Taptile: Zeiterfassung für iOS und OS X mit Auswertungen, iCloud-Sync und Apple Watch-App

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch mit Timelime eine Zeiterfassungs-App vorgestellt. Nun folgt mit Taptile ein weiterer Kandidat.

Taptile lässt sich in drei verschiedenen Varianten beziehen: Neben einer 5,99 Euro teuren iPhone-App (App Store-Link) gibt es eine separate HD-Version für das iPad (App Store-Link), die mit 8,99 Euro zu Buche schlägt, sowie eine Anwendung für Mac OS X (Mac App Store-Link), die für 14,99 Euro zu haben ist. Alle Varianten werden über die iCloud nahtlos synchronisiert, so dass man auf allen Geräten auf dem neuesten Stand ist. Taptile lässt sich in der mobilen Variante ab iOS 8.0 nutzen, auf dem Mac sollte mindestens OS X 10.10 installiert sein. Wer Taptile vor dem Kauf erst ausprobieren möchte, findet kostenlose Lite-Versionen für iOS und OS X im Store.

Weiterlesen

Timelime: Neue Zeiterfassungs-App synchronisiert per iCloud mit Mac-App

Gerade Freiberufler oder Selbständige können aus einer App wie Timelime viel Effizienz beim Arbeiten gewinnen.

Aber auch Studenten, die an einer Haus- oder Abschlussarbeit schreiben sowie alle, die produktiv arbeiten wollen, können seit kurzem einen Blick auf die iPhone-App Timelime (App Store-Link) werfen. Der Titel der App, TimeliMe schreibt sich übrigens tatsächlich mit einem „m“ anstelle eines eher vermuteten „n“. Veröffentlicht wurde die 4,99 Euro teure Anwendung vom deutschen Indie-Entwickler Niko Krämer aus Tübingen, der bereits seit längerem eine separate Timelime-Mac-App (Mac App Store-Link) bereit stellt, die für 14,99 Euro erhältlich ist.

Weiterlesen

TimeTrack: Zeiterfassungs-App samt Rechnungsstellung, Cloud-Sync und Apple Watch-Support

Laut eigener Aussage des Entwicklers wird TimeTrack bereits von über 100.000 Personen für die Zeiterfassung genutzt.

TimeTrack (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort für 2,99 Euro erworben werden. Die etwa 34 MB große Anwendung für iPhone und iPad erfordert zur Installation mindestens iOS 7.0 oder neuer und wird vom Entwickler Ivan Stojkovic regelmäßig mit Updates versorgt – so zuletzt geschehen am 31. Juli dieses Jahres. TimeTrack lässt sich in deutscher Sprache nutzen und wurde bereits für das iPhone 6 optimiert.

Zeiterfassungs-Apps sind insbesondere für Freiberufler oder Selbständige ein Segen, um basierend auf dem jeweiligen Stundensatz entsprechende Rechnungen an die Auftraggeber versenden zu können. TimeTrack bietet in dieser Hinsicht gleich ein Komplettpaket und hält neben einer umfangreich konfigurierbaren Zeiterfassungs-Funktion auch eine Möglichkeit zur Rechnungsstellung bereit.

Weiterlesen

Zeiterfassung: Derzeit kostenloser Zeit-Manager für iPhone & iPad

Wer seine Arbeitszeit nachhalten und tracken möchte, kann jetzt zu einer aktuell kostenlosen App greifen.

Zeiterfassung, oder auch von den Entwicklern selbst nur als Timesheet (iPhone/iPad) bezeichnet, empfiehlt sich besonders für Selbstständige, Freiberufler, Außendienstler oder Projektteams, die einen Überblick über die Zeiten beim Kunden oder bei der Erledigung von Arbeiten behalten wollen. Besonders praktisch: Auch die arbeitsbedingten Umsätze und Honorare lassen sich anhand von eingepflegten Stundenlöhnen oder Budgets direkt einsehen.

Weiterlesen

BusyBox: Zeiterfassungs-App mit Dropbox-Sync derzeit kostenlos im App Store

Manchmal ist man sich gar nicht so recht bewusst, wie viel Zeit man eigentlich für bestimmte Aktivitäten aufwendet. BusyBox dient als Hilfe, um dies herauszufinden.

Normalerweise wird für die Zeiterfassungs-Anwendung, die schon seit April dieses Jahres im deutschen App Store zu finden ist, ein Preis zwischen 1,79 Euro und 2,69 Euro fällig. Derzeit jedoch kann auf den Griff ins Portemonnaie verzichtet werden – BusyBox (App Store-Link) ist momentan kostenlos erhältlich und lässt sich auf alle iPhones laden, die mindestens iOS 7.1 oder neuer installiert haben und über 7,3 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwicklerin Claire Reynaud ebenfalls integriert.

In BusyBox kann, ähnlich wie bei einer Stoppuhr, der Zeitaufwand für eine spezifische Tätigkeit erfasst, gesammelt und über einen Dropbox-Sync auch als csv-Datei exportiert werden. Die Anwendung erlaubt es dem Nutzer, eigene Aktivitäten mit Namen und passender Farbe anzulegen und zwischen ihnen zu wechseln. Eine digitale Uhr auf dem Screen im Hauptmenü zeigt dem User an, wie lange er schon für eine bestimmte Tätigkeit aufgewendet hat.

Weiterlesen

Tinker: Produktivität optimieren mit kleiner Timer-Anwendung inklusive Widget

Oft verschwendet man, sei es im Beruf oder privat, viel Zeit mit unnützen Tätigkeiten. Mit Tinker kann man sich zeitbasierte Ziele setzen.

Während andere Produktivitäts-Apps vornehmlich darauf bauen, die Zeit, die man mit einer bestimmten Aufgabe verbringt, zu erfassen und zu summieren, verfolgt Tinker einen konträren Ansatz. Die sehr minimalistisch in schlichtem Schwarz gehaltene iPhone-App setzt nämlich zielbasierte Timer, die einen daran erinnern, möglichst effektiv zu arbeiten. Tinker (App Store-Link) lässt sich zum kleinen Preis von 89 Cent aus dem deutschen App Store laden und benötigt neben 2,6 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer. Alle Inhalte der seit Juni 2014 im App Store verfügbaren Anwendung stehen auch in deutscher Sprache bereit.

Wie gerade schon erwähnt, lassen sich mit Tinker schnell und einfach kleine Timer für bestimmte produktive Aufgaben erstellen. Möchte man beispielsweise den Abwasch binnen 20 Minuten erledigen, einen Artikel innerhalb von 2 Stunden schreiben, oder auch mindestens eine Stunde an einem Projekt arbeiten, bietet es sich an, die kleine App für diese Zwecke zu verwenden. Zwar gibt es auch einstellbare Timer in Apples eigener Wecker-/Uhren-App, allerdings werden diese nicht annähernd so gut visualisiert wie in Tinker – und verfügen außerdem nicht über optionale Benachrichtigungen, sobald ein Timer beginnt oder abgelaufen ist.

Weiterlesen

Hours: Beliebte Zeiterfassungs-App nach Update auf deutsch, mit Widget und 50% Rabatt

Laut Angaben der Entwickler von Hours, dem Team von Tapity, ist ihre Anwendung die Nummer Eins der Zeiterfassungs-Apps im Store.

Auch wir hatten bereits in der Vergangenheit über Hours (App Store-Link) berichtet und stuften die Anwendung „als bisher beste App in Sachen Zeiterfassung ein“. Seit wenigen Tagen haben die Macher von Tapity nun ein Update für ihre Flaggschiff-App im Store platziert, das nicht nur eine Lokalisierung für deutsche Nutzer und eine Anpassung an die neuen iPhone 6-Modelle mit sich bringt sowie einige Bugs beseitigt, sondern zur Feier des Tages auch den Kaufpreis der ansonsten bis zu 8,99 Euro teuren Anwendung um die Hälfte reduziert.

Hours, eine reine App für iPhone und iPod Touch, kann derzeit zum Preis von 4,49 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden und benötigt für die Installation nur etwa 4 MB eures Speicherplatzes. Für den Download der nun auch in vielen Sprachen lokalisierten App wird mindestens iOS 8.0 vorausgesetzt.

Weiterlesen

Tyme Mobile: Ansprechende Zeiterfassungs-App jetzt auch für iOS

Von der Tyme-Anwendung für Mac-Nutzer haben wir euch bereits in der Vergangenheit berichtet. Nun haben die Entwickler auch eine iOS-App in den App Store gebracht.

Zum Preis von 2,69 Euro lässt sich die als Tyme Mobile (App Store-Link) betitelte Applikation für iPhone und iPod Touch aus dem deutschen Store laden. Für die Installation der am 13. September erschienenen App sollte man mindestens über iOS 7.1 oder neuer auf dem iDevice verfügen und auch kleine 2,6 MB an Speicherplatz auf selbigem bereithalten. Zum Start von Tyme Mobile gilt ein um 50% reduzierter Kaufpreis, auch die Mac-App (Mac App Store-Link) ist derzeit vergünstigt zum Preis von 5,49 Euro zu haben.

Auch Tyme Mobile sieht sich als kleine, aber feine Zeiterfassungs-App, die es insbesondere Freiberuflern und kleinen Unternehmen einfacher machen soll, die geleisteten Arbeitszeiten und Projekte im Überblick zu behalten. Eine drahtlose Synchronisierung über die iCloud zwischen der Mac- und iOS-Version der App ist selbstverständlich auch gewährleistet, um auf allen Geräten auf dem neuesten Stand zu sein.

Weiterlesen

Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis: Derzeit kostenloser Zeit-Manager für den Beruf

Mit der Betitelung ihrer App haben sich die Entwickler von „Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis“ sicherlich keine Freunde gemacht.

Witzigerweise ist in der App-Beschreibung im deutschen App Store nur noch von „Timesheet Pro“ bzw. „Timesheet HD+“ die Rede – der Einfachheit halber werden auch wir diesen Titel im folgenden verwenden. Timesheet lässt sich derzeit sowohl als iPhone-Version (App Store-Link) als auch in der iPad-HD+-Variante (App Store-Link) gratis aus dem App Store laden, sonst wurden bis zu 3,59 Euro bzw. 4,49 Euro für die Apps fällig. Die etwa 15 MB großen Anwendungen erfordern mindestens iOS 5.1.1 und sind komplett in deutscher Sprache nutzbar.

Timesheet Pro/HD+ ist eine Zeiterfassungs-App, die sich vor allem an Selbständige, Freiberufler, Außendienstler oder Projektteams richtet, die einen Überblick über die Zeiten beim Kunden oder bei der Erledigung von Arbeiten behalten wollen. Besonders praktisch: Auch die arbeitsbedingten Umsätze und Honorare lassen sich anhand von eingepflegten Stundenlöhnen oder Budgets direkt einsehen.

Weiterlesen

Time Recorder: Zeit- und Projekterfassung für Freiberufler und Selbständige im modernen Design

Nicht jeder Arbeitnehmer hat einen festen Vertrag mit geregeltem Einkommen. Für Freiberufler und Selbständige, die auf Honorar- oder Stundenbasis arbeiten, bietet sich das neue Time Recorder an.

Das Entwicklerteam von ap-pe-tite, Christian Sager und Robert Salzer, aus dem Schweizerischen Zürich haben eine kleine App entwickelt, die laut ihren Aussagen nicht nur die Zeiterfassung für Selbständige vereinfachen, sondern auch über ein ansehnliches, modernes Layout verfügen soll. Seit kurzem ist nun Time Recorder (App Store-Link), das zum Preis von 4,49 Euro auf iPhones und iPod Touch-Geräte geladen werden kann, im deutschen App Store zu finden. Time Recorder benötigt nur 708 KB an Speicherplatz, fordert dafür aber auch mindestens iOS 7.1 oder neuer ein. Die App ist bereits vollständig in deutscher Sprache nutzbar.

Die Arbeitsweise von Time Recorder ist denkbar einfach und schnörkellos. Über bereits vorgefertigte farbige Blöcke wird ein neues Projekt angelegt, das dann mit den notwendigen Informationen zu Titel, Kunde, Stundensatz und Währung (Euro, US-Dollar, Britisches Pfund) versehen und in die App eingepflegt werden kann. Prinzipiell lassen sich beliebig viele Projekte anlegen, die dann übersichtlich in einer einzigen farbig unterschiedenen Liste untergebracht sind.

Weiterlesen

Moment: Was taugt die neue App zur Überwachung des iPhone-Konsums?

Tagtäglich nehmen wir unser iPhone öfters in die Hand, als uns lieb ist. Die neue Applikation Moment verspricht, diese Nutzung zu überwachen und bei Bedarf vor übermäßigem Gebrauch zu warnen.

Moment lässt sich als iPhone-App (App Store-Link) kostenlos auf eure Geräte laden und benötigt für die Installation lediglich 1,4 MB an freiem Speicherplatz sowie mindestens iOS 7.0 oder neuer für die Nutzung. Die am 27. Juni im deutschen App Store erschienene App steht bisher nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Der Developer Kevin Holesh hat täglich selbst viel zu viel Zeit vor dem iPhone und dafür weniger mit seiner Familie verbracht. Mit der App Moment hat er dazu jetzt einen Weg geschaffen, die tägliche Nutzung zu protokollieren und bei Bedarf darauf hinzuweisen, wenn ein maximales Ziel erreicht ist. 

Weiterlesen

Tyme: Nützliche Zeiterfassungs-App für alle Freiberufler und kleine Unternehmen

Anders als Festangestellte haben freiberuflich arbeitende Menschen oft das Problem, dass sie keinen Überblick über ihre tatsächlichen Arbeitszeiten haben. Tyme schafft diesbezüglich Abhilfe.

Die nur 1,8 MB große Mac-App (Mac App Store-Link) ist zum Preis von 4,99 Euro im deutschen Mac App Store erhältlich und kann auf allen Macs mit 64-Bit-Prozessor sowie OS X 10.7 oder neuer installiert werden. Beachten sollte man derzeit, dass es unter Lion einen kleinen Bug gibt, der die App im Statistik-Screen zum Absturz bringt. Der Entwickler Lars Gerckens hat aber bereits einen Bugfix eingereicht und garantiert eine problemlose Nutzung unter Mountain Lion oder dem bevorstehenden Mavericks.

Die kleine App in deutscher und englischer Sprache dient zur Zeiterfassung in Bezug auf die Arbeitszeiten, und nistet sich nach der Installation auf dem Mac unauffällig in der Menübar ein. So steht Tyme direkt nach jedem Systemstart bereit und kann bei Bedarf von dort aus direkt Aufgaben starten oder stoppen. 

Weiterlesen

Pomodoro: Umfassendes Zeitmanagement für den Mac

Mit der Pomodoro-Technik soll man seine Arbeit effektiver gestalten können. Für den Mac gibt es einen netten Helfer.

Bevor wir uns um die App kümmern, wollen wir kurz auf das Prinzip eingehen, das bereits in den 1980er Jahren entwickelt wurde. „Das System verwendet einen Kurzzeitwecker, um Arbeit in 25-Minuten-Abschnitte – die sog. Pomodoros – und Pausenzeiten zu unterteilen“, heißt es in Wikipedia. „Die Methode basiert auf der Idee, dass häufige Pausen die geistige Beweglichkeit verbessern können.“

Praktischerweise heißt die passende App „Pomodoro“ (Mac Store-Link) und kann für 3,99 Euro auf den Mac geladen werden. Mit 1,2 MB ist sie äußerst schlank und versteckt sich nach dem Start in der Systemleiste, wo sie nicht stört, aber trotzdem die wichtigste Funktion sofort anzeigt: Die Zeit.

Mit Pomodoro kann man Arbeitsintervalle erstellen, die im besten Fall zwischen 20-30 Minuten lang sind. Danach gibt es eine kurze Pause, an der man sich am besten gar nicht mit dem Computer beschäftigt, bevor es wieder an die Arbeit geht. Am Ende des Tages liefert Pomodoro eine ausführliche Statistik über den Tagesverlauf.

Ohne ein paar Extras kann man das natürlich auch mit einer herkömmlichen Eieruhr erzielen. Unter anderem mit an Bord sind Growl-Benachrichtigungen, Sprachansagen und sogar eine Twitter-Integration. Man kann sogar den Kalender integrieren und Daten importieren.

Profi-Nutzer können sich per Schnittstelle sogar kleine Skripte anfertigen, um Pomodoro mit weiteren Funktionen zu versehen – etwa den Import aus Todo-Programmen wie Things.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de