TV-Streaming-Anbieter Zattoo übernimmt Magine TV Deutschland

Web-TV in Deutschland endet am 28. Februar

Nur noch ein Monat, dann ist Schicht im Schacht: Der TV-Streaming-Anbieter Magine wird sein Streaming-Angebot in Deutschland einstellen und legt seinen Kunden einen Wechsel zum in Deutschland mittlerweile mehr als etablierten Konkurrenten Zattoo ans Herz.

„Magine begann als Anbieter von Web-TV für Endkunden, verfolgt aber seit einiger Zeit die Strategie, in erster Linie ein Business-to-Business-Anbieter zu sein“, sagt Kamal Bherwani, Chairman von Magine. „Entsprechend haben wir uns nun entschieden, nicht länger auf mehrere Geschäftsmodelle zu setzen, sondern uns auf unsere B2B-Strategie zu fokussieren. Infolgedessen verkaufen wir unser B2C-Geschäft an unseren renommierten Mitbewerber und heutigen Partner Zattoo. Wir danken allen Nutzern von Magine TV ganz herzlich für ihre Treue. Bei Zattoo sind unsere Nutzer in guten Händen und können wie gewohnt hochwertiges Fernsehen mit einer Vielzahl von TV-Kanälen streamen.“

Magine-Kunden bekommen mindestens zwei kostenlose Monate Zattoo Premium 

Für die rund 15.000 aktiven deutschen Nutzer von Magine wird es zudem ein passendes Angebot von Zattoo geben. Die die beiden Anbieter bereits verraten haben, werden Magine-Nutzer per E-Mail einen personalisierten Code erhalten, mit dem sie Zattoo Premium für zwei Monate kostenlos ausprobieren können. Magine-Kunden, die sich mit einem Jahresabo länger an den Dienst gebunden haben, werden einen entsprechenden Ausgleich für die Zeit der nicht erbrachten Leistungen erhalten.

Für Magine endet damit ein langjähriges Kapitel in Deutschland. Der in Schweden gegründete TV-Streaming-Dienst bot seine Leistungen ab 2014 in Deutschland an und war dank der kostenlosen Streams eine echte Empfehlung. Danach machte sich der Anbieter mit einer Umstellung auf ein kostenpflichtiges Abo und später mit einer Preiserhöhung aber wenig Freunde.

Zattoo - TV Streaming
Zattoo - TV Streaming
Entwickler: Zattoo Europa AG
Preis: Kostenlos+

Kommentare 4 Antworten

  1. Nach dem Einstieg von MangentaTV konsolidiert sich der Markt. Waipu weigert sich im Eu Ausland überhaupt zu Streamen , ganz abgesehen von den 5 € extra für Mobilnutzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de