Violet SmartSwitch: Smarter Lichtschalter mit Display jetzt in Deutschland erhältlich

Für Steuerung von Sonos und Philips Hue

Zum ersten Mal habe ich Anfang des Jahres über den Violet SmartSwitch berichtet. Seitdem habe ich das Projekt aufmerksam verfolgt und zwischenzeitlich auch eines der ersten Testgeräte ausprobieren können. Mittlerweile sind wir einen Schritt weiter: Es gibt auch eine EU-Version, die direkt im Shop des Herstellers bestellt werden kann.

Die gute Nachricht: Mit der Verfügbarkeit sieht es gut aus. Ich habe am Dienstagabend einen Violet SmartSwitch bestellt und er ist am Freitag bei mir Zuhause eingetroffen. Der Versand erfolgte aus den Niederlanden, über Zoll und weitere Kosten muss man sich also keine Gedanken machen. Wobei der Preis schon ein wenig Kopfschmerzen bereitet: Etwas mehr als 200 Euro müssen angelegt werden.


Dafür bekommt man ein qualitativ wirklich sehr gut verarbeitetes Produkt, dessen Installation nicht wirklich schwer ist – zur Sicherheit sollte das aber eine Fachkraft übernehmen. Der Violet SmartSwitch ersetzt einen klassischen Lichtschalter und wird fest mit dem Strom verbunden, die eigentliche Lampe bekommt danach Dauerstrom. Sinn macht die Installation also in einem Raum, dessen Deckenbeleuchtung mit Philips Hue Leuchtmittel ausgestattet ist.

Das kleine Touch-Display, das fast die komplette Front des Lichtschalters einnimmt, ermöglicht die Konfiguration direkt an der Wand. Zunächst muss man sich mit dem heimischen WLAN verbinden und kann dann ganz einfach eine Verbindung mit der Philips Hue Bridge herstellen. Das Sonos-System wird nach der Verbindung mit dem WLAN automatisch gefunden.

In den Einstellungen taucht dann eine Liste mit allen Zimmern auf, von denen man einen Eintrag wählen kann. Im darauf folgenden Untermenü kann man bis zu sieben Szenen auswählen, die in diesem Raum erstellt wurden. Diese lassen sich dann zusammen mit einem obligatorischen An/Aus-Button über den Touchscreen aktivieren. Eine Unterstützung für Zonen soll mit einem der nächsten Updates folgen.

Das Entwicklerteam hat aber weiter gedacht, denn immerhin gibt es genügend Momente, in denen man nur mal schnell das Licht ein- oder ausschalten möchte. In diesem Fall reicht legt man einfach einen Finger auf das im Normalbetrieb ausgeschaltete Display. Möchte man auf die Szenen zugreifen, tippt man mit dem Finger nur kurz auf den Violet SmartSwitch und aktiviert so das Display.

Der Violet SmartSwitch Lite kann aber noch mehr, neben einer Anzeige von Wetter und Uhrzeit ist auch eine Sonos-Steuerung integriert. Dafür ist noch nicht einmal ein Setup nötig, denn der smarte Lichtschalter sucht einfach im WLAN nach vorhandenen Sonos-Komponenten. Danach können Räume ausgewählt, Favoriten gestartet, die aktuelle Wiedergabe gesteuert oder die Lautstärke angepasst werden.

Wichtig: Die Entwicklung des smarten Schalters ist noch nicht abgeschlossen. Das Entwicklerteam aus Großbritannien hat es sich zum Ziel gesetzt, den Schalter in den kommenden Wochen und Monaten mit weiteren Funktionen auszustatten. Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben und melde mich gerne bei euch, wenn es spannende Neuerungen gibt.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

    1. Hat bei uns anfangs gut funktioniert, jetzt gehen einige Geräte nicht mehr. Entfernung und neu einpflegen hat keine Abhilfe gebracht. Die Geräte mit dem Nachbarn getauscht…. Da laufen sie und seine laufen bei uns… Alexa muss keiner verstehen… Ich überlege wieder auf Manuel umzubauen 🙂 mfg

  1. Bin ich der einzige der es grauenvoll findet, solche Display-Lichtschalter zu haben? Ich finde Lichtschalter müssen maximal einfach und intuitiv sein, ich will mich nicht ständig bücken müssen um zu lesen was ich jetzt drücken will

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de