Vapiano: App der Restaurantkette bekommt optische Auffrischung

Mehr Übersicht auf der Startseite

„Es ist voll, laut und man muss sich selbst bedienen“ lauten die ersten Worte eines Spiegel-Artikels mit der Überschrift „Kriselnde Restaurantkette – Was Vapiano alles falsch gemacht hat“. An mir kann es jedenfalls nicht liegen, denn ich schaue gerne im Vapiano vorbei, auch wenn die Bezeichnung „Italiener“ vielleicht nicht ganz richtig ist. Und keine Sorge: Wenn es ein gemütliches Abendessen sein soll, ziehe ich tatsächlich lieber den klassischen Italiener vorbei, etwa im La Piazza im wunderschönen Wattenscheid.

Aber zurück zum Vapiano. Die hauseigene App der Kette hat heute ein umfangreiches Update erhalten, bei dem insbesondere die Startseite deutlich an Übersicht hinzu gewonnen hat. Dort sieht man nun nicht nur aktuelle Specials, sondern auch Bestseller und Eigenkreationen in praktischer Kachelform.

Neu ist auch die Membership-Übersicht auf der Startseite: Wer einen My People Account sein Eigen nennt, kann genau sehen, welchen Status er gerade hat und wie viele Besuche bei Vapiano in welchem Zeitraum notwendig sind, um das nächste Level zu erreichen.

Ebenfalls neu in Version 2.6.0: Gutscheine landen ab sofort automatisch in der Inbox, die bei mir aber aktuell noch komplett leer ist. In den letzten Monaten gab es immer mal wieder kleine Aktionen, etwa einen kostenlosen Eistee oder ein kostenloser Eisbecher. Da sagt man im Zweifel nicht nein, wenn man ohnehin mal mittags kurz vorbeischaut.

Ohnehin muss ich sagen, dass sich die App im Vergleich zu vergleichbaren Anbietern durchaus sehen lassen kann. Auf Wunsch kann man direkt mit einem mobilen Zahlungsmittel bezahlen, Mastercard und Visa sowie PayPal stehen zur Auswahl, Apple Pay ist leider noch nicht mit an Board (wird aber meist bei klassischer Bezahlung unterstützt). Zudem hat die App einen weiteren netten Nebeneffekt: Getränke und Nachtische können ganz einfach per App bestellt werden – ohne lästiges Anstehen.

Kommentare 15 Antworten

  1. Letztes Jahr war ich mit Frau und zwei Kindern bei Vapiano essen. Man könnte es auch als Katastrophe bezeichnen.
    Die einen wollten Pizza, die anderen Nudeln. Bei der Pizza mußte man nur relativ kurz anstehen und ca. 10 Minuten später war sie fertig. Für die Nudeln mußte man 20 Minuten anstehen und dann noch einmal bis zur Fertigstellung warten. Dann noch einen der nicht vorhandenen freien Tische suchen. Die Pizza war jedenfalls aufgegessen bevor die Nudeln auf dem Tisch standen.

    Fazit: Nie wieder!

    1. Kann ich durchaus nachvollziehen, das ist echt zum Teil eine Katastrophe.

      Wir gehen mittlerweile nur noch zu Vapiano, wenn es halbwegs leer ist, und auch nicht mit mehr als zwei Leuten. Ich stelle mich dann meistens dort an, wo keine lange Schlange ist, dann geht es halbwegs.

      Mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern stelle ich mir das aber auch wenig entspannend vor. Schade eigentlich, denn meiner Meinung nach schmecken die Sachen da wirklich ganz gut.

    2. Mit Familie würde ich auch nicht bei Vapiano essen. Aber das ist halt deren Konzept. Selbst bestellen, dem Koch zugucken und zum Tisch mitnehmen. Da ist halt keiner in der Küche der alles „für einen Tisch“ gleichzeitig fertig macht.

    1. @robb: Kann ich nicht bestätigen. Zum Glück lässt sich über Geschmack nicht streiten. Ich gehe zu Vapiano trotz der nervigen Warterei, weil es gut schmeckt. An dem Cesar Salad bspw. kann ich mich seit Jahren nicht satt essen, einen besseren habe ich nur in deutlich hochpreisigeren Lokalen und Sterneküchen gegessen. Die Pizza bei Vapiano finde ich auch gut.

      1. Kann sein, dass manche Sachen okay sind. Aber hast du mal die Carbonara probiert? Die war bei mir in einer hellbraunen Soße geschwommen, ähnlich einer Rahmsoße.

        1. @robb: War gestern Abend mit meiner Frau bei Vapiano und wir haben uns einen Cesar Salad und die Spaghetti Carbonara geteilt. Fanden wir beide sehr lecker. Vielleicht hast Du einfach Pech gehabt oder einen Koch erwischt der einen schlechten Tag hatte. Oder wir haben sehr unterschiedliche Geschmäcker ?

          1. Naja bei unserem läuft ja grundsätzlich was falsch wenn Carbonara in einer braunen Soße kommt. Klar kann es machen Leuten schmecken, aber das macht trotzdem keine Carbonara daraus. Wenn ich nen Steak bestelle und nen Schnitzel kommt schmeckt mir das auch, aber es war trotzdem kein Steak und das Restaurant was nen Schnitzel als Steak verkauft ist schlecht.

          2. @robb: Da hast Du Recht, braun sollte sie nicht sein.
            Ich habe aufgrund meiner Dienstreisen im Laufe der Jahre einige Vapianos kennen gelernt, Essen, Düsseldorf, Heilbronn, München, Hamburg, etc. und es ist zumindest erkennbar, dass man sich um einen einheitlichen Standard bemüht. Natürlich gibt es immer mal Ausreißer, in Berlin am Potsdamer Platz hatte ich auch mal ein Gespräch mit der Filialleiterin, als es abends über eine Stunde vor Ladenschluss angeblich nicht mehr möglich war einen Salat zu bekommen (der Mitarbeiter hatte offensichtlich keine Lust die Zutaten zu holen). Nach einem kurzen Gespräch mit der sehr netten Filialleiterin gab es immerhin eine Entschuldigung und ein Gratisgetränk zum Salat. Und wahrscheinlich einen Einlauf für den Mitarbeiter im Nachgang ?

  2. Und jetzt noch mal zum Eigentlichen? Die offensichtliche Werbung (also der „Artikel“) ist wieder mal nicht als solche gekennzeichnet. Leute, Leute, …

    1. Guten Morgen, mir ist an dieser Stelle egal ob du mir glaubst oder nicht, denn darauf habe ich keinen Einfluss. Das mit der Werbung mag ich aber nicht unkommentiert stehen lassen, weil es einfach nicht korrekt ist. Ich habe, abseits von meinen privaten Besuchen dort, noch nie mit jemandem von Vapiano oder einer entsprechenden Agentur Kontakt gehabt, und würde auch nie einen Beitrag mit einer anderen Meinung als meiner veröffentlichen, nur weil ich Geld dafür bekomme.

      Ich mag Vapiano, weil ich dort gerne essen gehen, alleine oder zu zweit, wenn für mich die Gemütlichkeit nicht im Vordergrund steht. Und ich finde, das Vapiano eine App anbietet, die deutlich besser ist als der Standard der Branche.

  3. Tja, die App und die darin enthaltenen Bonusmöglichkeiten sind den Mitarbeitern leider überhaupt nicht bekannt.
    Ich habe die App wieder gelöscht , es macht überhaupt keinen Spaß diese im Restaurant einzusetzen…..

    Das Konzept des Restaurants ,die angebotenen Speisen, Auswahl von hochwertigen Rotweinen und die Umsetzung der Ideen ist aber nicht schlecht……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de