Tyme 2: Beliebtes Zeiterfassungs-Tool in neuer Version für iOS und OS X erschienen

Schon seit längerer Zeit gibt es die einfach zu handhabende Zeiterfassungs-App Tyme für iOS und OS X. Nun legt der Entwickler mit Tyme 2 nach.

Tyme 2

Developer Lars Gerckens berichtet im App Store daher, „Nach zweieinhalb erfolgreichen Jahren mit Tyme haben wir euer Feedback und eure Wünsche gesammelt, uns in einen Keller eingeschlossen und eine brandneue Version gebaut: Tyme 2. Einfach und schnell zu bedienen wie die vorherige Version, aber angereichert mit vielen neuen, mächtigen Funktionen, die dir das Arbeitsleben noch einfacher machen.“

Tyme 2 ist frisch für iOS und OS X erschienen und lässt sich zu Preisen von 2,99 Euro für iOS (App Store-Link) sowie für 10,99 Euro für OS X (Mac App Store-Link) herunterladen. Beide App-Varianten sind bereits in deutscher Sprache verfügbar und werden zum Launch mit einem 40-prozentigem Rabatt angeboten. Wer sich für Tyme 2 interessiert, fährt also gut damit, in naher Zukunft den „Kaufen“-Button zu tätigen, um vom reduzierten Preis zu profitieren.

Laut Aussagen des Entwicklers ist Tyme ein „einfaches Zeiterfassungs-Tool für jeden, der einen Überblick über seine Arbeitszeiten und seine Auslastung haben möchte“. Tyme 2 eignet sich daher hervorragend für Freiberufler und Selbständige, kann aber auch Studenten und Schülern beim konzentrierten Arbeiten, beispielsweise an Projekten, Seminar- oder Abschlussarbeiten, behilflich sein.

Tyme 2 bietet einen praktischen Überblick über gearbeitete Zeiten, das Budget und bevorstehende Abgabetermine, verfügt über ein Archiv zum Ablegen von erledigten Projekten und kann mehrere Timer gleichzeitig aktiv haben. Neben den erfassten Zeiten lassen sich mit Tyme 2 auch Fahrtkosten und Fixkosten erfassen, zudem gibt es die Möglichkeit, Rechnungen zu erstellen und diese zu exportieren. Die Abrechnungen werden so angelegt, dass eine doppelte Rechnungsstellung verhindert wird.

Statistiken und iPad-Split View in Tyme 2

Auch Statistik-Fans kommen in Tyme 2 auf ihre Kosten, um Einsicht in Arbeitszeiten und Auslastung zu bekommen. Wie viele Pausen mache ich, und wie viele Stunden arbeite ich im Durchschnitt? Tägliche, wöchentliche, monatliche und jährliche Ansichten helfen, die gesammelten und ausgewerteten Daten übersichtlich einzusehen. Die Statistik verfügt darüber hinaus über eine Vorschau über die Auslastung in den nächsten Wochen – so weiß man, auf welches Pensum man sich einstellen muss.

Mit weiteren Funktionen wie einem iCloud- oder Dropbox-Sync zwischen verschiedenen Geräten, einer Kalender-Synchronisation für erfasste Zeiten, Erinnerungen für abgelaufene Timer oder Budget-Überschreitungen, einem Geofencing-Feature zum Ein- und Ausstempeln sowie Split View- und Multitasking-Optionen für neuere iPad-Geräte ist Tyme 2 nach wie vor eines der praktischsten und übersichtlichsten Zeiterfassungs-Werkzeuge im Apple-Kosmos.

Kommentare 4 Antworten

  1. Icon Badge gibt nun nach Jahren endlich. Aber leider wurde anscheinend das für mich wichtigste Feature entfernt: Man kann nicht mehr schnell und unkompliziert die Start- und Endzeit eines laufenden Eintrags ändern. Ich überlege zu wechseln, denn das benutze ich ständig.

  2. Die Software gibt es IMHO seit 2012. Findest Du das wirklich unverschämt, für so viele Neuerungen einen mehr als angemessenen Preis zu verlangen? 2,69 EUR für die iOS-App ist doch wirklich nicht viel. Und 10,xx EUR für die OSX-Version auch nicht. Wenn Du Dir das 4 Jahre nach der ersten Version nicht leisten kannst oder willst und lieber wechseln willst, gerne. Reisende soll man nicht aufhalten. Aber vielleicht denkst Du mal darüber nach, dass auch der Entwickler von Tyme von seiner Arbeit wird leben wollen.

  3. Die App sieht super aus, ich finde mich jedoch nicht so gut zurecht wie bei TimeStamps

    Gibt es die Möglichkeit Pausen zu buchen?
    Kann ich im vorhinein mein Überstundenkonto schon anlegen, da ich von Zeiterfassung in der Firma hinauswechsle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de