Superimpose: Unkompliziert mehrere Fotos übereinander legen und verbinden

Wofür sonst aufwändige Bildbearbeitungs-Software notwendig ist, verspricht Superimpose auch unter iOS unkompliziert und zum kleinen Preis gute Ergebnisse abzuliefern.

Superimpose 1 Superimpose 2 Superimpose 3 Superimpose 4

In diesem Fall ist von überlagerten Fotos, entweder über das Maskieren und Einfügen in eine zweite Ebene, oder aber als Mehrfachbelichtungs-Effekt die Rede. Die derzeit nur 89 Cent teure Universal-App Superimpose (App Store-Link) hat sich auf dieses Gebiet spezialisiert und kommt mit einer Sammlung von insgesamt 18 Füllmethoden sowie verschiedenen Maskierungs-Werkzeugen daher, um gute Ergebnisse zu erzielen. Für die Installation der nur 6,8 MB großen Anwendung wird mindestens iOS 7.0 oder neuer benötigt, ein deutsches Interface ist ebenfalls bereits integriert worden.

Das Verbinden von mehreren Bildern bzw. Elementen aus diesen ist in Superimpose mehr als einfach geregelt. In wenigen Schritten, durch das Importieren eines Vorder- und Hintergrundbildes, das Maskieren von unerwünschten Bereichen des Vordergrundbildes, optionaler Ränderglättung des Vordergrundmotivs, verschieben, bewegen, vergrößern und verkleinern sowie der abschließenden Angleichung von Helligkeit, Kontrast und anderen Parametern können so ganz neue Kunstwerke geschaffen werden.

Viele Tools helfen, perfekte Ergebnisse zu erzielen

Besonders praktisch in Superimpose ist hinsichtlich der Maskierung von Elementen ein wirklich gelungenes magisches Tool, mit dem sich Motive wie von Geisterhand und äußerst präzise umranden bzw. ausschneiden lassen, um so unerwünschte Bereiche vom Vordergrund auszuschließen. Ebenfalls vorhanden sind bestimmte Mischmodi, darunter solche mit hartem oder weichen Licht, mittels Überlagern, Multiplizieren, Abdunkeln oder Aufhellen.

Ausgewählt werden kann in Superimpose sowohl für das Vorder- als auch das Hintergrundbild ein Motiv aus der Zwischenablage, aus der Fotobibliothek oder auch eine einzelne Farbe bzw. ein Farbverlauf aus einer Palette in verschiedenen Bildformaten, zum Beispiels 1:1, 3:2, 4:3 oder 16:9. Die maskierten Elemente lassen sich mit Pinseln, einem Lasso, Farbähnlichkeiten, Rechtecken, Ellipsen und linearen, bilinearen oder radialen Verläufen entsprechend anpassen. Die fertigen Werke werden abschließend zu einem Bild zusammengefügt und können entweder in voller Auflösung in den Aufnahmen gesichert, oder auch per Facebook, Instagram oder Twitter geteilt werden. Um die bestmögliche Qualität zu gewährleisten, sollte man in den Einstellungen der App das Speichern hochauflösender Bilder aktivieren.

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich wollte fragen wie man diese App auf deutsch stellt? Ich finde keine „Einstellungen“ oder sonstiges wo man die Sprache umstellt…?
    Danke schonmal im vorraus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de