Touchgrind BMX: Wilde Gesten auf dem Trackpad für heiße Tricks mit dem Bike

Der Mac ist nicht zum Spielen da? Das gilt schon lange nicht mehr. Mit Touchgrind BMX hat es ein innovatives Spiel in den Mac App Store geschafft.

Touchgrind BMX? Dieser Name sagt uns doch etwas? Richtig: Das Spiel gibt es bereits seit 2011, damals ist es im App Store für iPhone und iPad erschienen. Schon damals zählte Touchgrind BMX (App Store-Link) mit seinem Preis von 4,49 Euro und dem Verzicht auf In-App-Käufe zu den Premium-Spielen, eine Rabatt-Aktion gab es in den vergangenen drei Jahren nicht. Dafür gibt es nun die Möglichkeit, Touchgrind BMX auch auf dem Mac zu spielen.

Touchgrind BMX (Mac Store-Link) sollte dabei auf MacBooks oder Macs mit angeschlossenem Trackpad gespielt werden, denn mit der Maus macht es nur halb so viel Spaß. Grund dafür ist die Gestensteuerung, denn in Touchgrind BMX wird gewischt und gedreht, was das Zeug hält. Während man auf iPhone und iPad ja keine andere Möglichkeit hat als den Touchscreen zu nutzen, muss auf dem Mac das Trackpad herhalten.

Weiterlesen

Touchgrind BMX jetzt als Universal-App

Ende Mai hat es Touchgrind BMX zur iPhone-App der Woche geschafft. Nun gibt es ein interessantes Update.

Bisher konnte man Touchgrind BMX (App Store-Link) nur auf dem iPhone spielen. Durch das aktuelle Update lässt sich das Sport-Spiel aber auch problemlos auf dem iPad installieren, es handelt sich nun um eine Universal-App.

In unserem Test, den wir kurz nach dem Release durchgeführt haben, hat Touchgrind BMX vier von fünf mäglichen Sternen erhalten. Kritisiert haben wir damals den eher hohen Schwierigkeitsgrad und die Tatsache, dass man sich nicht komplett frei durch die digitalen Parcours bewegen kann, sondern stets einem bestimmten Weg folgt.

Das Hauptaugenmerk von Touchgrind BMX liegt natürlich auf den verschiedenen Tricks und einer sauberen Fahrt. Mit zwei Fingern auf dem Display werden Backspins, Tailwhips oder Barspins durchgeführt. Ausgeführt werden die Tricks mit verschiedenen Gesten, die in den Tutorials veranschaulicht werden. Es sind zwar nicht viele Moves, trotzdem muss man sie aber erst einmal beherrschen.

Das Punktesystem ist ohnehin sehr ausgeklügelt. Für einen Trick bekommt man eine spezielle Punktzahl, wiederholt man den gleichen Trick aber ein weiteres Mal, kassiert man weniger Punkte. Die Kasse klingelt, wenn man mehrere Tricks miteinander kombiniert. Hier wird es dann richtig kompliziert: Steht das Fahrrad Kopf oder fliegt rückwärts, bringen eingeschobene Tricks zusätzliche Punkte.

Auch nach dem Update zur Universal-App kostet Touchgrind BMX 3,99 Euro. Unbedingt erwähnen möchten wir an dieser Stelle, dass die Spiele von Illusion Labs absolut preisstabil sind. Der Skateboard-Vorgänger Touchgrind wurde beispielsweise bis heute nicht im Preis reduziert.

Weiterlesen

Jetzt wird gestrampelt: Touchgrind BMX im Test

Das iPad Spiel der Woche haben wir euch schon vorgestellt, nun gibt es einen Test des iPhone-Pendants. In dieser Woche wird Touchgrind BMX von Apple beworben.

Touchgrind BMX (App Store-Link) ist erst am 26. Mai erschienen und kostet derzeit 3,99 Euro. Daran wird sich vermutlich auch nicht so schnell etwas ändern, denn Illusion Labs ist für sehr stabile Preisgestaltung bekannt. Umso mehr dürften sich viele unserer Leser die Frage stellen: Lohnt sich ein Fahrrad-Spiel für diesen Preis?

Wir haben bereits kräftig in die Pedale getreten und wollen euch unsere Eindrücke von Touchgrind BMX schildern. Eines können wir euch aber schon vorab verraten: Wir wissen zwar nicht mehr ganz so genau, wie schwer es damals war, das erste Mal auf einem richtig Sattel zu sitzen – auf dem iPhone ist es allerdings eine richtig große Herausforderung.

Bevor man sich auf die Piste wagt, sollte man auf jeden Fall einen Blick auf die drei Tutorial-Videos werfen, auch wenn das grundlegende Spielprinzip bei der ersten Fahrt erklärt wird. Unterwegs ist man mit verschiedenenfarbigen Rädern auf einer von fünf freischaltbaren Strecken. Der jeweilige Verlauf ist vorgegeben, man kann zwar diverse Rampen benutzt, sich aber nicht frei bewegen.

Das Hauptaugenmerk von Touchgrind BMX liegt natürlich auf den verschiedenen Tricks und einer sauberen Fahrt. Mit zwei Fingern auf dem Display werden Backspins, Tailwhips oder Barspins durchgeführt. Ausgeführt werden die Tricks mit verschiedenen Gesten, die in den Tutorials veranschaulicht werden. Es sind zwar nicht viele Moves, trotzdem muss man sie aber erst einmal beherrschen.

Das Punktesystem ist ohnehin sehr ausgeklügelt. Für einen Trick bekommt man eine spezielle Punktzahl, wiederholt man den gleichen Trick aber ein weiteres Mal, kassiert man weniger Punkte. Die Kasse klingelt, wenn man mehrere Tricks miteinander kombiniert. Hier wird es dann richtig kompliziert: Steht das Fahrrad Kopf oder fliegt rückwärts, bringen eingeschobene Tricks zusätzliche Punkte.

Frust ist verboten
Wenn man alle Rekorde brechen will, kommt man um den Multiplikator nicht herum. Der lädt sich auf, wenn man bei einem Sprung mindestens 10.000 Punkte sammelt. Macht man allerdings einen Fehler und stürzt, fängt man von Null an.

Eben diese Stürze werden in Touchgrind BMX defintiv vorkommen. Ob man sich vorher oder nachher einen Knoten in die Finger gedreht hat, ist noch ungewiss. Fest steht allerdings: Der Schwierigkeitsgrad von Touchgrind BMX ist enorm hoch, man muss sich wirklich eine Weile damit beschäftigen.

Um weitere Kurse freizuschalten, muss man Adrenalin-Punkte sammeln. Neben einer Medaille kann man auch bestimmte Herausforderungen bestehen, etwa mit einem bestimmten Trick an einem bestimmten Sprung. Leider sind die Herausforderungen, genau wie das ganze Spiel, in englischer Sprache beschrieben. Das führt leider dazu, das man oft nicht so genau weiß, was man überhaupt machen muss.

Besonders gute Runs kann man übrigens als Wiederholung speichern und direkt auf Youtube hochladen. Bis dahin ist es allerdings ein weiter Weg, denn der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu verachten. Wer den Vorgänger Touchgrind, damals noch mit einem Skateboard, schon mochte, wird aber bestimmt nicht enttäuscht. Sehr gefreut haben wir uns über das gestrige Update: Nachträglich haben die Entwickler Retina-Support hinzugefügt, die Grafik sieht noch einmal besser aus. Warum nicht gleich so?

Weiterlesen

Touchgrind BMX: Ab auf den Drahtesel

Wie angekündigt ist Touchgrind BMX heute im App Store erschienen. Das iPhone-Spiel kostet 3,99 Euro.

Man konnte sicher schon in einigen iPhone-Spielen mit dem Fahrrad fahren. So realistisch und actionreich wie in Touchgrind BMX ging es dabei aber wohl selten zu. Der neueste Titel von Illusion Labs, die sich schon mir mehreren Spielen einen richtig guten Namen verschafft haben, kann seit wenigen Stunden aus dem App Store geladen werden.

Touchgrind BMX (App Store-Link) wird kinderleicht mit den Fingern gesteuert, auch wenn man die realistische Physik nicht unterschätzen sollte. Rund um den Globus sind diverse Strecken und Herausforderungen verteilt, die man allesamt mit verschiedenen Drahteseln meistern muss.

Besonders gute Spieler können ihre spektakulärsten Runs aufzeichnen und direkt danach auf Youtube hochladen. Im gut besuchten US-Store fährt Touchgrind BMX bereits 5-Sterne-Bewertungen ein, wir werden uns in den kommenden Tagen ausführlich auf den Sattel schwingen.

Wer sich jetzt bereits den Tag herbeisehnt, an dem Illusion Labs den Preis des Spiels reduziert, muss leider enttäuscht werden. Die schwedische Firma zieht ihre Preise knallhart durch, selbst der rund drei Jahre alte Skateboard-Vorgänger Touchgrind kostet bis heute durchgängig 3,99 Euro.

Weiterlesen

Wilde Tricks: Touchgrind BMX angekündigt

Die Macher von Touchgrind und Labyrinth 2 haben ein neues Spiel angekündigt: Touchgrind BMX.

Nachdem ihr euch schon mit eurem Skateboard auf die Reise machen konntet, werdet ihr mit eurem iPhone bald in die Pedale treten dürfen. Illusionlabs hat ein vielversprechenden Titel angekündigt, der auf den Namen Touchgrind BMX hört.

In verschiedenen Umgebungen könnt ihr alle möglichen Objekte nutzen, um zu Springen und Tricks auszuführen. Die Physik des Spiels ist dabei so ausgelegt, dass ihr mit eurem Bike machen könnt, was ihr wollt – die Hauptsache ist, dass ihr später nicht auf der Nase landet.

Erscheinen soll Touchgrind BMX im Frühling, ein genauer Termin ist noch nicht bekannt. Im angehängten Youtube-Video könnt ihr sehen, wie sich das Spiel in der Praxis schlagen soll. Vielversprechend sieht es jedenfalls aus…

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de