The Abandoned: Abenteuer-Survival-Spiel um Zombies, geheimnisvolle Anomalien und Artefakte

Alles andere als heimelig geht es im frisch im App Store erschienenen Survival-Abenteuer The Abandoned zu.

The Abandoned 1 The Abandoned 2 The Abandoned 3 The Abandoned 4

The Abandoned (App Store-Link) wurde von Gaijin Distribution in den deutschen App Store gebracht, wo es sich zum Preis von 1,99 Euro herunterladen lässt. Das 246 MB große Spiel benötigt zudem mindestens iOS 8.0 oder neuer und hat von Apple aufgrund „realistisch dargestellter Gewalt“ die Freigabe 17+ erhalten. Beachten sollte man, dass der Titel erst mit Geräten ab dem iPhone 5, dem iPad Mini 2 und dem iPad 3 kompatibel ist. Eine komplette deutsche Lokalisierung ist für The Abandoned bereits vorhanden.


„The Abandoned ist ein Abenteuerspiel, bei dem du in einem Gebiet überleben musst, das jede Menge Gefahren und Geheimnisse birgt. Dein Ziel ist es, am Leben zu bleiben und von hier wegzukommen, Monster zu bekämpfen und auf Geschichten basierte Missionen zu erfüllen. Bleib am Leben, indem du jagst, Vorräte sammelst, Lager und Unterkünfte baust. Du kannst Werkzeug, Kleidung und Ausrüstung selbst anfertigen.“ So beschreiben die Macher von Gaijin Distribution ihr neuestes Survival-Abenteuer.

Das als „Die Zone“ bezeichnete Gebiet, in dem man sich nach einem Hubschrauber-Absturz als einziger Überlebender ganz allein auf sich gestellt bewegt, ist dabei nicht nur mit merkwürdigen Kreaturen wie Zombies und anderen Monstern gespickt, sondern hält auch geheimnisvolle Anomalien und Artefakte bereit, die sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf den Protagonisten haben können.

Leider kein Verzicht auf In-App-Käufe in The Abandoned

In drei Spielmodi – Geschichte, Abenteuer und Überleben – wandert man mittels zwei virtueller Analog-Sticks durch die weiten, mysteriösen Landschaften, sammelt Beeren, Äpfel, Pilze und andere Nahrungsmittel ein, versucht, den eigenen Rucksack nicht mit allzu viel Übergewicht auszustatten, baut Waffen und Werkzeuge wie Spitzhacken und Äxte, und versucht, während der nächtlichen Phasen ein Lagerfeuer zu entzünden und zu entspannen.

Ein großes Inventar und verschiedene Rezepte helfen, nach und nach neue Gegenstände zu bauen und zu verwalten. An dieser Stelle treten allerdings auch die leider in The Abandoned vorhandenen In-App-Käufe in Aktion: Bestimmte Objekte lassen sich gegen echte Investitionen schnell zusammenkaufen, und auch die Möglichkeit, mehr Material mit sich im Rucksack umher zu tragen, kann mit barer Münze bezahlt werden. Zum Bestehen des Spiels sind die Käufe nicht notwendig, aber wer schnell gefrustet ist oder nicht die Geduld aufbringt, das Rucksack-Inventar klein zu halten, bekommt entsprechende Möglichkeiten geboten.

Die Macher des Spiels sprechen vom mit Checkpoints versehenen Story-Modus von einer Spielzeit von mehr als zehn Stunden und betonen die Herausforderung von The Abandoned mit den Worten, „Der Protagonist kann schlicht verhungern oder verrückt werden, wenn der Spieler es nicht schafft, die vorhandenen Ressourcen auszubeuten und den eigenen Charakter zu verbessern.“ Im Kern erinnert dieses Gameplay daher an das bereits länger im App Store für 2,99 Euro erhältliche Radiation Island (App Store-Link), das einen ganz ähnlichen Plot bietet.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Der letzte Satz passt, ich musste sofort an Radiation Island denken als ich dieses Spiel gesehen habe, aber wie ist das mit dem Rucksack? Nur über € erweiterbar? Das wäre ja ein no go, da das Inventar in solchen Spielen essential ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de