Sound Blaster Roar: Kraftvoller Bluetooth-Lautsprecher zum neuen Bestpreis

In den Wochenend-Angeboten von Cyberport bekommt ihr den Creative Sound Blaster Roar zum neuen Internet-Bestpreis.

Creative Sound Blaster Roar 1

Der Name Sound Blaster Roar sollte in der appgefahren-Community bereits ein Begriff sein. Wir haben euch den Bluetooth-Lautsprecher im Oktober erstmals vorgestellt und im Dezember in unserem Adventskalender verlost. Zwischendurch war der ursprünglich 199 Euro teure Sound Blaster Roar bereits reduziert erhältlich, aber noch nie so günstig wie jetzt.

  • Sound Blaster Roar für 122 Euro (zum Shop) – Preisvergleich: 149 Euro

Mittlerweile gibt es den Bluetooth-Lautsprecher also schon fast zum halben Preis. Aktuell ist er damit deutlich günstiger als unsere beiden Favoriten, der Logitech UE Boom für den robusten Outdoor-Einsatz und der klangvolle Bose SoundLink Mini. Den Sound Blaster Roar würden wir irgendwo dazwischen einordnen, vor allem ist er aber sehr flexibel.

Musik kann nicht nur drahtlos abgespielt werden, sondern auch direkt über eine eingesteckte Micro-USB-Karte. Es besteht sogar die Möglichkeit, den Sound Blaster Roar per Kabel an den Computer anzuschließen, wo er als Soundkarte mit Lautsprecher erkannt wird und den meisten herkömmlichen Boxen den Kampf ansagt.

Es ist übrigens durchaus eine Überlegung wert, beim aktuellen Angebot doppelt zuzuschlagen. Der mit einem integrierten Akku ausgestattete Lautsprecher kann drahtlos mit einem Bruder gekuppelt werden. Ihr seht: Es gibt viele Extras zu einem fairen Preis. Wie genau die kleine Box vom Creative aussieht, zeigen wir euch im folgenden Video, außerdem könnt ihr euch unseren kompletten Testbericht durchlesen.

Creative Sound Blaster Roar im Video

Creative Sound Blaster Roar Vorschau

Kommentare 16 Antworten

  1. Ich hab mir das Ding beim Saturn angesehen und angehört, sehr wertig – definitiv in der Bose-Klasse.
    Allerdings würde ich damit z.B. die Küche beschallen und die Musik statt vom iPhone auch mal von der Anlage nutzen wollen. Da ist mir aber noch keine brauchbare Lösung untergekommen, mit der man einen alten Verstärker dazu bringen könnte, an den Soundblaster zu senden.
    Falls jemand eine Idee hat …

      1. Um ab und an mal ein Lied zu streamen reicht allerdings auch Bluetooth Transmitter für die alte Anlage und eine Box wie die Roar. Muss nicht immer gleich was aus der Oberklasse sein 🙂

        1. Es ging darum einen alten Verstärker an einen BT Lautsprecher anzubinden. Also Den Verstärker AUSGANG … wenn Du da was anderes als Sonos findest das dann auch preiswerter ist … dann nur her damit.
          Den Fragesteller wird es freuen.
          Ansonsten erst lesen, dann posten.

          1. Erst lesen dann posten, das ich nicht lache. Versuche du es doch mal damit! Motzt hier rum obwohl meine Lösung nur ein 10tel von deiner kostet…

          2. Dann gib doch mal Butter bei die Fische.
            Welcher BT Transmitter nimmt Audio Signale von einem Verstärker und sendet sie an einen BT Lautsprecher … Und wie koppelst Du die zwei Geräte?
            Also nenn bitte das Model und dann gebe ich Dir recht. 🙂

          3. ZB der TaoTronics Bluetooth Stereo Transmitter für 25€ inkl Versand, der (601 Bewertungen ca. 4.5 Sterne) August Bluetooth Audio Transmitter für 20€ inkl Versand usw. Kann so schlimm nicht sein mit der Qualität und dem Koppeln 😉

            Edit: da die alle Klinke Stereo 3.5mm haben, entweder den Kopfhörer Ausgang der Anlage nutzen oder einen der Cinch-Ausgänge mittels Klinke-Buchse auf Cinch Stecker Adapter.

          4. Okay, diese Geräte sind mir nicht bekannt gewesen. Ich nehme also alles zurück und behaupte das Gegenteil. 🙂
            Bisher kannte ich nur Transmitter als Empfänger. Da hat sich der kleine Disput ja für mich gelohnt 🙂

          5. Transmitter – (transmit – senden) – Sender
            Receiver – (receive – empfangen) – Empfänger

            Nur mal so am Rande 😉 deshalb die Leuchtdiode an frühen Modems „Rx/Tx“ für Empfangen und Senden, zB dem berühmten Elsa Microlink mit dem blau-transparentem Deckel. ^^

            Mittlerweile funktioniert Bluetooth als Übertragungsweg auch ziemlich zuverlässig und qualitativ zufriedenstellend, kein Vergleich zu den Anfängen.

    1. Mit seinem 6000 mAh Akku werden vom Hersteller 8 Stunden Laufzeit angegeben.
      Also sagt mir meine Erfahrung und gesundes Halbwissen das der bestimmt 6 Stunden laufen wird, vermutlich auch je nachdem wie laut er aufgedreht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de