Vodafone: Noch nie wurde so viel mobil gesurft wie im Jahr 2019

NRW mit dem meisten Datenverkehr

Neuer Datenrekord für Deutschland: Wie der Mobilfunkbetreiber Vodafone berichtet, wurden in diesem Jahr fast 40 Prozent mehr Daten im Mobilfunknetz als im letzten Jahr verbraucht – ein neuer Höchststand. In den vergangenen 12 Monaten rauschten allein 770 Gigabyte an Daten durch das Vodafone-Netz. Auf einen Tag herunter gerechnet bedeutet das: Pro Tag wurden in Deutschland mit Streaming, Surfen und Messenger-Diensten mit dem Handy etwa 2,2 Millionen Gigabyte an Daten auf die Reise durch das Mobilfunknetz geschickt. 


Vodafone stellt dabei einen schönen Vergleich an: Das Streamen einer Netflix-Folge benötigt im Durchschnitt einen Gigabyte an Daten. „Mit dem Datenvolumen, das 2019 an einem durchschnittlichen Tag durch das Mobilfunknetz von Vodafone gerauscht ist, könnten wir mit einem Smartphone umgerechnet fast 90.000 Jahre am Stück Netflix-Serien schauen“, so der Mobilfunkprovider in seiner Pressenews.

Besonders Einwohner aus Nordrhein-Westfalen waren datenhungrig: Allein in diesem Bundesland schickten Vodafone-Kunden 134 Millionen Gigabyte an Daten auf die Reise. In Hamburg kommt man auf 20 Millionen Gigabyte, in Thüringen waren es 24 Millionen Gigabyte, und in Berlin 35 Millionen Gigabyte. Der Rekord-Tag im Vodafone-Netz war in diesem Jahr übrigens der 11. Dezember – erstaunlicherweise ein ganz normaler Mittwoch und Werktag. Über 2,8 Millionen Gigabyte wanderten an dem Tag durch das Vodafone-Netz. 

Silvester könnte für neuen Rekord in 2019 sorgen

Es könnte aber sein, dass dieser Rekord noch in diesem Jahr gebrochen wird, denn an Silvester wird ein wahres Daten-Feuerwerk abgebrannt. „Zwischen 20 und 3 Uhr sind die Deutschen in der Neujahrsnacht bei WhatsApp, Instagram und Co. nicht zu bremsen: Im Vorjahr rauschten allein in diesen sieben Stunden mehr als 600 Millionen Megabyte Daten durchs Netz“, so Vodafone.[/caption]

Auch im sogenannten Internet der Dinge gab es in diesem Jahr neue Rekorde: Mehr als 94 Millionen Gegenstände wurden über das Vodafone-Netz vernetzt, in diesem Jahr wanderten rund 18 Millionen weitere Maschinen, Autos oder Sensoren ins Netz und kommunizieren per Mobilfunk. Auch Telefonate erfreuen sich weiter großer Beliebtheit: Fast 28 Milliarden Mal telefonierten Vodafone-Kunden 2019 über das Mobilfunknetz – was einer unglaublichen Anrufzeit von nahezu 150.000 Jahren entspricht. 

Für wie viel Datenverkehr habt ihr in diesem Jahr gesorgt? Wie viele Stunden oder gar Tage gehen auf euer Anrufkonto in 2019? Seid ihr mit eurem Provider zufrieden, was den Datenverkehr angeht? Wir freuen uns wie immer auf eure Kommentare.

Fotos: Vodafone

Kommentare 6 Antworten

  1. Der Autor hätte auch einfach die Angabe 770 Petabyte verwenden können, so denn ihm der SI-Präfix „Peta“ bekannt ist. Dies hätte aber mit hoher Wahrscheinlichkeit zu aberwitzig vielen zusätzlichen Suchmaschinenaufrufen geführt und die Klimaerwärmung forciert.

  2. Hehe, ich hätte gerne mehr Volumen verbraucht. Nur, wo ich mich regelmäßig aufhalte bringt mir Vodafone, wenn überhaupt, nur 3G. Und das mitten in HH. So habe ich leider recht wenig zu den 770 Exabyte beigetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de