store geladen werden, zur Nutzung der iPhone-App sind allerdings digitale Skipässe erforderlich. Ein Tagespass gibt es für 2,29 Euro, ein Wochenpass kostet 10,99 Euro und für das ganze Jahr zahlt man 19,99 Euro.

‎Slopes: Ski & Snowboard Fahren
‎Slopes: Ski & Snowboard Fahren
Entwickler: Consumed by Code
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Mir würde reichen wenn Apple einfach GPS auf der Uhr für die Sportart Skifahren freigibt.
    Speed länge höhe würde denn aufgezeichnet zum Puls.

  2. Die App ist ganz gut! Der Entwickler ist super motiviert und bastelt ununterbrochen an Features.
    Aber sie ist viel zu teuer für so ein Spaß. Am Ende will man eigentlich nur ein paar Infos zum Skitag. Und dafür gebe ich keine 20 Euro pro Saison oder 2 Euro pro Tag aus.
    Mich wird man dafür wieder steinigen, da es im Vergleich zum Skifahren nur wenig Geld ist, aber man bekommt mit Abstrichen für wenig Geld auch anders die Daten aufbereitet. Einmalig 5-8 Euro wäre okay.
    Das ist schade für den Entwickler. Der könnte damit eine große Masse erreichen, da die App sehr gut ist, wird aber nie dahin kommen, wenn er nicht preislich umdenkt. Vielleicht will er es ja garnicht.

    1. Anscheinend funktioniert es ja mit dem Modell für ihn. Auf der anderen Seite gibt es auch keine vergleichbare App, die so gut weiterentwickelt wird. Natürlich fände ich es auch schöner, wenn man einmalig was bezahlen würde.

      Ich finde aber auch, dass es keine Abo-Abzocke ist, wie bei zahlreichen anderen Apps.

      Und da muss ich Dhegen zustimmen: Eine Apple-eigene Lösung wäre natürlich auch was. Wenn es denn vernünftig aufbereitet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de