Timing: Vollautomatische Zeiterfassungs-App für Mac-Nutzer erleichtert das Arbeitsleben

Besonders Selbständige oder Freiberufler stellen oft zeitbasierte Rechnungen aus. Mit der Mac-App Timing können sich Aktivitäten noch einfacher erfassen lassen.

Timing OS X

Timing (Mac App Store-Link) stammt von den Entwicklern Thomas Osthege und Daniel Alm, die auch schon die kürzlich von uns vorgestellte Anwendung PocketCAS für OS X und iOS herausgebracht haben. Die Timing-App für Mac-User lässt sich für 24,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store herunterladen, benötigt nur knapp 8 MB des Speicherplatzes und kann in deutscher Sprache ab OS X 10.9.0 oder neuer genutzt werden.

Laut eigener Aussage der Entwickler ist Timing „die beste App, um die Zeit zu erfassen, die Sie an Ihrem Mac verbringen. Es hilft Ihnen herauszufinden, wo Ihre Zeit steckt – und das ganz ohne Start-/Stopp-Timer.“ Um diese Funktionen zur Verfügung zu stellen, ist es vorab notwendig, Timing in den Systemdiensten Zugriff auf die verwendeten Apps zu gestatten – danach zeichnet die Anwendung automatisch die jeweils dort verbrachte Zeit automatisch auf und kann diese dann entsprechenden Projekten zuordnen.

Aktuell unterstützt Timing eine große Anzahl an Anwendungen, für die der Dokumentenpfad bzw. die besuchte Website protokolliert werden kann. Darunter sind Apps wie Safari, Chrome, Mail, iWork, Microsoft Office, Evernote, Adobe Photoshop, Parallels Desktop, Xcode, Coda und auch der Quick Time- und VLC-Player.

Export der Daten im CSV- oder JSON-Format

Die auf diese Weise erfassten Website-Besuche, Dokument-Bearbeitungen und App-Nutzungen lassen sich im Anschluss mit Timing in Projekte gruppieren, um so schnell und einfach einen Überblick darüber zu bekommen, wo die eigene Zeit verloren gegangen ist. Ja, auch das Browsen bei Facebook und Co. wird gnadenlos von Timing aufgezeichnet. Und wenn man einmal nicht am Mac arbeitet, gibt es eine manuelle Aufzeichnungsmöglichkeit für Aktivitäten samt Titel, Startzeit und -datum sowie Dauer.

Ausgehend von den gruppierten Aktivitäten können die in der Anwendung gesammelten Informationen als Rohdaten zur Rechnungsstellung als CSV- oder JSON-Datei exportiert werden. Die Entwickler Thomas Osthege und Daniel Alm legen zudem großen Wert auf die Privatsphäre der Timing-Nutzer und versprechen, dass sämtliche erfasste Daten lokal auf dem Mac-Rechner des Users verbleiben. Wer sich eine Zeiterfassungs-App samt automatischer Aufzeichnung wünscht, sollte daher unbedingt einen Blick auf dieses überaus praktische Programm werfen.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de