TikTok: Deal mit Oracle und Walmart verhindert Verbot in den USA

Abkommen von Präsident Trump abgesegnet

Um die Videoplattform TikTok (App Store-Link) hatte es in der jüngeren Vergangenheit einigen Wirbel gegeben. Die US-Regierung um Präsident Trump hatte Sicherheits- und Datenschutz-Bedenken im Hinblick auf den chinesischen Ursprung der Anwendung, und drohte damit, die App in den USA zu verbieten, sofern sich kein US-Unternehmen finden würde, das das TikTok-Geschäft übernimmt.

Nachdem es erste Bemühungen und Gespräche mit Microsoft gegeben hatte, der Mutterkonzern TikToks, ByteDance, dem Deal dann aber nicht zustimmte, stand das beliebte Video-Netzwerk in den Vereinigten Staaten kurz vor dem Aus. Neue Downloads in den App Stores wären nach dem Verbot nicht mehr möglich gewesen. Wenige Stunden vor dem offiziellen Verbot wurde dann von Seiten TikToks jedoch ein Abkommen angekündigt, das auch vom Präsidenten Donald Trump abgesegnet worden ist. Das US-Verbot von TikTok ist damit vorerst um eine Woche nach hinten verschoben.


Oracle soll Datenspeicherung von TikTok übernehmen

Die Interims-Chefin von TikTok, Vanessa Pappas, erklärte am Samstag in einem Newsroom-Beitrag, dass TikTok eine Übereinkunft mit Oracle und Walmart getroffen hat, die die App in den USA fortbestehen lässt. Laut Bloomberg hat auch US-Präsident Donald Trump diesem Deal zugestimmt.

Grundsätzlich wird dieser Deal ein neues Unternehmen namens TikTok Global schaffen, bei dem Oracle und Walmart zusammen mit bis zu 20 Prozent beteiligt sein werden. TikTok Global wird in den USA ansässig sein und soll damit auch 25.000 Jobs schaffen. Das Software-Unternehmen Oracle soll dabei die Datenspeicherung der Nutzer übernehmen und einen Fokus auf Privatsphäre legen. Bytedance einigte sich außerdem darauf, über TikTok Global 5 Milliarden USD in einen neuen Bildungsfonds zu zahlen. Präsident Trump nannte das Ergebnis laut Bloomberg „einen großartigen Deal für Amerika“.

‎TikTok
‎TikTok
Entwickler: TikTok Pte. Ltd.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Also von dem Fond hat Bytedance nichts mitbekommen ?. Trumpy hatte aber wieder Tagträume.

    Ansonsten ändert sich aus europäischer Sicht nichts an der Illegalität der Plattform. Denn auch das amerikanische Recht ist nicht mit dem europäischen Datenschutz vereinbar.

  2. ja klar, da bei amerikanischen unternehmen der datenschutz sooo hoch angesetzt wird, jetzt fühlen sich alle sicher.
    us datenschutz ist so genial, das die meisten unternehmen ihre wichtigen daten in deutschen clouds sichern lassen, weil dort nicht mal die us behörden rankommen….
    aber egal, in 2 jahren nutzen die kids ne andere platform und tiktok ist tot, das geld ist dann auch verschwendet…. super deal!

    1. Nur mal so gefragt, was soll denn passieren wenn man TikTok schaut? Ich hab weder den echten Namen noch sonstige Dinge dort, was also spioniert TiKToK denn? Versteh den Aufruhr nicht so ganz. Ja,,Tastatureingaben haben sie mitgetrackt, übel, ist aber angeblich wieder raus, was noch? Browser ausspionieren? Keine Ahnung,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de