Temps mobile: Nicht so gut wie sein großer Bruder

 Auf meinem Mac gehört Temps seit Monaten zur Standard-Ausstattung. Wie sieht es mit der neuen Version für iPhone und iPad aus?

Temps mobile (App Store-Link) steht seit etwas mehr als einer Woche zum Download für iPhone und iPad bereit, bezahlen muss man für die Universal-App 89 Cent. Angezeigt werden viele verschiedene Wetterdaten für den aktuellen Standort und 12 weitere Orte gleichzeitig. Insgesamt umfasst Temps Wetterberichte für zwei Millionen Orte weltweit.

Die erste positive Überraschung gab es direkt nach dem ersten Start. Temps mobile fragt nach, ob die iCloud verwendet werden soll. Von dort wurden meine Favoriten aus der Mac-Version problemlos importiert und konnten direkt verwendet werden, sogar die Sortierung wurde korrekt übernommen.

Das war aber schon einiger der wenigen positiven Punkte, die ich über Temps mobile zu berichten weiß. Denn aufgrund des schlichten Designs, aus meiner Sicht fast langweiligem Design, und der nur dreitägigen Vorschau hat Temps auf iPhone und iPad vor allem ein großes Problem: Die Konkurrenz.

Schick gestaltete Apps wie Apples aktuelle App der Woche, Partly Cloudy, oder unser Favorit in der Redaktion, WeatherPro, haben die Messlatte in den vergangenen Jahren so hoch gelegt, dass ein kleiner Entwickler einfach nicht mithalten kann.

Daher lautet mein Fazit: 89 Cent für Temps mobile kann man sich sparen. Temps für den Mac finde ich aber weiterhin richtig klasse und empfehle es gerne weiter. Einen ausführlichen Artikel dazu ist hier zu finden.

Kommentare 3 Antworten

  1. Die Stärke von Temps für den Mac ist halt, dass es das aktuelle Wetter oben in der Uhrzeit-Leiste anzeigt, und sich daraus öffnen lässt. Das ist technisch ja nicht bei iOS Geräten möglich, deshalb ist außer der iCloud Sync, Temps mobile etwas, was man sich sparen kann.

  2. Hm…also ich weiß nicht… Ich habe zwei Ordner voll mit Wetter-Apps – kann also wohl behaupten, dass ich ein Fan dieser Apps bin. Nun hab ich mir trotz Abratens diese App geladen… Und was muss ich feststellen? Trotz oder vielleicht gerade wegen des „schlichten Designs“ wird es eine meiner Lieblings-Wetter-Apps werden! Alle wichtigen Infos (auf dem iPad) auf einen Blick… Sync klappt hervorragend – Wetterherz, was willst du mehr. Design in Schwarz finde ich auch klasse… Nun ja – die Geschmäcker sind eben verschieden. Und nochmal von Weather pro incl. Abo bis zum Cube… Alle nutze ich gerne… aber hier ist eine neue Lieblings-App geboren – dafür ein Dank an Fabian für den Tipp :-)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de