Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Draußen wird es so langsam wieder frisch. Wir möchten euch hochwertige Handschuhe mit Touchscreen-Funktionalität in einem kleinen Vergleichstest vorstellen.

Gloves over the snow

Es ist jedes Jahr die gleiche Geschichte: Es wird draußen kalt, man sucht in der Schublade nach den Noname-Handschuhen als Wollfilz, damit man sich beim Warten auf den Bus nicht die Finger abfriert, wenn man mal wieder auf Facebook oder in der appgefahren News-App unterwegs ist. Dann stellt man fest: Die Handschuhe sind ausgefranst und nicht mehr zu gebrauchen, besonders warm und winddicht waren sie ohnehin nie.

Damit soll jetzt Schluss sein. Wir haben sechs sportliche, winddichte und bezahlbare Markenhandschuhe von Adidas, Dakine, Jack Wolfskin, Reusch, Roeckl und Ziener für euch ausprobiert. Die einfache Frage: Mit welchem Handschuh lässt sich das iPhone auch an kalten Tagen noch gut bedienen? Weiterlesen

Wer sich schon jetzt ein günstiges Paar Smartphone-Handschuhe sichern möchte, könnte bei Groupon zuschlagen.

Avance Touchscreen Handschuhe

Auch wenn heute in Teilen Deutschlands die 20 Grad-Marke geknackt wird, werden Smartphone-Handschuhe schon in kurzer Zeit benötigt – zumindest sind sie ratsam, um kalte Finger vorzubeugen. Bei Groupon gibt es gerade die Avanca Touchscreen-Handschuhe in verschiedenen Ausführungen ab 6,89 Euro inklusive Versand (zum Angebot). Weiterlesen

Wenn es draußen wieder kälter wird, sollte man seine Handschuhe nicht vergessen. Mittlerweile ist die iPhone-Nutzung damit ja kein Problem.

Mujjo Handschuhe doppelAm Wochenende ist es wieder frisch geworden in Deutschland. Auch ich habe zu dieser Gelegenheit meine Touchscreen-Handschuhe ausgepackt, dabei aber auf ein neues Modell gesetzt: Die extra-dicken Handschuhe des niederländischen Herstellers Mujjo. Im Gegensatz zu den einfachen Handschuhen, die ja auch mal beim Discounter für unter 5 Euro verschleudert werden, sind die Mujjo-Fingerwärmer aus zwei lagen Stoff gefertigt.

Über die Auswirkungen brauchen wir euch wohl kaum aufzuklären: Während bei einfachen Handschuhen die Finger schon bei Temperaturen um 0 Grad Celsius langsam anfangen zu frieren, halten die Mujjos etwas länger warm. Die Bedienung des iPhones ist aber dennoch problemlos möglich, auch wenn das Schreiben einer SMS mit den Handschuhen und bei Kälte erfahrungsgemäß ein wenig länger dauert, aber immer noch möglich ist. Weiterlesen

Bei MeinPaket kann man heute sparen und sich für den Winter rüsten: Die Agloves Touchscreen-Handschuhe gibt es günstiger.

Agloves HandschuheMittlerweile kann man Touchscreen-Handschuhe ja selbst beim Discounter für einen Apfel und ein Ei kaufen. Wie es um die Qualität dieser Modelle, gerade im Hinblick auf Haltbarkeit, bestellt ist, können wir aber nicht einschätzen. Die Agloves haben wir dagegen schon genauer unter die Lupe genommen, bei Freddy gehen sie aktuell sogar in die vierte Saison.

Wer sich für den Winter ausrüsten möchte, sollte heute bei MeinPaket vorbeischauen. Dort kostet das Doppelpack in der Universal-Größe M/L/XL nur 11,99 Euro (zum Shop), wenn man den Gutscheincode OHA1AGLOVES verwendet. Als wir 2011 zum ersten Mal über die Handschuhe berichtet haben, hat ein Paar noch knapp 20 Euro gekostet. Weiterlesen

So langsam geht es wieder mit den kalten Tagen los – und es ist an der Zeit, sich um passende Handschuhe zu kümmern.

Schließlich lässt sich das iPhone nicht mit jedem Handschuh bedienen, es muss schon ein leitfähiges Material sein. Gerade im letzten Winter habe ich mehrere Handschuhe getestet, von denen ich teilweise stark enttäuscht wurde – ein Modell von North Face hat sich beispielsweise nach wenigen Wochen aufgelöst, günstige Noname-Produkte haben stark geflust. Mein Favorit ist der Winterfinger geworden.

Aber auch hier scheint es Probleme zu geben. Die alte Generation, die aus 80 Prozent Lammwolle hergestellt wurde und wirklich angenehm zu tragen war, wird wohl nicht mehr hergestellt. Das neue Modell besteht aus deutlich mehr Polyester – und ist damit weniger angenehm zu tragen. Weiterlesen

Von der Firma hi-Fun stammt der brandneue hi-Call – ein Produkt, das wir so bisher nicht gesehen haben.

Doch was verbirgt sich dahinter? Von Außen sieht alles aus wie ein Paar Handschuhe, in denen jedoch etwas Technik verbaut ist, so dass man mit dem linken Handschuh telefonieren kann. Um seine Hand als Telefon zu benutzen, hält man sich einfach den Daumen ans Ohr und den kleinen Finger vor den Mund – genau, wie man seit jeher als entsprechende Geste kennt.

Im Daumen wurde ein Lautsprecher eingebaut, im kleinen Finger des Handschuhs befindet sich das Mikrofon. Zusätzlich muss natürlich auch ein Empfänger verbaut sein, der sich im Bund des linken Handschuhs befindet. Dabei handelt es sich um einen Bluetooth-Empfänger, dank dem man die Handschuhe ganz einfach mit dem iPhone koppeln kann.

Wenn die Bluetooth-Verbindung steht, kann man Anrufe direkt über den Handschuh annehmen, in dem man auf den grünen Knopf drückt. Wer möchte kann auch mit Siri sprechen und so Anrufe starten oder eine SMS schreiben. Weiterhin wurden die Handschuhe so konzipiert, dass man sein iPhone mit Zeigefinger und Daumen bedienen kann, doch das funktioniert leider nicht zuverlässig. Weiterlesen

Und weiter geht es mit dem nächsten Zubehör-Artikel. Diesmal könnt ihr bei Handschuhen sparen.

Mein Lieblings-Schnäppchenblog schnaeppchenfuchs.com hat bei den Kollegen von Winterfinger einen ziemlich guten Deal aushandeln können. Die sonst 25 Euro teuren Winterfinger-Handschuhe gibt es mit einem Gutscheincode für 15 Euro inklusive Versand. Zwischen 17-18 Uhr könnt ihr den Gutscheincode schnaeppchenfuchs.com“ verwenden, um zu sparen. Aber Achtung: Der Bestand ist vermutlich beschränkt.

Ich habe die Winterfinger schon vor einigen Wochen zur Verfügung gestellt bekommen und kann daher meine Erfahrungen ganz gut schildern. Einen Artikel wollte ich ohnehin schreiben, mit der Rabatt-Aktion lohnt es sich für euch aber doppelt.

Im Gegensatz zu einigen „Billig“-Lösungen, in denen teilweise die Finger farblich abgesetzt sind (was meiner Meinung nach nicht so schön ist), können sich die Winterfinger wirklich sehen lassen. Lobenswert ist das Material, hier wird zu 80 Prozent Lammwolle verwendet. Hinzu kommen nur 11 Prozent Polyacryl und 9 Prozent Metallfaser.

Es handelt sich natürlich nicht um die dicksten Handschuhe, aber für das aktuell in Deutschland vorherrschende Schmuddelwetter sind sie gut geeignet. Zu dick dürfen sie ja auch nicht sein, hier hat man meiner Meinung nach einen guten Kompromiss gefunden. In den zwei verschiedenen Farben „argento“ und „nero“ sehen die Handschuhe jedenfalls „ganz normal“ aus.

Zwei kleine Kritikpunkte habe ich in den letzten Wochen allerdings auch feststellen müssen. In einem von vier Handschuhen hat sich zwischen Daumen und Zeigefinger ein kleines Loch gebildet, das wäre wohl ein Reklamations-Fall. Ein wenig störend fand ich einen kleinen „Knubbel“ an der Daumenspitze, gerade beim Tippen fällt er auf.

Für 15 Euro kann man aber wirklich nicht viel falsch machen. Der oben genannte Gutschein-Code kann im ersten Bestellschritt eingelöst werden. Aber wie gesagt, der Bestand wird sehr begrenzt sein…

Ganz schön kalt: Die Agloves-Gewinner

Fabian am 02. Mrz 2011 57

In Deutschland ist es zwar momentan nicht so kalt, ihr habt aber trotzdem sehr kalte Orte gefunden.

Bevor wir euch die Sieger unseren Gewinnspiels präsentieren, müssen wir aber einen kleinen Fehler eingestehen. Ab -40 Grad hat sich die Umstellung von Celsius auf Fahrenheit gelohnt, denn dann wurde es noch kälter. In der Standard-Wetter-App kann man die Werte so leicht beeinflussen, ohne dass wir es an den Screenshots sehen konnten.

Daher haben wir uns dazu entschieden, alle Einsendungen mit einer Temperatur von unter -40 Grad der Fairness halber in einen Topf zu werfen. Durch das Aussortieren haben wir die Losanzahl immerhin von über 600 auf 150 potenzielle Gewinner reduzieren können (kurze Stellungnahme zum Thema/Hinweis).

Die glücklichen Gewinner sind:
– Ray Awesome, -48 Grad in Werchojansk
– Sven Sladczyk, -49 Grad in Neryungri
– Ricardo Rencoret Nicolas, -48 Grad in Neryungri
– Thomas Dobberke, -59 Grad in Vostok
– Linda Pfaff, -52 Grad in Aklavik

Die fünf Gewinner bekommen im Laufe der nächsten 24 Stunde eine E-Mail, schließlich brauchen wir ja noch die Postadressen zum Versand der Agloves in der Standardgröße M/L.

Allen anderen Teilnehmern danken wir für die Teilnahme, wir hoffen ihr hattet trotzdem ein wenig Spaß! Wer sind trotz des anstehenden Frühlings noch mit iPhone-kompatiblen Handschuhen versorgen will, wird auf www.agloves.eu fündig.

Agloves: iPhone Handschuhe für den Winter

Freddy am 07. Jan 2011 11

Vor einigen Monaten hatten wir die iPhone Handschuhe von Marmot vorgestellt und kritisiert.

Da die von uns getesteten Handschuhe von Marmot schnell die Arbeit verweigert haben, wollen wir euch auf eine Alternative aufmerksam machen. Die Touchscreen-Handschuhe der Firma Aglove konnten bisher allerdings nur in den USA bestellt werden. Die Handschuhe selbst kosten 18 Dollar, was umgerechnet 13,50 Euro sind. Dazu musste man noch 13 Dollar (knapp 10 Euro) für den Versand einplanen.

Mit den Agloves kann man das iPhone oder iPad mit zehn Fingern bedienen. In die Handschuhe selbst wurde ein spezielles Material eingearbeitet, das ermöglicht, das Gerät mit allen Fingern zu bedienen. Im Gegensatz zu anderen Handschuhe, mit denen das Gerät nur mit Daumen und Zeigefinger bedient werden kann, punkten die Agloves in Sachen Bedienbarkeit.

Allerdings gibt es auch bei diesen Handschuhen einen Nachteil. Bei Temperaturen von -10 Grad, halten die Agloves nicht wirklich warm. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann man die Handschuhe ohne Bedenken nutzen. Nach und nach löst sich an einigen Stellen das eingearbeitet Material. Bis jetzt hält sich der Verlust in Grenzen, doch wenn das so weiter geht, verlieren die Handschuhe die eigentliche Funktion.

Leider mussten wir feststellen, dass die Handschuhe derzeit nur in die USA versendet werden. Auf Nachfrage haben wir folgende Antwort bekommen:
Der international Versand wurde aufgrund einiger Schwierigkeiten mit dem Zoll eingestellt, allerdings wurde das Problem durch die Einrichtung einer Vertriebsstätte in der EU gelöst.

Ab sofort können Kunden aus der EU unter www.agloves.eu die Handschuhe für insgesamt 26,50 Euro, inklusive Steuern und Versand, erwerben. Derzeit gibt es ein neues überarbeitetes Modell, das in China hergestellt wird und im Moment nur in der EU verkauft wird.

Vor einiger Zeit haben wir die Touchscreen-Handschuhe von Marmot getestet. Jetzt müssen wir unser Urteil revidieren.

Eigentlich hatten wir euch ja eine Kaufempfehlung für die Marmot Connect Gloves ausgesprochen, schließlich schienen sie der perfekte Begleiter für die kalte Jahreszeit zu sein. Mit normalen Handschuhen lässt sich das iPhone nämlich nicht bedienen, bei den Marmot-Handschuhen sind extra Kontaktpunkte an Zeigefinger und Daumen angenäht.

Doch genau dieses Hilfsmittel macht nach mehrfachem Tragen der Handschuhe Probleme. An beiden Daumen ist die Naht aufgerissen und das leitende Material franst immer weiter aus.

Nicht nur bei uns tritt dieses Problem auf, sondern auch bei anderen Nutzern. Eine entsprechende Rezension lässt sich beispielsweise auf der Amazon-Webseite finden.

Wir raten euch aufgrund dieser Umstände vorerst vom Kauf dieser Handschuhe ab. Eine Alternative aus den USA werden wir euch dafür in den kommenden Tagen präsentieren.

Unser Game Center-Account hat sich in dieser Woche über 150 Mal gemeldet. Aber wer ist der beste Doodle Jumper?

Für unser aktuelles Gewinnspiel hatten wir uns etwas ganz besonderes ausgedacht. Um an die begehrten Marmot Connect Glove zu kommen, musstet ihr einen Highscore in Doodle Jump aufstellen. Die fünf besten Spieler der Woche haben es in die Endauslosung geschafft.

Heute Morgen haben wir die Bestenliste pünktlich gesichert. Mit Scores zwischen 127.501 und 283.460 haben es folgende fünf Spieler in die Auslosung geschafft: qwertus123, T1ngelT4ngel, PlazaSG, isili und boku7.

Doch nur einer konnte gewinnen. Unser Zufallsgenerator hat sich für den vierten Platz entschieden: T1ngelT4ngel. Da wir über das Game Center keine direkten Kontakt mit dem Sieger aufnehmen können, bitten wir ihn, uns eine E-Mail (info [at] appgefahren.de) mit einem solchen Screenshot (dort muss der hinterlegte Name und der Highscore dieser Woche ersichtlich sein) zu senden.

Das nächste Gewinnspiel gibt es schon am kommenden Sonntag. Dann übrigens müsst ihr kein Game Center oder besonderes Können mitbringen…