Vorzeitiges Ausschalten: Apple startet Reparaturprogramm für Akkus des iPhone 6s

Endlich widmet sich auch Apple offiziell dem vorzeitigen Ausschalten vieler iPhones – allerdings leider nur für eine bestimmte Charge betroffener iPhone 6s.

iPhone Stock Aufladen

Auch wir haben über das große Problem, das geräteübergreifend viele Nutzer betrifft, schon mehrfach berichtet – unter anderem zeigte auch ein iPhone 6s aus unserer Redaktion die Symptome. Während viele User auf ein bald erscheinendes Software-Update auf iOS 10.2 warten und auch der Apple-Support am Telefon bisher auf die Problemlösung per iOS-Update verwies, kommt nun allerdings von ganz offizieller Seite Bewegung in die Sache. Wie das Magazin Mac & I berichtete, war es zunächst der chinesische Verbraucherschutz, der Apple bezüglich dieser Thematik auf die Finger klopfte, nun meldet sich der Hersteller selbst.


Apple höchstselbst hat jetzt ein Reparaturprogramm ins Leben gerufen, bei dem Betroffene um einen Austausch bitten können. Allerdings hat diese Aktion einen klitzekleinen Haken: Apple spricht auf der dazu eingerichteten Service-Website von „einer sehr geringen Anzahl“ an betroffenen Geräten „einer eingegrenzten Seriennummer-Gruppe, die zwischen September und Oktober 2015 produziert worden ist“. Dass auch Besitzer anderer iPhone-Generationen, darunter viele iPhone 6- und 5s-Besitzer, von willkürlichen Shutdowns betroffen sind, wird nicht erwähnt und demnach keine Hilfe angeboten.

Auch der Grund des Austausches lässt Fragen offen: Offensichtlich führt Apple das Problem eines vorzeitigen Ausschaltens auf einen defekten Akku zurück, der nur bei einer stark eingegrenzten Charge verbaut wurde. Sollte man von dem Problem betroffen sein, so hilft ein Gang zum nächsten Apple Store oder autorisierten Apple Service Provider, um dort die Seriennummer überprüfen zu lassen und einen kostenlosen Austausch des Akkus in die Wege zu leiten. Wer diese Möglichkeit nicht nutzen kann, wendet sich an den technischen Support von Apple.

Auch das iPhone 5 wird im Service-Dokument erwähnt

Weitere Fragezeichen ergeben sich auf der Support-Website unter dem Thema „Additional information“. „Apple kann die Reparatur auf das Land beschränken, in dem das Gerät erworben wurde. iPhone 5-Geräte, die in einem EEA-Land gekauft worden sind, können in anderen EEA-Staaten repariert werden.“ Es ist also auch von der iPhone 5-Generation die Rede, obwohl das Programm eigentlich nur für eine bestimmte Charge des iPhone 6s gelten soll.

Auch die Anforderungen an die Garantie lesen sich zweideutig. „Dieses weltweite Apple-Programm gilt nur für die Standard-Garantiezeit des iPhone 6s“, heißt es dort. Geht man aber von einer defekten Charge aus dem September und Oktober 2015 aus, dürfte die einjährige Garantiezeit, die Apple auf die eigenen Produkte gewährt, bei einigen Besitzern eventuell schon abgelaufen sein. Im nächsten Satz heißt es dann wiederum, „Das Programm deckt betroffene iPhone 6s-Akkus innerhalb eines dreijährigen Zeitraumes ab Marktstart ab.“

Was zurückbleibt, sind mehr Fragezeichen als Antworten. Fakt ist, dass Apple nun auch offiziell das Problem eines vorzeitigen Ausschaltens anerkannt und um Problembehebung bemüht ist. Das Reparaturprogramm allerdings, das sich nur auf eine bestimmte Charge des iPhone 6s bezieht und von einem defekten Akku ausgeht, scheint eine halbherzige Problemlösung zu sein. Wir empfehlen euch, auch nach Ablauf eurer Garantie und auch bei Problemen mit einer anderen iPhone-Generation den Apple Store aufzusuchen oder den Support zu kontaktieren. Diskussionen zu diesem Thema findet ihr in unserem Forum, unsere Artikel zum plötzlichen Shutdown des iPhones lest ihr hier und hier.

Kommentare 27 Antworten

  1. Ich habe ja schon verschiedentlich auch meine Ausfälle beschrieben. Gestern habe ich einen Termin in der Genius Bar im Apple Store für Donnerstag reserviert – mal sehen.

  2. Ich habe das Problem auch und mein Gerät fällt nicht in die Charge. Würde aber wegen Garantie dennoch Repariert hieß es eben im Chat. Jetzt habe ich einen kleinen Kratzer im Display und möchte eigentlich nicht das Display getauscht bekomme und dann bezahlen. Daher werde ich erstmal auch einen Termin im Store Suchen wenn man einen findet. Sonnst eben tun gravis.

  3. Ich nutze ein 6s Plus und es schaltet sich auch ab, sobald es unter 10 Grad ist und ich es benutze. Auch der Akkustand ist egal. Hatte es sogar schon bei 75%.

  4. Hatte einen netten Mitarbeiter am Telefon … Mein iPhone gehört zwar nicht zur betroffenen Charge und ich bin bereits knapp zwei Monate über der Garantie aber anhand meiner Angaben bekomm ich den Akku aus Kulanz getauscht ??

      1. Die gesetzliche Gewährleistung sieht nach 6 Monaten eine Beweislastumkehr vor, auf die Apple nach der einjährigen Garantie besteht. Das bedeutet der Kunde ist in der Nachweispflicht das der Mangel bereits bei Erhalt des Gerätes bestand.

  5. Habe gerade über Hotline mit einer Mitarbeiterin von Apple gesprochen. Antwort: Das Programm gilt zuerst nur für iPhone 6s, und nicht iPhone 6s plus! Laut der sollte ich noch bisschen abwarten – „vielleicht kommt noch was“.
    Ich habe QH in der Seriennummer.

  6. Wie genau soll das denn ablaufen?

    Ist das wie beim Netzteil Tausch damals? Oder muss sich jeder im Support melden? Muss man das Telefon einsenden? Oder kann man auch im Apple Store tauschen?

  7. Gestern ist es wieder passiert. 3 Grad draußen, Akku 24% und aus. Nachdem ich telefonisch mit meiner Seriennummer bei Apple angefragt habe, ob mein iPhone vom Reparaturprogramm betroffen ist, erhielt ich ein Nein.

    Gestern habe ich wieder an den Support gewendet, diesmal per Chat. Hier war mein hilfsbereiter. Per Ferndiagnose wurde kein Fehler festgestellt. Nun sollte uch ein Backup machen und das iPhone als neues iPhone wiederherstellen. Gemacht, getan. iPhone für 30 Minutezan die frische Luft gesetzt und….

    Auch als neu konfiguriertes iPhone ging es wieder. Heute werde ich Apple wieder kontaktieren.

    Habe das iPhone im Januar neu bei Gravis gekauft. Produktionsdatum ist der November 2015. Das kann nich sein!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de