Stiftung Warentest: iPhone SE bekommt die Note „Gut“

Die Stiftung Warentest hat einige aktuelle Smartphones getestet, darunter auch das iPhone SE. Wir fassen für euch zusammen, wie Apples neuestes iPhone abgeschnitten hat.

iPhone SE Apple Store

Dass das iPhone SE keine wirkliche Chance gegen das deutlich teurere und komplett neu entwickelte Samsung Galaxy S7 hat, dürfte von vornherein klar sein. Daher ist es auch kein Wunder, dass das iPhone SE im aktuellen Smartphone-Vergleich der Stiftung Warentest deutlich hinter dem neuen Platzhirschen aus Korea gelandet ist. Dennoch gibt es einige interessante Details, die wir gerne für euch zusammenfassen.

„Gute Kamera, macht gute Videos und bei normalem Licht gute Fotos. Guter Kopfhörer. Gutes Display. GPS und Navigation gut: genaue und sehr schnelle Ortung“, hält die Stiftung Warentest in ihrem Bericht als kurzes und kompaktes Fazit fest. Die Kamera gehört zu den fünf besten im Test, auch der „Musikspieler“ konnte die Tester überzeugen. Punktabzüge gibt es vor allem für zwei Details, von denen eines wenig überraschend ist.

So bemängelt die Stiftung Warentest die geringe Akkulaufzeit des iPhone SE. Im Test mit einem Industrieroboter hat das kompakte Gerät nur 19 Stunden durchgehalten. Der Roboter wischt über das Display, setzt Anrufe ab, knipst Fotos und spielt YouTube-Videos ab. Das deutlich größere Galaxy S7 hat in diesem Test ganze fünf Stunden länger durchgehalten. „Auch die Ladedauer ist mit rund 2,5 Stunden nicht toll“, heißt es dagegen beim iPhone SE.

Zudem kritisiert die Stiftung Warentest ein Detail, das wir persönlich nicht nachvollziehen können: Die Netzempfindlichkeit ist zu schwach. Dieses Phänomen haben uns bereits einige appgefahren-Leser geschildert, anscheinend tritt es aber nicht in allen Regionen oder Netzen auf, denn es gibt auch Nutzer, die von einem besseren Empfang berichten.

iPhone SE bietet eine sehr gute Kamera

Und dann wäre da ja noch der Preis. „Mit 490 Euro ist das iPhone SE derzeit Apples günstigstes Modell. Bei der Konkurrenz ist vergleichbare Leistung billiger zu haben. In der Mittelklasse mit Preisen von rund 300 bis 400 Euro sind drei Android-Modelle gut: Samsungs Galaxy A3 für 298 Euro, das etwas größere A5 für 380 Euro sowie das LG Nexus 5X für 340 Euro. Die Kameras dieser Androiden können mit der des iPhone SE allerdings nicht mithalten“, schreibt die Stiftung Warentest. Richtig gute Kameras würden im Android-Lager nur die beiden teuren Samsung-Modelle bieten.

Der Bruder des Testsieger, das Samsung S7 Edge, hat im Test übrigens alles andere als gut abgeschnitten und nur den elften Platz belegt – sogar weit hinter dem iPhone SE. Die Tester haben festhalten können: „In den meisten Disziplinen schneidet es ähnlich gut oder sogar etwas besser ab als sein fast 100 Euro günstigeres Schwestermodell, das Galaxy S7. Doch im Falltest zerlegt es das größere S7 Edge, während das etwas kompaktere S7 die Prüfung mit ein paar Kratzern übersteht.“

Kommentare 25 Antworten

  1. Das mit der Batterie ist auch für mich ein grosses Ärgernis, nicht nur bei diesem Modell. Den Hype Richtung „noch dünner“ und „noch schlanker“ geht mir wirklich langsam auf’n ****.
    Mein iPhone 5 hält mit dem Hotspot für das iPad nicht mal 5 Stunden durch. Auf Reisen ist das dann sehr Ärgerlich ?.
    Meine einzige Hoffnung ist, dass die Entwickler das mal in naher Zukunft begreifen und die Entwicklung wieder mehr in längere Akkulaufzeit richten…

    1. • zur Akkulaufzeit

      Die Akkulaufzeit könnte mittlerweile etwas besser sein, wenn nicht die ständige und sehr kurzzyklische Weiterentwicklung energiehungriger Prozessoren, Motion-Coprozessoren weiter voranschreiten würde. Letztlich ist es die Mehrheit der unserer eigenen Nutzerbedürfnisse, der wir die immer noch kurzen Laufzeiten verdanken. Wer „höher, schneller, weiter“ will, muss hier zwangsläufig Einbußen hinnehmen. Mit zunehmenden iOS-Features wird dieser Trend noch Jahre so weitergehen.

      Ich habe das SE mit 64 GB seit Anfang in Benutzung und muss sagen, dass es mit iOS 9.3.1 in puncto Reaktivität gesehen nicht schneller wirkt wie damals das „einfache“ 5er mit iOS 6. Zugunsten der Akkulaufzeit, die bei mir zwei volle Tage ohne großes Gedaddel ausreicht: Ich habe die Erhebung von Fitnessdaten und Erstellung des Bewegungsprofils in den Einstellungen deaktiviert. Schritte zählen kann mein alter „Up Move“ am Gürtel sehr gut. Und natürlich sämtliche Push-Nachrichten. Das entstresst mich einfach. Hier gilt bei mir ein bisschen: Verzicht ist der neue Gewinn.

      • Netzleistung

      Die Netzleistung des SE ist an meinen bevorzugten Orten deutlich besser als bei meinem guten alten 4S, und gefühlte Lichtjahre (gern aber auch Traktorladungen…) besser als meinem 5er.

      Das SE ist das erste iPhone mit dem ich das Erlebnis habe, unproblematisch und (mit der Telekom in HD-Qualität) entspannt Telefonate führen zu können, ohne immer irgendwo am Fenster zu stehen.

      • Produktzyklen

      Mein Hauptärger gilt Apple nur in einer Hinsicht: Dass man als Nutzer toller, aber leider älterer Geräte nach einem Update – welches viele von uns sicherlich zum reinen Erforschen & Ausprobieren vornehmen – nur eine sehr sehr kurze Frist hat, um nochmal zurück zur letzten signierten Version zu gelangen.

      Roboter „Liam“ hin, Rücknahmeprogramme her, in einer Hinsicht könnte Apple sehr schnell sehr viel zum Ressoucenschutz beitragen: Indem es den Nutzer wählen lässt, mit welchem „alten“ iOS er sein „noch gutes“ oder einfach „ans Herz gewachsenes“ iOS-Device nutzen möchte.
      DAS wäre ein zukunftssicheres Konzept für alle Seiten UND für den Blauen Planeten.

      Und nicht nur für Apple und Massen von (ebenfalls) temporären Nutzern des „Allerletzten, Allerneuesten“.

  2. Wenn die Stiftung Warentest ein Gerät von der Firma bekommen hat, wie der TÜV die Autos zum Abgastest, dann wundert mich nicht, das alles easy ist. Fast keiner meiner Bekannten und ich selber kann mit dem iPhone SE über die Bluetooth-Freisprecheinrichtung (egal welche Marke o.welches Netz) in vernünftiger Sprachqualität telefonieren. Warum spielt das keine Rolle? Ist Telefonieren kein Testkriterium mehr?

    1. Ja, sowas ähnliches habe ich auch schon vom Samsung Galaxy S2 gehört. Hatte damals auch die Katz‘ im Sack gekauft und mich tierisch darüber geärgert, es nach weniger als zwei Monaten mit Abstrichen wieder zu verkaufen. Wird garantiert nicht mehr vorkommen!

      1. Tja, dann überleg mal, wie lange das her ist. Samsung hat Apple schon längst überholt. Jeder, der ein S7 hat, ist begeistert. Wenn du dem Apfel dennoch treu bleiben möchtest, ist das dein Problem. ich habe von der Firma mittlerweile die Schnauze voll und habe die Abkehr von Apple-Produkten mittlerweile kein einziges Mal bereut. Am Anfang muss man sich sicherlich etwas umgewöhnen, aber dann bleibt nur noch Begeisterung. Das war bei Apple auch mal so, jetzt nicht mehr.

        Das kommt eben davon, wenn man einen BWLer eine Firma führen lässt, es fehlen Visionen, Emotionen, Begeisterung. Cook ist und bleibt eine Transfunsel und genauso werden Apples Produkte.

        1. Auch ich mag die Preis- und Modellpolitik von Apple nicht, jedoch ist iOS für mich immer noch das beste Smartphone Betriebssystem und die Apfelumgebung immer noch das beste Gesamtpaket.
          Ich muss beruflich ein Samsung S4 benutzen und ärgere mich seit Jahren über die umständliche Software und die fürchterliche Plastikhaptik.

        2. Ich habe einer Nachbarin vor kurzem dreimal dabei geholfen einen Androiden neu einzurichten da sie drei defekte erhalten hat.
          Zwei Huawei und ein Sony, von Begeisterung kann ich da nicht sprechen was das BS und die Hardware angeht.
          Mit einem iPhone erstelle ich ein Backup und spiele dieses auf das Neue, fertig.
          Bei einem Androiden nicht, viel zu kompliziert die Vorgehensweise.
          Ich bleibe mit Begeisterung bei IOS und Mac?

  3. Ich hab mir damals das 6plus neu gekauft, als es rauskam und bin noch immer mehr als zufrieden… Hätte es aber ein Telefon mit der selben Technik (Bildstabilisator und stärkere Akku), wie das 6er/plus, nur in der Größe von nem 4er oder 5er gegeben, dann wäre es definitiv das geworden!!
    Ich hab inzwischen ein wenig mit dem SE „spielen“ können und muss sagen, das es mir gefällt… Wurde mein 6plus jetzt kaputt gehen, wäre es definitiv eine alternative für mich!

  4. Klar sind Apple Geräte meistens teurer und mittlerweile einige von ihnen zu teuer, aber viele vergessen immer, dass man bei Apple auch die gut entwickelte Software mit bezahlt.

    1. so isses! ? das sollte man bzgl der preisgestaltung im vergleich zu android immer im hinterkopf behalten … und auch wenn ios hier und da in letzter zeit mal in kleinen bereichen schwächelt möchte ich es nicht missen

  5. Und was auch oft vergessen wird: die lange Lebensdauer! Ich habe jetzt noch ein 4S im Einsatz, welches absolut gut funktioniert und als Ersatz Handy einfach perfekt ist.

  6. Ich finde auch, dass gerade das iOS der ausschlaggebende Punkt geworden ist.
    Derzeit bin ich wieder im Ausland unterwegs und konnte heute problemlos einem Kollegen mit einem 5er helfen, obwohl dieser Würmchenschrift (Arabisch) hatte. Eben weil im iOS alles so sinnig und angenehm strukturiert ist. Vor Monaten musste ich mir kurzfristig einen Androiden kaufen, weil ein iPhone nicht zu kriegen war.
    Nie wieder!!
    Im nächsten „Leave“ habe ich das Teil im Apple Store gleich entsorgt.

  7. also ich habe es für einen bekannte bestellt, er ist mehr als zufrieden. er hatte ein iphone 5 und wollte nichts größeres. und genau diese leute wollte apple ansprechen.

  8. Ich habe das SE für meine Freundin gekauft und diese ist nach dem Umstieg von ihrem 5 (sie hat lange gewartet bis es ein neues kleineres iPhone gibt) sehr zufrieden, das SE läuft schnell, die Kamera ist gut und die Akkulaufzeit ist im Gegensatz zum 5er auch besser.

  9. Skandal: Smart hat kleineren Tank als SUV!

    Die haben in einem intensiven Test mit ihrem neuen Roboter herausgefunden, dass ein kleines Telefon einen kleinen Akku hat – und das dann schlecht bewertet.

    IPhone SE Akku 1615 mAh: Dauertest 19 Stunden = ausreichend
    Galaxy S7 Akku 3000 mAh: Dauertest 30 Stunden = sehr gut

    Das iPhone erreicht also mit etwas mehr als 50% der Akkukapazität fast 2/3 der Laufzeit des S7. Wie soll man so ein Urteil ernst nehmen?

  10. Ich finde es erstaunlich, dass sich die Akkulaufzeit so stark verbessert hat. Das hätte ich vor der Produktvorstellung nicht erwartet. Außerdem war ich positiv überrascht, das Apple dem 5er Design neues Leben eingehaucht hat. Für mich ist es optisch das schönste iPhone.

  11. Ich hatte Zeit letzte Jahr iPhone 6 und Zufall gemerkt das Gerät verbögen ist. Jetzt habe ich SE gekauft. Ich bin total zufrieden und Design gefällt mir mehr als 6. das Gerät ist praktisch und optimal für mich. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de