Vintique: Gratis-App der Woche unter die Lupe genommen

Schon wieder eine Foto-App? Ja, und sie kann auch noch kostenlos geladen werden.

Am 30. August wurde Vintique (App Store-Link) für iPhone und iPad veröffentlicht und kostete durchweg 79 Cent. Ab sofort ist Vintique die „Gratis-App der Woche“ und kann, wie es der Name schon sagt, kostenlos geladen werden.

Zwar ist Vintique nur in englischer Sprache verfügbar, aber die wenigen sprachlichen Formulierungen sollte man auch mit Fremdsprachenkenntnissen aus der Schule bewältigen können. Zur Bearbeitung kann entweder direkt ein Foto geschossen, aber auch ein bereits vorhandenes aus der Fotobibliothek in die App importiert werden.

Im Hauptmenü von Vintique lässt sich auch gleich die Auflösung der zu bearbeitenden Fotos einstellen, dabei stehen zwei unterschiedliche Größen zur Verfügung. Für Bilder, die nur per Mail verschickt oder in sozialen Netzwerken hochgeladen werden sollen, empfiehlt sich die 612×612-Pixel-Variante. Für höhere Ziele gibt es noch eine Möglichkeit, die bearbeiteten Fotos mit einer 1224×1224-Auflösung und seit gestern auch mit einer Auflösung von 2448×2448 Pixel zu speichern.

In der App selbst stehen dem Nutzer dann eine Vielzahl von Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung, darunter unter anderem ganze 32 Vintage-Filter, 19 Vignettierungen, 26 Texturen und 49 Bilderrahmen.

Wer sich nicht nur auf die Filter und Effekte verlassen will, findet auch noch klassische Bearbeitungsmöglichkeiten, mit denen Sättigung, Kontrast und andere Parameter angepasst werden können. Auch die einzelnen Effekte und Filter lassen sich anpassen und miteinander kombinieren, so dass ganz eigene Kreationen entstehen.

Ist man mit seinem Ergebnis zufrieden, kann selbiges in der Bibliothek gespeichert, per E-Mail verschickt, aber auch bei Facebook, Instagram oder Twitter hochgeladen sowie in Dritt-Apps geöffnet werden. Insgesamt bekommt der Vintage-Foto-Liebhaber hier eine wirklich umfangreiche App, die eine Menge Variation mit wirklich ansprechenden Effekten bietet.

Kommentare 5 Antworten

  1. Habe die App auch geladen. Was mich wundert, dass in der Rezension gar nichts zu dem InApp-Kauf und der permanente Hinweis (Fenster) bei jedem Start der App gesagt wird. So etwas hätte ich schon bei einer Rezension erwartet. Ohne den Kauf kann man bei größeren Auflösungen nichts machen. Hätte ich für Vintique Geld ausgegeben, hätte mich das geärgert.

  2. Ich hatte angenommen, daß der InApp Kauf nur für zusätzliche Filter o.ä. ist. Daß man die höhere Auflösung erst kaufen muß, finde ich schäbig, da es ja eine Kauf-App ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de