Tipp für das iPhone X: So wird der virtuelle Homebutton in den Einstellungen aktiviert

Besitzer eines iPhone X müssen ohne einen physischen Homebutton auskommen. Doch in den Einstellungen des Geräts – und auch auf allen anderen iPhones – gibt es die Möglichkeit, einen virtuellen Homebutton einzurichten.

AssistiveTouch

Wer ein iPhone X sein Eigen nennt, muss umdenken: Die bisherige Nutzung des Homebuttons am unteren Bereich des Smartphones wurde durch entsprechende Wischgesten ersetzt. Über den sogenannten Home Indikator, der sich im unteren Bereich des Bildschirms befindet, kann mittels einer Wischgeste nach oben zum Homescreen zurückgekehrt werden.


Wer diese Geste als unhandlich empfindet, hat die Option, in den Einstellungen einen virtuellen Homebutton zu aktivieren. Gleiches gilt natürlich auch für alle Nutzer anderer iPhone-und iPad-Generationen, beispielsweise, wenn der physische Homebutton mit Touch ID Macken hat oder gar nicht mehr funktioniert.

Die entsprechende Möglichkeit, einen virtuellen Homebutton einzurichten, findet sich in den Bedienungshilfen der iOS-Einstellungen, zu denen man über Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen gelangt. Dort sollte der Menüpunkt „Assistive Touch“ auftauchen, über den der virtuelle Homebutton aktiviert und konfiguriert werden kann.

Menü des virtuellen Homebuttons lässt sich personalisieren

In den Einstellungen zum AssistiveTouch lassen sich weitere Personalisierungen vornehmen, beispielsweise, um die Deckkraft des Buttons festzulegen oder entsprechende Menüpunkte im Hauptmenü des Buttons anzeigen zu lassen. Bei der Nutzung des virtuellen Homebuttons auf dem Bildschirm kann dann etwa mittels eines simplen Antippens das Menü geöffnet werden, über das sich zum Beispiel Siri, das Kontrollzentrum oder die Mitteilungen aufrufen lassen – und natürlich auch zum Homescreen zurückgekehrt werden.

Ich persönlich habe noch keine Erfahrungen mit dem virtuellen Homebutton gemacht, aber weiß von einer Freundin (ohne Handicap), dass sie diese Funktion eine Zeit lang genutzt hat, da der physische Homebutton ihres iPhone 5 nicht mehr funktionierte. Bis die passenden Ersatzteile vorhanden waren und die Reparatur anstand, konnte sie sich so mit der AssistiveTouch-Funktion als Zwischenlösung weiterhelfen.

Anzeige

Kommentare 19 Antworten

  1. Wozu soll das gut sein? Ein Wisch von unten nach oben ersetzt doch den Home Button. Besser geht es doch gar nicht. Warum also wieder umständlich zurück?

    1. Habe ich mich auch gefragt. Die ersten 2-3 Anwendungen habe ich den Button noch vermisst, aber ich habe ihn auch überraschend schnell „vergessen“ und mich sofort an das hoch wischen gewöhnt…

      1. Das war früher Gang und gäbe sein Smartphone so zu entsperren nachdem die Hometaste gedrückt worden war. Wir schnell die Leute sowas vergessen und es als was neues gefeiert wird, obwohl es nichts neues ist, ist schon erstaunlich.

    2. Was bitte soll dieser Beitrag? Kommt ihr eigentlich nur noch mit Anleitung durchs Leben? Meine Fresse, braucht ihr einen Warnung, wenn morgens sich die Menge der Menschen an der Bushaltestelle ändert? Oder wenn im Bus die Plätze nicht besetzt sind wie am Tag zuvor? Ist euer Leben schon so vorprogrammiert, dass man mit so einer simplen Kacke wie ein „statt Home-Button nun Wischen“ nicht mehr klar kommt?
      Solche Beiträge sind wirklich der beste Beweis dafür, dass das Internet doof macht.

  2. Ich nutze assistive Touch seit mindestens 6 Jahren. Schon damals hatte ich das Home Button gehasst. Um so glücklicher, dass dieser endlich weg ist!

  3. Gibt’s eig beim X die Möglichkeit des landscape Modus, also das sich die App Icons drehen, wenn das Tel quer in der Autohalterung is?

  4. Als eingefleischter Großformatnutzer der 6er Plus Serie und 7 Plus Serie, war das auch somit das einzige, was ich derzeit am X vermisse. Der Landscape Modus wäre eine wahre Bereicherung. Ich hoffe, dass mehr Nutzer das so sehen und Apple da was an der Software machen kann. Ich hätte es echt gern wieder, diese Funktion.

    1. Ich auch, aber iwie fehlt wohl Platz in der Breite. Fand grad bei Emails die 2-Spaltenansicht richtig gut. Auch im Hochformat wäre noch Platz für Optimierungen. Warum muss unten bei der Tastatur ne Zeile nur für Umschalten Tastatur und Mikrophon sein, das nimmt schon viel Platz weg

  5. Ach ja, um beim eigentlichen Post zu bleiben. Der Homebutton wird von mir nicht wirklich vermisst. Es ist eine Gewöhnungssache aber irgendwie fühlt es sich nach ein paar Tagen bereits sehr natürlich an. Ich war selbst etwas überrascht darüber. Trotzdem finde ich es toll, dass uns Nutzern hier so viel geholfen wird, uns an das Neue Produkt zu gewöhnen.

  6. Ich habe mich schon so an den fehlenden Homebutton gewöhnt, dass ich beim iPhone 6 die Wischgeste zum entsperren nutzen wollte. Und das nach einem Tag iPhone X Nutzung. ?

  7. Besteht eigentlich die Möglichkeit per Doppelklick auf woauchimmerhin den oberen schwer erreichbaren Teil des Displays herunter zu ziehen? Ähnlich wie per Homebutton?

  8. Guck mal bei Allgemein/Bedienungshilfen/Einhandmodus.

    Da kannst du es aktivieren und es steht auch noch da, wie es funktioniert.
    (Abwärtsstreichen am unteren Bildschirmrand.)

  9. ich selber vermiss den HomeButton seltsamer Weise SO wenig, daß ich mir sogar schon den Balken weg wünsch

    das wirklich einzige wo ich den vermiss, ist, wenn ich blind (z.B. in der Jackentasche) nach dem X greif und diese Orientierungshilfe fehlt um‘s gleich richtig rum in der Hand zu haben … mal gucken wann sich der Einschaltbutton als Marker verinnerlicht hat ?

  10. Hatte gestern das X beim Media Markt in der Hand und hätte kotzen können. X und iOS 11 sind für mich persönlich mehr als gewöhnungsbedürftig.
    Wenn ich das mit dem fehlenden Landscape Modus jetzt hier lese kann ich mir nur an den Kopf fassen. Da ist mittlerweile so viel schief gelaufen, dass es sicher noch ein paar Generationen an Entwicklung in Sachen Usability braucht, um es für meinen persönlichen Gebrauch wieder als nutzbar zu empfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de