Ventusky: Wetter-App stellt nun auch auf Abo-Modell um

Bestandskunden behalten ihre Funktionen

Nachdem die jahrelang sehr beliebte Wetter-App WeatherPro nicht mehr so richtig weiterentwickelt wurde, ist die WarnWetter-App des DWD und auch die App Ventusky Wetterkarten (App Store-Link) eine gute Alternative. Letztere hält diverse Wetterkarten, unter anderem für die Temperatur, Wind, Windböen, Niederschlag, Wolkendecke, Schneedecke, Luftdruck, Nullgradgrenze und mehr bereit.

Während der Abruf am Desktop über die Webseite www.ventusky.com kostenlos erfolgen kann, musste die App für iPhone und iPad bisher einmalig mit 3,99 Euro entlohnt werden. Dafür gibt es aber auch eine richtig gute iOS-App, die stetig weiterentwickelt und um neue Funktionen ergänzt wird. Nutzen lässt sich Ventusky bei 76 MB an freiem Speicherplatz ab iOS bzw. iPadOS 10.0 oder neuer, und das auch in deutscher Sprache.


Mit dem 31. August 2022 hat das Entwicklerteam von Ventusky ein weiteres Update im deutschen App Store veröffentlicht, das eine wichtige Neuerung für bestehende und neue User mit sich bringt. In Version 21 von Ventusky wird nun erstmals ein Freemium-Modell inklusive eines jährlichen Abonnements eingeführt. Das Team erklärt dazu:

„Alle Funktionen bleiben jedoch für alle Nutzer, die die Anwendung vor dieser Änderung erworben und unterstützt haben, für immer verfügbar. Wenn Sie Probleme haben, auf den Inhalt der Anwendung zuzugreifen, kontaktieren Sie uns unter info@ventusky.com.“

Somit gilt das Freemium-Konzept und der Zugriff auf alle Features über ein kostenpflichtiges Abonnement, das mit 3,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt, lediglich für alle Nutzer und Nutzerinnen, die Ventusky neu herunterladen. Ebenfalls neu in Version 21 ist die Darstellung aller gesuchten und gespeicherten Städte auf der Karte sowie die üblichen Fehlerbehebungen. Die Aktualisierung auf Version 21 von Ventusky ist ab sofort kostenlos im deutschen App Store verfügbar.

‎Ventusky: Wetterkarten & Radar
‎Ventusky: Wetterkarten & Radar
Entwickler: InMeteo, s.r.o.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

    1. Von WeatherPro war ich lange überzeugt. Die letzten Jahre ist die App so unzuverlässig geworden, da reicht es den Finger aus dem Fenster zu halten.
      Ohne Witz: Vergleicht mal auf dem iP die Infos von der mitgelieferten App und WeatherPro. Und ja, es gibt auch Tage, da liegen beide total daneben.

      Abo sollte nicht gleich Löschen heißen. Ich finde auch, dass 3.99EUR im Jahr völlig ok ist. Der erste Entwickler der verstanden hat, dass man nicht gleich von 0 auf 5,- EUR im Monat umstellen muss.

    2. Weather Pro? Wo zB für einen Donnerstag 90% Niederschlagswahrscheinlichkeit angegeben wird und wenn man dann die stündliche Vorhersage dieses Donnerstags aufruft, bei jeder Stunde nur 10%-15% Wahrscheinlichkeit steht?

      1. Wie gesagt, bei mir passt es. Und ja, wenn am Sonntag für Donnerstag 90 % Regenwahrscheinlichkeit vorhergesagt wird und sich das dann ändert, was ist daran falsch? Es ist Wetter, eine genaue Vorhersage wird es nicht geben. Außer vielleicht zukünftig in China. Die wollen ja ihr Wetter selbst machen. Aber dann kann es trotzdem sein, dass der Regen nicht dort runter kommt, wo sie das geplant haben

  1. Wetter online pro hab ich damals vor dem Abo Modell mit einer Einmalzahlung gekauft.
    Ist für mich momentan die beste Wetterapp. Auch die kostenlose Version mit Werbung ist zu Empfehlen.

  2. Mit Aussagen „für immer“ wäre ich sehr vorsichtig, kennt man doch schon von anderen. Wenn kein Neukunde zum ABO bereit ist, dann fließt auch kein Geld mehr.

    Dann gibt es zwei Alternativen „für immer“ wird gestrichen oder es wird einfach eine neue App raus gebracht, die natürlicher besser ist und von Grund auf neu programmiert werden musste … kennen wir ja auch schon von anderen.

    Ich ziehe meinen Hut vor den Anwendern, die Apps wo ein ABO eingeführt wird, löschen unabhängig ob sie davon betroffen sind oder nicht, das nennt man „ein Zeichen setzen„ Herr Redakteur.

  3. Schrecklich diese Abos. Warum unterstützt ihr sowas eigentlich? Geht es euch so schlecht? Ihr könnt doch nicht für jeden scheiss hier für Abos Werbung machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de